DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Finn Crisp - Viel Packung für wenig Knäckebrot

, aktualisiert am

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Knäckebrot, die nicht gerade üppig gefüllt ist.

Finn Crisp: Dass es sich um ein luftig verpacktes Produkt handelt, merken Konsumenten erst nach dem Öffnen des Kartons. Bild: K. Schreiner/VKI
Finn Crisp: Dass es sich um ein luftig verpacktes Produkt handelt, merken Konsumenten erst nach dem Öffnen des Kartons. Bild: K. Schreiner/VKI

Finn Crisp: Dass es sich um ein luftig verpacktes Produkt handelt, merken Konsumenten erst nach dem Öffnen des Kartons. Bild: K. Schreiner/VKI

Finn Crisp: Erst nach dem Öffnen der Verpackung wird sichtbar, dass viel Luft in der Schachtel steckt. Bild: K. Schreiner/VKI
Finn Crisp: Erst nach dem Öffnen der Verpackung wird sichtbar, dass viel Luft in der Schachtel steckt. Bild: K. Schreiner/VKI

Finn Crisp: Erst nach dem Öffnen der Verpackung wird sichtbar, dass viel Luft in der Schachtel steckt. Bild: K. Schreiner/VKI

Finn Crisp: Der Karton enthält kein Sichtfenster. Daher ist der magere Inhalt von außen nicht zu erkennen. Bild: K. Schreiner/VKI
Finn Crisp: Der Karton enthält kein Sichtfenster. Daher ist der magere Inhalt von außen nicht zu erkennen. Bild: K. Schreiner/VKI

Finn Crisp: Der Karton enthält kein Sichtfenster. Daher ist der magere Inhalt von außen nicht zu erkennen. Bild: K. Schreiner/VKI

Luftig verpackt

Das steht drauf: Finn Crisp

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Eine Packung Finn Crisp Original, Roggen-Knäcke mit Sauerteig. Auf dem Karton sind drei Stück Knäckebrot abgebildet, eines davon ist mit Frischkäse, Kirschtomaten und Basilikum garniert. Sieht gut aus. Wer Knäckebrot mag, würde da schon gerne zulangen.

Knäckebrot enthält wenig Kalorien

Da es so wenig wiegt, soll es beim Abnehmen helfen. Eine Scheibe à 13 Gramm kommt im Schnitt tatsächlich nur auf 42 Kilokalorien. Ein kleines Stück Roggenmischbrot mit zirka 50 Gramm hat dagegen rund 105 Kalorien. Meist bleibt es jedoch nicht bei einer Scheibe, da Knäckebrot häufig nicht so gut sättigt wie normales Brot. Daraus folgt: Man isst mehrere Scheiben und kommt so auf die gleiche Kalorienmenge. Außerdem ist man versucht, die dünnen Scheiben reichlich zu belegen.

Luftig verpackt

Angesichts der Esspraxis also doch kein so leichtes Produkt, dafür aber ein luftig verpacktes, wie nach dem Öffnen des Kartons ersichtlich wird. In der Schachtel steckt nämlich ein durchsichtiges Säckchen mit Knäckebrot. Stellt man es neben den Karton, sieht man, dass in der Verpackung problemlos noch etliche weitere Stück Knäckebrot Platz hätten. Da der Karton kein Sichtfenster hat, ist von außen leider nicht zu erkennen, wie mager der Inhalt bemessen ist.

Leerraum produktionstechnisch bedingt

Hersteller Vaasan erklärte auf unsere Kritik, dass der Leerraum im Karton produktionstechnisch bedingt sei: Der Knäckebrot-Teig werde in zwei Lagen geschnitten, diese würden anschließend separat gebacken. Oberfläche und Dicke der Knäckebrot-Scheiben (und daraus resultierend letztendlich auch die Füllhöhe des Produkts im Karton) würden sich daher jeweils etwas unterscheiden. Das Gewicht der Füllmenge werde streng kontrolliert und untergewichtige Packungen würden automatisch ausgeschieden.


Auch Brot im Supermarkt entspricht nicht immer dem angeführten Gewicht: Brot aus dem Supermarkt 3/2013 

Im Folgenden finden Sie weitere Lebensmittel-Checks mit luftigen Verpackungen:

Reaktion der Firma Vaasan

Was Vaasan zur überdimensionierten Verpackung seines Finn Crisp Original Knäckebrots sagt.

“The reason for the empty space in some packages is the production process. During production process dough is horizontally cut into two layers. After cutting both layers are baked separately until packaging. This is why we have two a little bit different looking breads varying in thickness and surface. As this is an all natural product baked with natural ingredients there can also be some variation between different production batches.

In one package of our thin crisps there are circa 30 slices and a fraction of a millimetre difference in the height of an individual slice gets thus multiplied by circa 30 times causing easily 1-3 centimetre differences in the size of the inner package. We use one standard size carton case for each thin crisp product. This package size allows enough space (tolerance) for the inner bag placement in automated packaging process for all thin crisp variants and both halves of the products. The weight of the packages is strictly controlled and all packages are weighed during packaging process. Underweight packages are automatically rejected. Therefore we can guarantee that the weight of the package is always correct despite the difference in the thickness of the bread halves.”

Vaasan Oy
10.2.2014

Wir meinen: Verpackungen sollten so gestaltet sein, dass von außen problemlos zu erkennen ist, wie viel Produkt in ihnen steckt.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Green Mountain Plant Based Steak: Verpackung teils mit Sichtfenster, teils undurchsichtig

Green Mountain Plant Based Steak: überdimensionierte Verpackung

Die Verpackung des Green Mountain Plant Based Steak mit Sichtfenster lässt mehr „Steak" erwarten, als darin vorhanden ist. Der Karton überdeckt ein Drittel Luftraum. Schade, mit passenderer Verpackung und ohne Aromazusatz könnte dieses proteinreiche „Steak“ eine gute pflanzliche Alternative sein. Kein Kommentar vom Hersteller.

SPAR wie früher Bio Knoblauch: Etikett

SPAR wie früher Bio Knoblauch

Beim SPAR wie früher Bio Knoblauch sorgte ein falsch bedrucktes Etikett für Verwirrung. Demnach hatte das österreichische Produkt eine italienische Herkunft.

Primana Partybox: geöffnete Box mit Snacks

Primana Party Box: Kennzeichnung kaum lesbar

Die Anleitung zum Fertigbacken der Snacks in der Primana Party Box bei HOFER ist so gut wie unlesbar: Weiße Schrift auf gelbem Hintergrund bietet zu wenig Kontrast. Das Gleiche gilt für die Zutatenliste. Solche verpflichtenden Kennzeichnungen müssen gut lesbar sein. Der Hersteller verspricht, das Design zu ändern.

Zum Seitenanfang