Zum Inhalt

Rauch Juice Bar Gurke-Kiwi-Spirulina - Mehr Apfel- und Traubensaft statt Kiwi & Co

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Getränk, dass mit Gurke, Kiwi und Spirulina wirbt, aber vor allem aus Apfel- und Traubensaft besteht.

 

Rauch Juice Bar Gurke-Kiwi-Spirulina: Die Aufmachung auf der Vorderseite der Flasche legt nahe, dass das Getränk großteils die angeführten Zutaten enthält. Bild: VKI
Rauch Juice Bar Gurke-Kiwi-Spirulina: Die Aufmachung auf der Vorderseite der Flasche legt nahe, dass das Getränk großteils die angeführten Zutaten enthält. Bild: VKI

Rauch Juice Bar Gurke-Kiwi-Spirulina: Die Aufmachung auf der Vorderseite der Flasche legt nahe, dass das Getränk großteils die angeführten Zutaten enthält. Bild: VKI

Rauch Juice Bar Gurke-Kiwi-Spirulina: Erst ein Blick auf die Zutatenliste auf der Rückseite zeigt: Das Produkt besteht vor allem aus Apfel- und Traubensaft. Bild: VKI
Rauch Juice Bar Gurke-Kiwi-Spirulina: Erst ein Blick auf die Zutatenliste auf der Rückseite zeigt: Das Produkt besteht vor allem aus Apfel- und Traubensaft. Bild: VKI

Rauch Juice Bar Gurke-Kiwi-Spirulina: Erst ein Blick auf die Zutatenliste auf der Rückseite zeigt: Das Produkt besteht vor allem aus Apfel- und Traubensaft. Bild: VKI

Zusammensetzung im Kleingedruckten

Das steht drauf: Rauch Juice Bar Gurke-Kiwi-Spirulina

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

„Gurke-Kiwi-Spirulina“ steht auf der Flasche Rauch Juice Bar. Dazu sind Gurken- und Kiwischeiben und Spirulinapulver abgebildet (Spirulina ist eine Blaualge, die derzeit als Superfood gehypt wird). Das legt nahe, dass dieses Getränk großteils aus diesen Zutaten besteht.

Gurke-Kiwi-Spirulina: nur 22,2 % des Inhalts

Auch eine Konsument-Leserin nahm das vorerst an. Doch nachdem sie das Etikett von Anfang bis Ende gelesen hatte, wusste sie es besser. Sie schrieb uns verärgert: „Mit ist heute beim Frühstück aufgefallen, dass beim Produkt ,Rauch Juice Bar Gurke-Kiwi-Spirulina‘ täuschende Angaben am Etikett gemacht werden, insbesondere mit den Bildern. Mich ärgert, dass laut Angabe auf der Rückseite der Flasche Apfel- und Traubensaft die Hauptbestandteile sind und die eigentliche, namensgebende Mischung (Gurke-Kiwi-Spirulina) nur 22,2 % des gesamten Inhaltes ausmacht. Im Grunde ist es nämlich eigentlich ein grüner Apfelsaft, wenn man nach den mehrheitlichen Bestandteilen benennen würde/müsste.“

Hauptbestandteile im Kleingedruckten versteckt

Wir verstehen den Unmut der Kundin. Geht es nach der Produktbezeichnung und der Etikettengestaltung, erahnt wohl niemand, dass das Getränk vor allem aus Apfel- und Traubensaft besteht. Das erfährt man nur, wenn man sich auch durch das Kleingedruckte auf der Flaschenrückseite ackert.

Alle enthaltenen Früchte am Etikett anführen

Damit auf Anhieb zu erkennen ist, woraus sich das Getränk zusammensetzt, sollten alle enthaltenen Früchte vorn auf dem Etikett groß und deutlich angeführt und ihren Anteilen am Produkt entsprechend abgebildet sein.     

Reaktion der Firma Rauch

Was Rauch zur Zusammensetzung von Rauch Juice Bar Gurke-Kiwi-Spirulina sagt. 

„Aus unserer Sicht ist es essentiell, dass das Produkt nach den geschmackscharakteristischen Bestandteilen benannt wird. Der Name sowie die Abbildungen sollen dem Konsumenten eine möglichst genaue Geschmacksvorstellung liefern. Bei unserem Produkt Gurke-Kiwi-Spirulina wurden Gurke und Kiwi bei mehreren Verkostungsdurchgängen als die beiden signifikanten Geschmacksnoten befunden.

Apfel- und Traubensaft werden zur Abrundung und nicht zur Geschmacksprägung verwendet. Wenn wir das Produkt ,Grüner Apfelsaft‘ nennen würden, wie vorgeschlagen, würden wir eine irreführende Geschmacksvorstellung proklamieren, da das Produkt einfach nicht nach Apfelsaft schmeckt.“

RAUCH Fruchtsäfte GmbH & Co OG

6. 9. 2019

Wir meinen: Verlassen Sie sich nicht auf plakative Ankündigungen bestimmter Zutaten. Woraus ein Produkt besteht, ist nur in der Zutatenliste verlässlich angegeben.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang