Zum Inhalt

Shan'shi Kokosmilch und Kokosmilch light: Die Light-Variante hat nur halb so viel Kokosnussfruchtfleisch.
Bild: VKI

Shan'shi Kokosmilch light: weniger Kokos, viel „teures“ Wasser

Shan'shi Kokosmilch light unterscheidet sich nur durch mehr Wasser und weniger Kokosnussfruchtfleisch von der regulären Shan'shi Kokosmilch. Der Preis ist aber derselbe! Konsumentinnen und Konsumenten ärgert „teures“ Wasser in der Light-Variante.

Was alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Shan'shi Kokosmilch light hat zwar weniger Kalorien, enthält aber einfach nur weniger Kokosnussfruchtfleisch als die herkömmliche Shan’shi Kokosmilch – dafür mehr Wasser, und das zum gleich hohen Preis.

Das ist das Problem

Das steht drauf: Shan'shi Kokosmilch und Kokosmilch light

Gekauft bei: bei BILLA und SPAR erhältlich

Frau K. hat durch einen versehentlichen Kauf etwas entdeckt, das sie ziemlich dreist findet: „Wieder ein netter Fund im Bereich Lebensmittel: Aus Versehen habe ich eine 165-ml-Dose Shan'shi Kokosmilch light gekauft statt der normalen Kokosmilch.“ Beim Vergleich des Inhalts ist Frau K. Folgendes aufgefallen: „Die Zutaten sind identisch, nur der Prozentsatz von Wasser zu Kokosnussfruchtfleisch ist verändert.

Mein Fazit: Bei der Kokosmilch light kauft man teures Wasser! Denn jede Dose kostet im BILLA Online-Shop 1,49 Euro, egal wie viel Kokosanteil!“

Der Vergleich der Zutatenlisten

Shan'shi Kokosmilch „normal“ enthält: Kokosnussfruchtfleisch 78 %, Wasser, Guarkernmehl, Xanthan und Natrium-Carboxymethylcellulose, Polysorbat 60.

Shan'shi Kokosmilch light besteht aus: Wasser, Kokosnussfruchtfleisch 40 %, Guarkernmehl, Natrium-Carboxymethylcellulose, Polysorbat 60.

Die Shan'shi Kokosmilch light (68 kcal/100 ml) enthält nur etwa halb so viel Kokosnussfruchtfleisch wie die reguläre Kokosmilch (219 kcal/100 ml). Allein bedingt durch den viel höheren Wasseranteil ist die Light-Variante deutlich kalorienärmer. Die restliche Zutatenliste ist so gut wie gleich. Der einzige zusätzliche Bestandteil der regulären Variante ist ein Verdickungsmittel (Xanthan).

Gleicher Preis für weniger Kokos

Was die Kundin besonders ärgert: Die beiden Varianten kosten trotzdem gleich viel – zum Beispiel pro 400-ml-Dose 2,19 Euro. Wir kommen daher zum selben Fazit: hauptsächlich „teures“ Wasser in der Kokosmilch light, bei gleichzeitig weniger Kokosanteil! Hier wäre eine Anpassung des Preises wünschenswert, schließlich steckt im Light-Produkt weniger von der wertbestimmenden Zutat Kokos.

Die Maresi Austria GmbH, Produzentin der Shan'shi Kokosmilch, beruft sich in ihrer Stellungnahme bei der Preisgestaltung auf die Verantwortung des Handels. Zudem seien die Zutaten nur dem Anschein nach dieselben, es gebe unterschiedliche Herstellungs- und Lieferbedingungen. Aha.

Nur eines kann man dieser Light-Variante zugutehalten: Zumindest ist sie eine „gesündere“ Alternative zu regulärer Kokosmilch. Der Fettgehalt wurde reduziert, ohne dass der Hersteller weitere Zusatzstoffe oder andere unerwünschte Zutaten zugesetzt hat.

Zutatenlisten & Nährwerte

×

Die Reaktion der Maresi Austria GmbH

So erklärt der Produzent den gleichen Preis für Kokosnussfruchtfleisch oder Wasser:

„Vielen Dank, dass Sie uns über diese Konsumentenzuschrift informieren.

Maresi Austria GmbH ist Inhaber der Marke Shan'shi, entwickelt das Produktsortiment der Marke und greift dafür auf unterschiedliche Produktionsstandorte und Produktionspartner zu. Auf den tatsächlichen Endpreis am Regal haben wir als Unternehmen keinerlei Einfluss, dieser liegt im alleinigen Ermessen des jeweiligen Händlers.

Es mag zwar den Anschein haben, dass die Zutaten dieselben sind, doch es gibt unterschiedliche produktions- und liefertechnische Rahmenbedingungen. Unser Produktsortiment wird laufend angepasst, in Abhängigkeit von gesetzlichen Vorgaben und nicht zuletzt von sich ständig ändernden Kundenbedürfnissen und Konsumsituationen.“

Maresi Austria GsmbH

10.5.2022

Wir empfehlen

Seien Sie bei besonderen Editionen wie zum Beispiel „light“, „vital“ oder ähnlichen Auslobungen kritisch. Vergleichen Sie die Grundpreise ähnlicher Produkte und lesen Sie die Zutatenlisten und Nährwerttabellen.

Eine „Light“-Variante von regulärer Kokosmilch können Sie durch Verdünnung mit Wasser schnell selbst herstellen. Wenn Sie mit Kokosmilch kochen, kaufen Sie beispielsweise für einen großen Topf Curry statt zwei „Light“-Dosen einmal reguläre Kokosmilch und strecken den Inhalt mit Wasser oder Suppenbrühe. Als regionale Alternativen beim Kokosmilch-Curry bieten sich statt Kokosmilch zum Beispiel auch Hafercuisine, Tomaten-Passata oder Sojadrinks aus heimischen Sojabohnen an – jeweils gewürzt mit Curry-Pulver.

Den Konsum von Kokosmilch aber bitte nicht übertreiben: Kokosmilch enthält viele gesättigte Fettsäuren, die sich ungünstig auf die Blutfettwerte auswirken und das Risiko für koronare Herzkrankheiten erhöhen. Zur Frage, ob Kokosmilch gesund ist, bietet unser Facebook-Post (4/2020) interessante Informationen.

Lesen Sie auch useren Light-Report: Light-Produkte - Schwere Kost (7/2020)

Lesen Sie weiters auf www.konsument.at

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Stibitzer Cider Flasche

Stibitzer Cider: Als typisch österreichisch beworben

Stibitzer Cider setzt ganz auf eine Bewerbung als typisch österreichisches Produkt mit 100 % Äpfeln aus Österreich. Die Brau Union Österreich AG lässt den Apfelschaumwein allerdings in Belgien herstellen. Die Zutaten reisen hin und her!

dm Bio Hirse: Statt aus Österreich kommt das Urgetreide aus China.

dm Bio Hirse: Herkunft China

dm Bio Hirse aus China soll den Bedarf am aktuell in Europa wieder beliebten Getreide decken. Die europäische Ernte reiche dafür nicht aus, argumentiert dm. Die gesunden und glutenfreien Samenkörner hätten wir aber lieber ohne weite Reise auf dem Teller.

Klosterquell Paw Patrol Wasser

Klosterquell Paw Patrol Wasser: Aus Griechenland!

Kinder zum Wassertrinken statt zum Konsum von Softdrinks zu animieren, ist eine gute Absicht. Das Klosterquell Paw Patrol Wasser ist aber zu weit hergeholt. Wasser aus Griechenland in Einweg-PET-Flaschen ist der falsche Weg!

MOGLi Fruchtstreifen: 2 Packungen der Sorten Erdbeer Streifen und Mango Streifen - die angeführten Bezeichnung sind wider Erwarten nicht die Hauptbestandteile der Produkte.

MOGLi Mango Streifen: Mogelei mit Mango?

Beim Produktnamen der MOGLi Mango Streifen oder Erdbeer Streifen erwarten Konsumentinnen und Konsumenten diese versprochenen Zutaten als Hauptbestandteil. Dass jedoch Apfel den Großteil der Zusammensetzung ausmacht, überrascht – und das ist ärgerlich!

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang