DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Botterram - Mit Palmöl


Lebensmittel-Check
 

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Brotaufstrich, der mit Rapsöl und Butter lockt, aber auch Palmöl enthält.

 

Botterram: Das Produkt wirbt groß mit Rapsöl und Butter. Bild: VKI
Botterram: Das Produkt wirbt groß mit Rapsöl und Butter. Bild: VKI

Botterram: Das Produkt wirbt groß mit Rapsöl und Butter. Bild: VKI

Botterram: Dass auch Palmöl enthalten ist, lässt sich auf den ersten Blick nicht erkennen. Bild: VKI
Botterram: Dass auch Palmöl enthalten ist, lässt sich auf den ersten Blick nicht erkennen. Bild: VKI

Botterram: Dass auch Palmöl enthalten ist, lässt sich auf den ersten Blick nicht erkennen. Bild: VKI

Botterram: Wie viel Palmöl genau das Produkt enthält, ist auch im Kleingedruckten nicht zu lesen. Bild: VKi
Botterram: Wie viel Palmöl genau das Produkt enthält, ist auch im Kleingedruckten nicht zu lesen. Bild: VKi

Botterram: Wie viel Palmöl genau das Produkt enthält, ist auch im Kleingedruckten nicht zu lesen. Bild: VKi

Palmöl im Kleingedruckten angeführt

Das steht drauf: Botterram

Gekauft bei: Billa

Das ist das Problem

Auf der Packung Botterram, einem Streichfett, sind Rapsöl und Butter groß als Zutaten angekündigt. „Mit wertvollem Rapsöl & bester Butter“, steht auf der Packungsvorderseite, „Brotaufstrich mit Rapsöl und 25 % Butter“ auf einer Seitenfläche. Nur wer sich durch das Kleingedruckte auf der Packungsrückseite ackert, erfährt, dass in diesem Produkt auch Palmöl enthalten ist. In der Sachbezeichnung ist von Palmöl keine Rede: „Mischstreichfett 70 %, Fettanteil aus 70 % pflanzlichen Ölen und Fetten und 30 % Milchfett.“ Erst in der Zutatenliste scheint Palmöl dann auf: Hier setzt sich der Aufstrich aus pflanzlichen Ölen und Fetten („27 % Raps, Palm“), 25 % Butter, Trinkwasser, Buttermilch und noch etlichen weiteren Zutaten zusammen. Interessant! Fragt sich nur, wie viel Palmöl genau in diesem Aufstrich steckt.

Nicht gerade wenig Palmöl enthalten

Wir rechneten es aus: 100 g Botterram enthalten laut Nährwerttabelle 70 g Fett. Von diesen 70 g Fett sind 70 % pflanzliches Fett bzw. Öl und 30 % Milchfett. 70 % pflanzliches Fett entsprechen umgerechnet 49 g.  Zutaten, die extra ausgelobt werden, sind nach der Quid-Regelung (QUID = quantitative ingredients declaration) in der Zutatenliste zusätzlich in Prozent auszuweisen. Rapsöl ist auf der Packung extra ausgelobt; sein Anteil am Produkt ist in der Zutatenliste mit 27 % ausgewiesen. Das entspricht 27 g Rapsöl. Somit setzen sich die 49 g pflanzliches Öl aus 27 g Rapsöl und 22 g Palmöl zusammen.  Es steckt also nicht gerade wenig Palmöl im Produkt.

Groß und deutlich kennzeichnen

Palmöl ist aus ökologischen und sozialen Gründen bei vielen Verbrauchern unbeliebt. Der Hersteller sollte besser gleich vorn auf der Packung groß und deutlich angeben, zu welchem Anteil das Produkt aus Palmöl besteht, oder auf die Werbung mit Rapsöl und Butter verzichten.

 

Reaktion der Firma Unilever

Was Unilever dazu sagt, dass Botterram mit Rapsöl und Butter wirbt, aber auch Palmöl enthält.   

„Botterram besteht aus einer Kombination wertvoller Pflanzenöle und -fette sowie bester Butter. Gemäß der europäischen Lebensmittelinformations-Verordnung werden Zutaten in der Zutatenliste in mengenmäßig absteigender Folge aufgeführt. Die Zutat, die am meisten enthalten ist, wird also zuerst genannt. Dies gilt auch für die Spezifizierung der enthaltenen Öle und Fette. Raps steht in diesem Fall vor Palm, da das Produkt mehr Rapsöl als Palmöl enthält.“

Unilever Deutschland Holding GmbH
11. 1. 2018

Wir meinen: Rapsöl und Butter vorn auf der Packung groß als Zutaten ankündigen, aber Palmöl verschämt nur in kleiner Schrift in der Zutatenliste angeben – das kann‘s ja wohl nicht sein. Bitte klar und deutlich deklarieren!

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang