DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Spar Natur pur Bio-Dinkel-Pasta - Plastik statt Papier

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Bio-Dinkel-Pasta von Spar Natur pur, deren Verpackung aus Papier zu sein scheint, aber tatsächlich aus Plastik ist.

Spar Natur pur Bio-Dinkel-Pasta
Spar Natur pur Bio-Dinkel-Pasta

Spar Natur pur Bio-Dinkel-Pasta

Verpackung aus Plastik

Das steht drauf: Spar Natur pur Bio-Dinkel-Pasta 

Gekauft bei: Spar

Das ist das Problem

Eine Konsumentin ärgerte sich über die Verpackung der Spar Natur pur Bio-Dinkel-Pasta: Früher sei diese Pasta in einer recyclebaren Plastikverpackung verkauft worden, schrieb sie uns. Seit einiger Zeit werde sie aber in einer anderen  Verpackung angeboten. Diese sei nicht recyclebar, sondern müsse im Restmüll entsorgt werden. Äußerlich sehe es aber so aus, als sei die Verpackung „grüner" geworden, da sie nicht mehr nach Plastik aussehe, sondern wie aus Papier.  

Produktrelaunch

„Ein regulärer Produkt-Relaunch“, teilte uns Spar auf unsere Nachfrage mit. Die braune Verpackung solle dazu dienen, die Kundschaft auf Dinkel als Rohstoff aufmerksam zu machen und diesen besser von weizenbasierter Pasta zu unterscheiden. Das überrascht uns nun sehr. Denn für Spar Natur pur Bio-Weizen-Pasta wird dasselbe Verpackungsmaterial verwendet, wie für die Bio-Dinkel-Pasta.

Überraschende Argumentation

Auch das Argument, dass es sich bei Spar Natur pur Bio-Dinkel-Pasta ausschließlich um Dinkelpasta handle, und diese somit auch bei Glutenunverträglichkeit geeignet sei, können wir nicht nachvollziehen.

Dinkel gehört nämlich zu den glutenhaltigen Getreidesorten und sollte bei Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) unbedingt gemieden werden. Wir fragten daher bei Spar nach, inwiefern sich der Dinkel in der Spar Natur pur Bio-Dinkel-Pasta von herkömmlichem Dinkel unterscheidet, sodass er für Personen mit Glutenunverträglichkeit geeignet ist.

Bei Spar entschuldigte man sich für den Fehler: Statt Glutenunverträglichkeit war  Weizenunverträglichkeit gemeint. Für Glutenintolerante sei das Spar Free From Sortiment geeignet.

Bio-Lebensmittel: Kunden wünschen nachhaltige Verpackung

Um noch einmal auf das Verpackungsmaterial zurück zu kommen: Gerade von Bio-Lebensmitteln erwarten KonsumentInnen, dass sie nachhaltig verpackt sind. Das ist bei Spar Natur pur Bio-Dinkel-Pasta nicht der Fall. Dieser Produkt-Relaunch war unserer Ansicht nach eindeutig ein Schritt in die falsche Richtung.

Reaktion der Firma Spar

Was Spar zur nicht recyclebaren Verpackung der Spar Natur pur Bio-Dinkel-Pasta sagt.

„Vielen Dank, dass Sie uns das Feedback unserer Kundin weitergeleitet habe.

Mit unserer Initiative „Gemeinsam Plastik sparen mit SPAR“ haben wir es uns zum Ziel gemacht in so vielen Bereichen der Wertschöpfungskette Plastik einzusparen. Sei es bei der Verpackung, in der Feinkost, im Obst und Gemüse Bereich, bei Textilen und vielen mehr...

Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage unter https://www.spar.at/nachhaltigkeit/produkte/verpackungen

Bezüglich des Artikeln SPAR Natur pur Bio Pasta können wir, wie auch schon unserer Kundin mitgeteilt, sagen, dass es sich hier um einen regulären Produkt-Relaunch handelt. Tatsächlich soll die braune Verpackung dazu dienen, unsere Kundschaft auf den Dinkel (es handelt sich ausschließlich um Dinkelpasta und ist somit auch bei Glutenunverträglichkeit geeignet) als Rohstoff aufmerksam zu machen und diesen besser von weizenbasierter Pasta zu unterscheiden.

Wir sind stets daran weitere nachhaltige Verpackungsalternativen zu finden und dort wo es möglich und sinnvoll ist Verpackungen einzusparen. Das ist in unseren Unternehmenszielen verankert.

Trotzdem gibt es auch Veränderungen im Produktdesign, die einer einfacheren Erkennbarkeit dienen, oder dazu dienen bestimmte Produkteigenschaften hervorzuheben.“

SPAR Österreichische Warenhandels-AG
19. 11. 2019

Wir meinen: Bio bedeutet leider nicht immer, dass auch die Verpackung nachhaltig konzipiert ist. Auf manchen Verpackungen finden sich Entsorgungshinweise. Achten Sie darauf.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Pringles Original: 2 Pringles-Packungen in roter Farbe in der bekannten Aufmachung.

Pringles Original oder eher „Shrinkels"

Shrinkflation! Auf einmal weniger Chips in der gleich großen Pringles Original Röhrendose! Diese versteckte Preiserhöhung ärgert. Zum Teil haben die verschiedenen Varianten der Presschips auch noch einen höheren Preis.

SPAR Natur pur Bergbauern Bio-Joghurt u. Joghurt von Landliebe: 2 gleich große Gläser mit  Joghurt, Füllmenge jedoch unterschiedlich.

SPAR Natur pur Bergbauern Bio-Joghurt – Da passt mehr rein!

Warum 50 g weniger Inhalt? Das SPAR Natur pur Bergbauern Bio-Joghurt enthält 450 g. Der gleiche Glasbehälter der Marke Landliebe ist mit 500 g Joghurt gefüllt. Steckt vielleicht die Intention dahinter, den Preisvergleich zu erschweren?

Knusperli Knusper Müsli Waldbeer: Packung zeigt Schale mit Müsli und darum hermum kullernden blauen und roten Beeren

Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer

Das Symbolfoto verspricht weit mehr Beeren als das Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer bietet. Konsumentinnen und Konsumenten ärgern sich über nur 1,6 Prozent enthaltene gefriergetrocknete Beerenstückchen sowie über Palmöl und Aromen im Müsli.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang