DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Südseestrand mit Palmen von oben
Vorne hui, hinten pfui - die Reise auf die Malediven war gar kein Traum Bild: Denis Belitsky/Shutterstock

TUI: Malediven-Urlaub - Entschuldigung und Reisegutschein

Weiße Strände, blaues Wasser, Palmen und Sonne? Ja, alles da - die Vorderansicht der Malediven.

Aber leider gibt es auch die undichte Bungalow-Tür mit Ungeziefer, einen Pool in schlechtem Zustand, ungesicherte Wege, minderes Essen, mangelhafte Organisation und Baulärm …  die Malediven von hinten. Der All-inclusive-Urlaub der Familie Reif geht daneben.

TUI entschuldigt sich

Das gibt auch der Reiseveranstalter TUI zu: „Das Leistungsangebot eines Hotels lässt sich nicht mit einem Urlaub vor der Pandemie vergleichen. (…) Wir möchten uns für die Ärgernisse entschuldigen.“ TUI bietet als Entschädigung Reisegutscheine um 950 Euro. Wir erwirken eine Zahlung von 1500 Euro oder  Reisegutscheine im Wert von 1800 Euro.

Portraitbild von Mag.Alexander Wurditsch vom VKI-Beratungszentrum
Mag.Alexander Wurditsch vom VKI-Beratungszentrum Bild: Romsdorfer/VKI

Betreut hat den Fall unser Berater Mag. Alexander Wurditsch.

Sollten Sie ein vergleichbares Problem haben, wenden Sie sich bitte an unsere VKI-Beratung.

Wir empfehlen auf konsument.at

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang