DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Balea Lippenpflege Tropical Vibes - Völlig überdimensioniert

Die Firma dm ist um ein nachhaltiges Image bemüht, bietet ihre Balea Lippenpflege Tropical Vibes jedoch in einer völlig überdimensionierten Verpackung an.

Produkt Balea Lippenpflege von vorne (Foto: Konstantinoudi/VKI)

Produkt

Balea Lippenpflege Tropical Vibes

Hersteller

dm

Preis

1,95 € für 5,4 g (3,61 €/10 g), gekauft bei dm

Widerspruch zur Nachhaltigkeitsoffensive

Einer Konsumentin stieß die Verpackung des Produktes Balea Lippenpflege Tropical Vibes sauer auf und sie schickte uns ein Foto. Zu sehen sind darauf eine große Verpackung und daneben ein kleiner Stift, der drei- bis viermal darin Platz hat. Auch wir waren erstaunt, hat dm doch erst vor Kurzem eine Nachhaltigkeitsoffensive gestartet. Auf der dm-Homepage heißt es etwa: „Ein effizienter und verantwortungsvoller Materialeinsatz ist die Basis einer umweltfreundlichen Verpackung. Dies gilt bei allen Verpackungsmaterialien, egal ob Kunststoff, Alu, Glas oder Papier, denn jedes Material benötigt Ressourcen, manchmal mehr als man denkt.“

Stellungnahme

Konfrontiert mit dem vermeintlichen Verpackungs- Fauxpas schrieb uns dm: „Mit der Verpackung des Balea Tropical Vibes Lippenpflegestiftes sind wir einen alternativen Weg im Vergleich zu unseren regulären Verpackungen gegangen, um unseren Kunden ein erfrischendes neues und alternatives Erscheinungsbild zu präsentieren“. Und weiter: „In dem Packmittel befindet sich kein Leerraum, da der Platz für die Konstruktion im Inneren des Lippenpflegestiftes benötigt wird, um eine einwandfreie Nutzung des gesamten Produktes zu gewährleisten.“

Unsere Bilanz

Der Hersteller redet sich mit dem Hinweis auf ein innovativ verpacktes Produkt heraus. Völlig unklar bleibt, warum ein neues System für einen Lippenpflege-Stift erfunden werden musste, das mehr Verpackung benötigt als andere bereits am Markt erhältliche Varianten. Im Designprozess stand offensichtlich allein die Optik im Vordergrund, von Nachhaltigkeit keine Spur. Wir raten einmal mehr dazu, sich beim Kauf von Kosmetika nicht von Verpackungen täuschen zu lassen. Oft ist darin weit weniger enthalten, als es den Anschein hat.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Nahaufnahme Model Gesicht Eyeliner

Maybelline Tattoo Brow: Dreifach-Ärger

Der Tattoo Brow von Maybelline hat das Zeug zur Mogelpackung, die Produktbeschreibung ist unleserlich, und das Produkt enthält eine fragwürdige Chemikalie.

Frau schaut in den Spiegel, cremt Gesicht ein

Kylie Skin Walnut Face Scrub: Was heißt hier "clean"?

„Clean Cosmetics” heißt ein neuer Trend aus den USA, der sich in Europa breitmacht. Doch was in Übersee als „sauber” vermarktet wird, erfüllt hier gerade einmal die Minimalvorschriften für konventionelle Kosmetika.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang