DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Milka Soft Moo - Wenig drin

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Milka Soft Moo, bei der man mit den Kuchenstückchen auch viel Luft und Verpackungsmaterial mitkauft.

Milka Soft Moo: Von außen sehen Konsumenten nicht wie die kleinen Kuchen im Inneren verpackt sind. (Bild: VKI)
Milka Soft Moo: Von außen sehen Konsumenten nicht wie die kleinen Kuchen im Inneren verpackt sind. (Bild: VKI)

Milka Soft Moo: Von außen sehen Konsumenten nicht wie die kleinen Kuchen im Inneren verpackt sind. (Bild: VKI)

Milka Soft Moo: Erst nach dem Öffen lässt sich erkennen, dass es noch Platz für ein weiteres Kuchenstück gibt.  (Bild: VKI)
Milka Soft Moo: Erst nach dem Öffen lässt sich erkennen, dass es noch Platz für ein weiteres Kuchenstück gibt. (Bild: VKI)

Milka Soft Moo: Erst nach dem Öffen lässt sich erkennen, dass es noch Platz für ein weiteres Kuchenstück gibt. (Bild: VKI)

Luft in der Verpackung

Das steht drauf:  Milka Soft Moo

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Milka Soft Moo, kleine Kuchenstücke in Kuh-Form, werden in einer Packung zu fünf Stück verkauft. Die Kuchenstückchen sind einzeln in Folie und zusätzlich in einen Überkarton verpackt. Von außen ist weder zu sehen, wie groß die einzelnen Kuchenstücke sind, noch, wie viel Platz sie im Karton einnehmen. Erst bei geöffnetem Karton zeigt sich: In dieser Packung hätte locker noch ein weiteres Kuchenstück Platz.

Eine Konsumentin meldete uns das Produkt mit folgenden Worten. „Bitte seht euch die Soft-Moo-Kuchenstücke von Milka an. Laut Verpackung sind 5 Stück in dem Karton enthalten. Beim Öffnen ist mir aber aufgefallen, dass sich auch massig Luft in der Verpackung befindet! Da hätten mindestens 6 Kuchenstücke Platz, wenn nicht sogar mehr!“

Mondelez argumentiert mit Verpacken von warmen Kuchenstücken

Wir kauften ebenfalls eine Packung Milka Soft Moo. Auch in „unsere“ Packung hätte problemlos noch ein Kuchenstück hineingepasst. Und was sagt Mondelez dazu? Die einzeln in Folie verpackten MiniCakes würden bei der Produktion warm in eine Faltschachtel gelegt. Sie enthielten daher noch warme Luft und brauchten dadurch mehr Platz. Nach dem Abkühlen der Einzelpackungen in der Faltschachtel ziehe sich die Folie wieder zusammen ...

Schütteln hilft beim Erkennen des Inhalts

Unser Rat: Schütteln Sie die Packung im Geschäft, bevor Sie sie zur Kassa tragen. Auf diese Weise können Sie vage abschätzen, wie viel – besser: wie wenig – Kuchen sie enthält.

Reaktion der Firma Mondelez

Was Mondelez zur übergroßen Verpackung von Milka Soft Moo sagt.   

„Unsere Milka Soft Moo Verpackung beinhaltet 5 einzeln in Folie verpackte MiniCakes, die bei der Produktion warm in eine Faltschachtel gelegt werden. Die MiniCakes enthalten daher noch warme Luft und brauchen dadurch mehr Platz. Wenn die Einzelpackungen in der Faltschachtel abgekühlt sind, zieht sich die Folie wieder zusammen. Damit die Produkte nicht beschädigt werden und/oder die Folie zerreißt und um unsere hohe Produktqualität gewährleisten zu können, enthält die Faltschachtel somit 5 einzeln verpackte MiniCakes.

Der Verbraucher kann sich anhand der auf der Verpackung zur Verfügung gestellten Informationen bereits vor dem Kauf umfassend informieren und entscheiden, ob der Verpackungsinhalt seinen Erwartungen entspricht. Selbstverständlich können sich unsere Konsumenten mit Fragen oder Kritik jederzeit auch direkt unter der E-Mail-Adresse verbraucherservice@mdlz.com an unseren Verbraucherservice wenden.“

Mondelez Europe Services GmbH
28. 10. 2020

Wir meinen: Bei Mehrstückpackungen kaufen Sie neben Verpackungsmüll auch viel Luft. Der Griff zu Einzelverpackungen kann Abhilfe schaffen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Manner Original Neapolitaner Schnitten: Packerl Mannerschnitten, rosa Umhüllung mit 2 Schnitten und Haselnüssen drauf

Manner Original Neapolitaner Schnitten

Ist eine veränderte Rezeptur noch original? Die Manner Original Neapolitaner Schnitten enthalten Kokos- und Palmfett sowie natürliches Aroma. Wie passen diese Zutaten zum Werbeversprechen „original“ und „bis heute unverändert“?

Green Mountain Plant Based Steak: Verpackung teils mit Sichtfenster, teils undurchsichtig

Green Mountain Plant Based Steak: überdimensionierte Verpackung

Die Verpackung des Green Mountain Plant Based Steak mit Sichtfenster lässt mehr „Steak" erwarten, als darin vorhanden ist. Der Karton überdeckt ein Drittel Luftraum. Schade, mit passenderer Verpackung und ohne Aromazusatz könnte dieses proteinreiche „Steak“ eine gute pflanzliche Alternative sein. Kein Kommentar vom Hersteller.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang