Zum Inhalt

Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko: gelbe Packung mit Schokoschnitte; von außen nicht erkennbar, dass die Packung überdimensioniert ist.
Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko: Von außen nicht sichtbar - im überdimensionierten Karton hätte gut eine Schnitte mehr Platz. Bild: A. Konstantinoudi/VKI

Niemetz Schweden-Bomben Schaum-Schnitten Schoko: viel Luft im Karton

Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko haben viel Luft in der zu groß dimensionierten Verpackung. Da hätte gut eine Schnitte mehr Platz. Zudem bestehen die Süßigkeiten großteils aus Palm- und Kokosfett.

Was alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Die Verpackung der Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko sieht nach mehr Inhalt aus, als beim Öffnen zum Vorschein kommt.

Das ist das Problem

Das steht drauf: Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Eine verärgerte Konsumentin rief bei uns an und meldete die Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko. Sie fühlte sich von der Größe der Verpackung getäuscht und kritisierte den Verpackungsaufwand für die vier enthaltenen Schaumschnitten. Auch die Größe der einzelnen Schaumschnitten im Verhältnis zu deren Einzelverpackung und jenes der Schnitten zur Höhe des Überkartons fand sie nicht passend.

Sie meinte sogar, die Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko würden die Mogelpackung der Mozart-Schnitten übertreffen, derentwegen der Produzent Manner kürzlich verurteilt worden war. Wir haben darüber berichtet: Manner wegen Mogelpackungen bei Mozart-Schnitten verurteilt | VKI (7/2022)

Eine Mogelpackung? Diesmal von Schaumschnitten?

Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko: geöffnete Verpackung zeigt, es wäre Platz für eine weitere Schnitte.
Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko: Bei geöffneter Schachtel zeigt sich ein deutlicher Luftraum. Bild: A. Konstantinoudi/VKI
Schwedenbomben Schaumschnitten: 4 Schnitten neben dem Karton aufgereiht, zeigen, es hätte eine weitere Platz.
Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko: Die neben dem Überkarton aneinandergereihten Schnitten zeigen deutlich, eine weitere hätte Platz. Bild: A. Konstantinoudi/VKI

Wir haben das Produkt gekauft und begutachtet. Die Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten Schoko der Heidi Chocolat AG sind im Kühlregal in einer Kartonverpackung zu finden. Beim Öffnen des Kartons ist ein Luftraum deutlich erkennbar. Es sieht so aus, als könnte der Produzent eine weitere Schaumschnitte in den Karton stecken. Beim Aufreihen der Schaumschnitten neben der Verpackung zeigt sich sehr deutlich ein Missverhältnis von Schnitten und Überkarton. Als irreführend würden wir es gerade noch nicht bezeichnen. Anders gesagt: Die Niemetz Schaumschnitten schrammen knapp an einer Mogelpackungvorbei. Der Ärger der Konsumentin über das Zuviel an Verpackung ist verständlich.

Verpackungsmaterial bitte reduzieren!

Wir haben den Hersteller um Stellungnahme gebeten. Wenig überraschend gibt dieser produktionstechnische Gründe für den Luftraum in der Verpackung an. Die Schaumschnitten seien im Moment der Abpackung noch nicht auskristallisiert und bräuchten zunächst mehr Platz im Karton. Eine fünfte Schnitte würde nicht dazupassen. Wir meinen, eine Reduktion des Verpackungsmaterials wäre ressourcenschonender und der Umwelt zuliebe durchaus wünschenswert. Dadurch hätte sich auch der mögliche Eindruck einer Mogelpackung erledigt.

Palm- und Kokosfett: muss das sein?

Die Freude mit der Zutatenliste ist eher schmaumgebremst. An erster Stelle und damit anteilsmäßig als größte Bestandteile finden wir: pflanzliche Fette (Palm, Palmkern, Kokosnuss), dann Zucker und weiter unten in der Liste noch Aromen, vermutlich künstlich hergestellt. Konsumentinnen und Konsumenten, die weit gereistes und ökologisch bedenkliches, konventionelles Palm- und Kokosfett sowie Aromen ablehnen, lassen diese Schnitten wahrscheinlich im Kühlregal liegen.

Nutri-Score-Ergebnis E

Ebenso wenig überraschend: die Niemetz Schwedenbomben Schaumschnitten haben das Nutri-Score-Ergebnis E, bedingt durch einen hohen Anteil an Fett bzw. gesättigten Fettsäuren und Zucker. In dieser Produktkategorie also keine so gute Wahl.

Reaktion der Heidi Chocolat AG

Der Hersteller beruft sich auf produktionstechnische Gründe für den Luftraum

„Als Premium-Schokoladenhersteller ist uns die Qualität unserer Produkte und Rohstoffe ein genauso wichtiges Anliegen wie die Zufriedenheit unserer Konsumenten.

Die von der Konsumentin beanstandete Größe der Kartonverpackung ist ausschließlich produktionstechnisch bedingt.

Die Schwedenbomben Schaumschnitten werden direkt nach der Produktion verpackt und sind dabei noch nicht auskristallisiert und fest. Damit die Produkte beim Verpacken nicht beschädigt werden, wird ein kleiner Abstand zwischen den Produkten benötigt, der natürlich auf ein absolutes Minimum reduziert wurde. Eine fünfte Schaumschnitte würde nicht in die Verpackung passen.

Die Auslobung der Stückanzahl und der Füllmenge entspricht selbstverständlich allen gesetzlichen Vorgaben und ist auf der Vorderseite der Verpackung klar ersichtlich. 

Wir sind uns aber unserer Verantwortung für die Umwelt bewusst und arbeiten deshalb weiterhin hart mit unseren Lieferanten daran, die Umweltbelastung durch Verpackungsmaterial so weit wie möglich zu reduzieren.“

Heidi Chocolat AG
22.7.2022

Wir empfehlen

Schütteln Sie Produkte schon vor dem Kauf ganz leicht, um etwaige Lufträume zu hören. Achten Sie bei vorhandenen Sichtfenstern auf die Füllhöhe.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Green Mountain Plant Based Steak: Verpackung teils mit Sichtfenster, teils undurchsichtig

Green Mountain Plant Based Steak: überdimensionierte Verpackung

Die Verpackung des Green Mountain Plant Based Steak mit Sichtfenster lässt mehr „Steak" erwarten, als darin vorhanden ist. Der Karton überdeckt ein Drittel Luftraum. Schade, mit passenderer Verpackung und ohne Aromazusatz könnte dieses proteinreiche „Steak“ eine gute pflanzliche Alternative sein. Kein Kommentar vom Hersteller.

elitaly's foodies Couscous: Box von oben mit transparentem Deckel. Obwohl Lab als Zutat genannt ist, wird das Produkt als vegetarisch deklariert.

delitaly's foodies Couscous mit Feta, Oliven u. Kichererbsen: Fälschlich als vegetarisch deklariert?

delitaly’s foodies Couscous mit Feta, Oliven und Kichererbsen stellt sich mit einem „Vegetarian“-Logo am Etikett als vegetarisches Lebensmittel dar. Doch beim Feta ist Lab als Zutat genannt. Diese Käsekomponente wird meist aus den Mägen geschlachteter Kälber gewonnen – für Menschen, die sich ausschließlich vegetarisch ernähren, ist mit tierischem Lab hergestellter Käse in der Regel keine Option. Der Hersteller verspricht eine Änderung.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang