DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Backware

Omas Mehlspeisenküche Erdbeer Cheesecake-Torte: falsche Angaben!

Wie damals? Kein Palmöl und keine Konservierungsmittel – ein Märchen aus Omas Mehlspeisküche? Die Angaben auf der Verpackung der Erdbeer Cheesecake-Torte sind widersprüchlich. Trotz des Hinweises „palmölfrei und „ohne Konservierungsstoffe” auf der Banderole findet sich beides in der Zutatenliste. Falsche Produktdeklarationen ärgern!

SPAR: Geriebene Mandeln 200 g - Gesundheitsgefahr

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Geriebene Mandeln 200 g von SPAR.

Spar: Despar Premium Panettone - Gesundheitsgefahr

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Despar Premium Panettone von Spar.

Billa/Merkur: Kokosbusserl - Sicherheitsgefahr

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Kokosbusserl von Billa/Merkur.

Teig aufheben - Tipps zur Lagerung

"Ich backe nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganz Jahr über sehr gern. Was kann ich tun, wenn Teig übrig bleibt?" - In den "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Katrin Mittl MSc.

Aluminium in Laugengebäck - Entwarnung


"Vorsicht, Blechbrezel" lautete 2015 der Titel zu einem Testbericht über Laugengebäck. Inzwischen haben die Bäcker ihre Hausaufgaben gemacht.

Semmeln - Nicht immer resch und frisch


Semmeln gibt es schon um 8 Cent aus der Brotfabrik – oder um fast 90 Cent handgemacht vom Nobelbäcker. Wir haben uns mit Experten durchgekostet und nachgefragt, woher das Gebäck eigentlich kommt.

Goldpack: Haselnüsse - Giftpilze enthalten


Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Haselnüsse von Goldpack.

Nüsse - (K)ein Schimmel-Alarm


Nüsse und Mandeln sind leicht verderblich – vor allem, wenn sie bereits geschält oder gerieben sind. Doch nur eine Packung Bio-Haselnüsse – das teuerste Produkt im Test – war stark mit Schimmelpilzgiften belastet.

Laugengebäck - Kommentar von E. Spanlang


Aluminiumbelastungen in Laugengebäck sind mit den richtigen Backblechen vermeidbar. Einige Bäcker wollen davon nichts wissen. Jetzt ist eine Richtlinie dazu in Arbeit.

Haare in Semmeln & Co - Nur ein Gerücht


"Ich habe gehört, dass in Teiglingen, die bei uns aufgebacken werden, Menschenhaar stecken soll, um die Teigstruktur zu verbessern. Stimmt das?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Mag. Birgit Beck.

Ölz Farmer Soft Sandwich - Großteils aus Weizenmehl


Meisterbäcker Ölz wirbt auf der Packung Farmer Soft Sandwich groß mit Roggen, obwohl das Produkt hauptsächlich aus Weizenmehl besteht. Karamellsirup sorgt dafür, dass das Brot schön dunkel aussieht.

Milky Way Hörnchen - Sauber etikettiert

Hörnchen von Milky Way, die zwar ohne künstliche Aromen und Konservierungsstoffe angepriesen werden, aber trotzdem Zusatzstoffe für längere Haltbarkeit und zugesetztes Aroma enthalten.

Tabaluga Croissants - Kipferl mit Alkohol

Kinder lieben Tabaluga. Die knallig-bunte Verpackung trifft ihren Geschmack offenbar ebenso wie die darin enthaltenen Croissants, die dank Alkohol erstaunlich lange halten.

Aufbackgebäck - Zeit und Stromkosten

Semmeln und Weckerln zum Fertigbacken in der eigenen Küche war einer unserer Tests (Gebäck zum Aufbacken 3/2011). "Ich hoffe, da werden Zeit und Stromkosten auch dazugerechnet", schrieb uns ein Leser.

Weihnachtsbäckerei - Auf die Plätzchen, fertig, los!

Kein Weihnachtsfest ohne selbst gebackene Kekse. Am besten, Sie genießen die üppigen ­Köstlichkeiten und experimentieren nicht mit dem Austausch von Zutaten. Denn das ändert meist wenig an den Kalorien, aber viel am Geschmack.

Zum Seitenanfang