Zum Inhalt
Haribo Goldbären
Haribo Goldbären: Im Online-Handel erhielt eine Konsumentin eine inhaltlich geschrumpfte Packung, bei gleichem Preis. Bild: VKI

Haribo Goldbären: 11 Bären weniger

Shrinkflation-Alarm nun auch bei den bunten Bärchen. Haribo hat bereits in Deutschland die Goldbären-Packung „geshrinkt“. Jetzt sind auch im österreichischen Onlinehandel Haribo-Sackerl mit 175 statt wie bisher 200 Gramm Füllmenge aufgetaucht – zum selben Preis, aber mit 11 Gummibärchen weniger.

Was alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Im österreichischen Handel sollten die Haribo Goldbären-Packungen gleich bleiben – mit Onlinebestellungen kommen aber geschrumpfte Sackerln an!

Das ist das Problem

Das steht drauf: Haribo Goldbären

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Das macht Frau T. gar nicht froh, obwohl sie gern die Gummibärchen nascht, die das bekanntlich in der Werbung versprechen: „Im Supermarkt habe ich keine Haribo Goldbären mehr gefunden. Dann habe ich die Goldbären bei einem österreichischen Onlinesupermarkt bestellt. Aber das übliche 200-g-Packerl war nicht mehr zu bekommen, nur mehr ein kleineres zu 175 Gramm!“ Frau T. ist enttäuscht: „So etwas mag ich gar nicht, warum kann die Firma nicht einfach den Preis pro Packung ein bisschen anheben und gleich viel drinnen lassen? Und nicht einfach das Sackerl verkleinern!“

×
Haribo Goldbären: Neue Füllmenge 175 g
Haribo Goldbären: In Deutschland findet man oft Packungen mit 175 g Füllmenge zum Preis von 0,99 Euro. | Bild: VKI
Haribo Goldbären: Alte Füllmenge 200 g
Haribo Goldbären: In Österreich verkaufen manche Händler 200 g Packungen zu einem Preis von 1,69 Euro. | Bild: VKI
Haribo Goldbären: Neue Füllmenge 175 g
Haribo Goldbären: In Deutschland findet man oft Packungen mit 175 g Füllmenge zum Preis von 0,99 Euro. | Bild: VKI
Haribo Goldbären: Alte Füllmenge 200 g
Haribo Goldbären: In Österreich verkaufen manche Händler 200 g Packungen zu einem Preis von 1,69 Euro. | Bild: VKI

In Deutschland: Kleinere Tüte mit weniger Bären

Zuerst in Deutschland, nun auch in Österreich: Haribo hat die Packungen für den deutschen Markt verkleinert. 11 Bären weniger kommen in eine kleinere Tüte. Eine Maßnahme seit 1. Juli 2022, um die gestiegenen Produktionskosten weiterzugeben – das hatte die Firma angekündigt. Immerhin hat Haribo die Packungen sichtlich verkleinert und nicht nur den Inhalt geschrumpft. Denn das haben wir in letzter Zeit nicht selten beobachtet. Shrinkflation ist der mittlerweile bekannte englische Fachbegriff für diese Art der versteckten Preiserhöhung. Darüber haben wir schon des Öfteren berichtet: z. B. Shrinkflation: Weniger fürs gleiche Geld (10/2022)

Bären-Schrumpfkur auch in Österreich?

Haribo Österreich hatte für den heimischen Handel die Schrumpfung der Goldbären-Sackerl ursprünglich ausgeschlossen. Es sollte stattdessen der Preis für die bisher übliche 200-g-Packung der allgemeinen Teuerung angepasst werden. Warum konnte dann Frau T. bei einem österreichischen Onlinesupermarkt nur noch 175-g-Packungen bestellen? Und das zu einem nicht geschrumpften Preis von 1,29 Euro (7,37 Euro/kg)? Bei unserer Recherche sehen wir im Onlinehandel anderer Supermärkte doch noch Packungen zu 200 Gramm. Diese kommen aktuell auf 1,25 Euro (6,26 Euro/kg). Direkt im stationären Handel haben wir bisher keine verkleinerten Packungen gesehen, genauer gesagt, wir haben oft gar keine Haribo Goldbären in den Supermarktregalen gefunden. Die Schilder an den leeren Fächern verwiesen noch auf die 200-g-Packungen. Befinden wir uns also in einer Haribo-Umstellungsphase? Steht eine allgemeine Shrinkflation der Gummibärchen auch in Österreich bevor?

Geschrumpfte Goldbären im Onlinehandel

Wir haben bei Haribo Österreich nachgefragt. Der Produzent am Standort Linz gibt an, auch weiterhin keine Verkleinerungen wie in Deutschland durchzuführen, sondern den Weg der Preisanpassung zu gehen. Die kleineren Sackerl à 175 Gramm kämen dann in den Onlinehandel Österreichs, wenn Firmen diese aus Deutschland beziehen.

Preisvergleich lohnt sich

Das zeigte sich ebenso bei unserer Recherche. In Deutschland werden 175 Gramm Goldbären meist um 0,99 Euro verkauft (5,66 Euro/kg) – wie so oft ist das Produkt in Deutschland trotz Shrinkflation im Ländervergleich billiger. Manche Händler verkaufen 200 Gramm Goldbären in Österreich sogar um 1,69 Euro (8,45 Euro/kg). Im Vergleich mit 2011, als 200 Gramm um 0,89 Euro zu haben waren, ergibt das eine Preissteigerung um 90 Prozent.

Wer trotzdem gern möglichst günstig Goldbären naschen möchte, sollte auf die Grundpreise schauen. Der Preis pro Kilogramm oder 100 Gramm muss sowohl am Preisschild des stationären Handels als auch im Onlinehandel ausgewiesen sein. Und achten Sie auch auf den Nutri-Score, sofern dieser auf den Packungen angegeben ist. Bei den Haribo Goldbären haben wir ihn berechnet. Die kultigen Fruchtgummis kommen, wenig überraschend, auf ein D.

Reaktion von Haribo Österreich

Der Produzent verneint geschrumpfte Packungen für Österreich und hebt stattdessen den Preis an.

„HARIBO Österreich ist wie alle Unternehmen in der aktuellen Situation stark gefordert und muss nicht nur mit immens gestiegenen Kosten umgehen, sondern auch vermehrt mit entsprechenden Engpässen. Die Kosten für Zutaten, aber auch für Folien, Verpackungsmaterialien, Kartonagen, Logistikleistungen und für Energie haben sich in den letzten Monaten in einem nie gekannten Ausmaß erhöht. Eine Entspannung ist aktuell nicht absehbar. Wir haben uns deshalb entschieden, einen Teil dieser gestiegenen Kosten weiterzugeben.

Seit 1. Juli 2022 hat HARIBO für seine österreichischen Produkte daher den unverbindlichen Verkaufspreis (UVP) ohne Anpassung der Beutelgröße angehoben. Über die tatsächlichen Verkaufspreise in den Geschäften entscheidet stets allein der Handel.

Viele unserer Kunden agieren in internationalen Einkaufsorganisationen, die in verschiedenen Ländern die Produkte für ihre jeweiligen Märkte einkaufen. Das ist der Grund, warum Sie aktuell auch HARIBO-Produkte mit einem geringeren Grammgewicht je Beutel im österreichischen Handel finden können. Diese Produkte stammen aus Deutschland und werden von dort bezogen. HARIBO Deutschland hat seit 1. Juli 2022 bei einem Großteil der deutschen HARIBO-Produkte das Grammgewicht je Beutel verringert. Die Produkte von HARIBO Österreich, die in Linz produziert werden, sind jedoch, wie zuvor beschrieben, nicht von dieser Umstellung betroffen.“

HARIBO Austria GmbH & Co KG
17.11.2022

Wir empfehlen

Vergleichen Sie Preise anhand des Grundpreises. So erkennen Sie am besten, ob manche Handelsketten beliebte Produkte vielleicht doch noch günstiger als andere anbieten.

Lesen Sie auf konsument.at

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Manner Mozart Mignon Schnitten: Verpackung verkleinert

Manner Mozart Mignon Schnitten: Verpackung verkleinert

Manner hat die Verpackung ihrer "Mozart"-Schnitten nochmals überarbeitet: die Packung mit der Kennzeichnung der geringen Füllhöhe wurde durch eine neue verkleinerte Version ersetzt und passt jetzt besser zur Füllmenge.

Spar Roll Fondant rot: nicht "vegan"

Spar Roll Fondant rot: nicht "vegan"

Der Tortenüberzug "Roll Fondant rot" wird von Spar als "vegan" ausgelobt, enthält aber "Echtes Karmin". Dieser Farbstoff stammt aus Schildläusen und ist somit nicht vegan.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang