Zum Inhalt

Ein Regenschirm beschützt und beschirmt einen Stapel Geld
Für bestimmte Zwecke gilt eine erhöhte Einlagensicherung Bild: Ground-Picture Shutterstock

Einlagensicherung bis 500.000 Euro: Sonderfall Haus, Heirat, Abfertigung

Es passiert selten, aber es passiert: Manchmal gehen auch Banken in Konkurs. Damit sich das Geld der Kunden nicht in Luft auflöst, gibt es die Einlagensicherung.

Das sind 100.000 Euro pro Person und Geldinstitut. Unter bestimmten Umständen sind auch Einlagen bis zu 500.000 Euro geschützt.

Der Oberste Gerichtshof sprach kürzlich einem Kläger genau diesen erhöhten Anlegerschutz zu (OGH 1 Ob 241/21d). Das Gesetz nennt für ihn u. a. als Gründe:

  1. Geld aus Transaktionen von privaten Immobilien und
  2. wichtige Lebensereignisse. Damit sind Heirat, Scheidung, Pensionierung, Kündigung, Entlassung, Invalidität und Tod gemeint.

Diese ­höhere Deckung durch die Einlagen­sicherung gilt aber nur zwölf Mo­nate nach der Gutschrift. - Mehr dazu: verbraucherrecht.at/ einlagensicherung22

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Frau vor Laptop

Einlagengarantie Internetbank - Rechtliche Aspekte

"Können Sie mir bitte sagen, wie es mit der staatlichen Einlagengarantie für Gehalts- oder Pensionskonten bei Internetbanken aussieht? Konkret interessiere ich mich für bankdirekt.at, dad.at und n26.com." - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Bernd Lausecker.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang