DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Bobby Caramel - Doppelt verpackt

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Bobby Caramel, bei der man mit den Schokoriegeln viel Verpackungsmaterial mitkauft.

Bobby Caramel: Schokoriegeln mit viel Verpackungsmaterial. (Bild: VKI)
Bobby Caramel: Schokoriegeln mit viel Verpackungsmaterial. (Bild: VKI)

Bobby Caramel: Schokoriegeln mit viel Verpackungsmaterial. (Bild: VKI)

Doppelt verpackt

Das steht drauf: Bobby Caramel

Gekauft bei:in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Die Packung Bobby Caramel enthält drei Schokoriegel, von denen jeder in einer eigenen Kunststoffhülle steckt. Die Schokoriegel sind also doppelt verpackt. Obendrein ist die Umverpackung gemessen am Inhalt reichlich überdimensioniert. Und auch in die Einzelpackungen würden problemlos wesentlich größere Schokoriegel hineinpassen.

„Eine im Verhältnis zum essbaren Produkt riesige und mehr als unverhältnismäßige Verpackung“, brachte es ein Konsument auf den Punkt.

Mehr Müll durch doppelte Verpackung

Zu große und mehrfache Verpackungen und der damit einhergehende Müll verärgern Konsumentinnen und Konsumenten zusehends. Auch wir hatten schon etliche Male doppelt verpackte Produkte (z.B. Bounty Schokoriegel - Zweifach umhüllt, Ferrero Kinder Bueno - Verpackung hoch 2) in der Kritik.

Hersteller überlegt umweltschonendere Verpackung

Und was sagt Hersteller Salzburg Schokolade dazu? Eine kleinere Verpackung sei aus technologischer Sicht nicht möglich, aber man prüfe gerade, inwieweit man die Verpackungen nachhaltig und umweltschonend machen könne. Wir bleiben dran!

Reaktion der Firma Salzburg Schokolade

Was Salzburg Schokolade zur doppelten und übergroßen Verpackung des Bobby Caramel Riegels sagt.   

„Wir bedauern sehr, dass Sie einen Grund zur Beanstandung unseres Bobby-Riegels haben. Seit Jahren ist sowohl die Rezeptur, als auch das Gewicht des Bobby-Riegels unverändert.

Da der Bobby-Riegel bei uns im Haus größtenteils von Hand gefertigt wird, kann es bei den Abmessungen der Riegel zu Schwankungen kommen; das korrekte, auf der Verpackung angegebene Gewicht wird durch eine automatisierte Gewichtskontrolle allerdings gewährleistet. Unser Betrieb hält sich an die gesetzlich geltenden Kennzeichnungsbestimmungen sowie die Fertigverpackungsverordnung, die den Begriff Mogelpackung nicht kennt. Somit sind wir in Österreich verkehrsfähig.

Eine kleinere Verpackung ist aus technologischer Sicht nicht möglich. Die Trioverpackung wird in einem Arbeitsschritt versiegelt und geschnitten. Um ein Verschmelzen der Primärverpackung mit der Trioverpackung ausschließen zu können, muss diese Umverpackung eine gewisse Größe haben. Dasselbe gilt für die Verpackung der einzelnen Riegel.

Auf dem von Ihnen zur Verfügung gestellten Bild liegen die Versiegelungsnähte der Primär- und Sekundärverpackung sowie der Riegel selbst auf einer Linie. Hierdurch entsteht ein falsches Bild und die Größenunterschiede wirken extrem.

Wir sind stets bemüht, so wenig Verpackungsmaterial wie möglich zu verwenden, aber genug, um die Qualität unserer Produkte über den gesamten Haltbarkeitszeitraum zu gewährleisten.

Da auf der Rückseite der Verpackung Sichtfenster vorhanden sind, kann die Größe der Riegel jederzeit eingesehen und auch ertastet werden. Daher möchten wir den Vorwurf einer sogenannten Mogelpackung zurückweisen.

Wir sind gerade dabei, zu prüfen, inwieweit wir unsere Verpackungen nachhaltig und umweltschonend machen können, im Idealfall biologisch abbaubar, nur bitten wir um Verständnis, dass das etwas Zeit in Anspruch nimmt, insofern bedanken wir uns für Ihren Hinweis, da auch uns die Umwelt am Herzen liegt.“

Salzburg Schokolade
04. 02. 2021

Wir meinen: Wir hoffen auf eine baldige umwelt- und kundenfreundliche Umgestaltung der Verpackung!

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Fleischregal bei Lidl

Lidl Fleischregal Herkunftswerbung: Pauschale Auslobung in rot-weiß-rot

Die großflächige Lidl Fleischregal Herkunftswerbung "aus Österreich" trifft nur für die Eigenmarke Wiesentaler zu, nicht jedoch für das ganze Sortiment der Fleischvitrinen. Für die Kundschaft ist es irritierend, Fleischprodukte anderer Herkunft unter der Auslobung "zu 100 % aus Österreich" anzubieten.

BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich: Verpacktes Sandwich von Billa.

BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich: Freilandeier ohne Widersprüche

Beim BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich sorgte eine widersprüchliche Kennzeichnung für Verwirrung. BILLA hat den schlecht sichtbaren Hinweis auf die vorübergehende Verwendung von Eiern aus Bodenhaltung bei gleichzeitig deklarierter Herkunft aus Freilandhaltung wieder entfernt.

Ölz Linzer Schnitte: In Plisterpackung gehüllte Backware

Ölz Linzer Schnitte: Zutatenliste jetzt besser lesbar

Die kaum leserliche Beschriftung auf der Ölz Linzer Schnitte hatte für Ärgernis gesorgt. Die braune Schrift der Zutatenliste auf der Rückseite der Verpackung ermöglicht nun mit dem helleren Hintergrund einen stärkeren Farbkontrast. Besser, aber noch nicht optimal.

Knusperli Knusper Müsli Waldbeer: Packung zeigt Schale mit Müsli und darum hermum kullernden blauen und roten Beeren

Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer

Das Symbolfoto verspricht weit mehr Beeren als das Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer bietet. Konsumentinnen und Konsumenten ärgern sich über nur 1,6 Prozent enthaltene gefriergetrocknete Beerenstückchen sowie über Palmöl und Aromen im Müsli.

Pfanni Kartoffel Püree: Verpackung mit Kartoffelpürree in einer Schüssel; in der rechten oberen Ecke der Verpackung - Abbildung eines Kartoffelsacks mit rot-weiß-roter Fahne und AMA-Gütesiegel

Pfanni Kartoffel Püree: Woher kommen die Kartoffeln?

Pfanni Kartoffel Püree zeigt auf der Verpackung einen Kartoffelsack mit rot-weiß- roter Fahne und das AMA-Gütesiegel als kleine Abbildung. Die Herkunft der Kartoffeln für das Püree ist aber nicht deklariert. Sind nun österreichische Erdäpfel enthalten? Leider nein! Zudem ist das Püree-Pulver mit Aromen und anderen Zusatzstoffen versetzt.

Sojade So Soja! Natural: grüner Becher

Sojade So Soja! Natural: Bitte etwas genauer!

Auf der milchproduktähnlichen Verpackung von Sojade So Soja! Natural wäre ein Hinweis auf die Art des Produktes hilfreich. Der Produzent will nun eine genauere Bezeichnung anbringen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang