DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein, wolkenlos
Bild: BuaLily / Shutterstock.com

Test After-Sun-Pflegeprodukte: Zu viel versprochen?

| 2 Kommentare

Nach dem Sonnenbad sollte die Haut mit Feuchtigkeit versorgt werden. Unsere französischen Kollegen haben getestet, was speziell ausgelobte After-Sun-Produkte leisten können.

Im Test: 15 After-Sun-Produkte

Wie wichtig der Schutz vor UV-Strahlung ist, können Sie in unserem Test Sonnenschutzmittel: Bewährter Schutz nachlesen. Doch auch nach einem Sonnenbad bedarf die von der Strahlung ausgetrocknete Haut besonderer Pflege. Dabei ist vor allem die Feuchtigkeitsanreicherung wichtig. Im Handel sind sogenannte After-Sun-Produkte erhältlich. Doch was können derartige Kosmetika leisten?

Unsere französischen Kolleginnen und Kollegen von der Konsumentenschutzorganisation Que Choisir haben 15 After-Sun-Produkte getestet. Nur ein einziges Präparat, die After Sun Feuchtigkeitsmilch 3 in 1 von Yves Rocher, schaffte eine sehr gute Feuchtigkeitsanreicherung der Haut. Es ist auch eines der wenigen im Test, das mit identer Rezeptur in Österreich erhältlich ist. Die Feuchtigkeitsmilch punktete zudem durch eine gute Entnehmbarkeit aus dem Behälter. Der Nachteil dieses Mittel ist, dass es potenziell allergieauslösende Duftstoffe enthält.

Keine wissenschaftlichen Belege

After-Sun-Kosmetika werden häufig damit beworben, dass sie eine beruhigende Wirkung auf die Haut haben bzw. diese sogar „reparieren“ können. Dazu werden den Produkten bestimmte Substanzen wie etwa Bisabolol, Allantoin, Panthenol, Aloe Vera oder Tocopherol zugesetzt. Unsere französischen Kollegen konnten jedoch keine wissenschaftlichen Belege für diese reparierende Wirkung der betreffenden Inhaltstoffe finden. Ein Test unserer italienischen Kollegen von der Konsumentenschutzorganisation Altroconsumo zu Wickelcremen legt sogar nahe, dass die eingesetzten Substanzen nicht unbedingt die beste Wahl sind, um die Regeneration geschädigter Haut zu fördern.

Am Test nahmen im Übrigen keine Personen mit Sonnenbrand teil. Das wäre aus ethischen Gründen nicht zu verantworten und ist auch nicht notwendig, denn die feuchtigkeitsspendende Wirkung von Cremen lässt sich auch auf ungeschädigter Haut, die nicht der Sonnenstrahlung ausgesetzt war, sehr gut messen. Neben der Feuchtigkeitsanreicherung der Haut wurden auch andere Eigenschaften der Produkte unter die Lupe genommen. Dazu verwendeten 30 Personen jeweils zwei verschiedene Präparate und beurteilten etwa, wie gut die Lotionen sich auf der Haut verteilen lassen, ob sie fetten, ein klebriges Gefühl hinterlassen oder wie sie duften.

Körperlotionen als Alternative

Im französischen Test wurde auch die pH5 Lotion von Eucerin mitgetestet. Sie ist nicht als After-Sun-Produkt ausgelobt, wird aber ähnlich wie After-Sun-Produkte damit beworben, dass sie strapazierte Haut beruhige. Die Feuchtigkeitsanreicherung dieser Lotion wurde mit „gut“ bewertet. Andere ebenfalls mitgetestete Lotionen erreichten bei der Feuchtigkeitsanreicherung nur eine durchschnittliche Note, darunter auch in Apotheken verkaufte Kosmetika von Vichy und Avène.

Dass sich für trockene Haut ausgelobte Körperlotionen zur After-Sun-Pflege eignen, darauf deutet auch ein Test der deutschen Stiftung Warentest vom vergangenen Jahr hin. Damals erreichten alle getesteten flüssigen Körperlotionen im Parameter „Feuchtigkeitsanreicherung“ eine gute Bewertung. Dabei wurde überprüft, ob die Produkte längerfristig für eine ausreichende Feuchtigkeitsanreicherung sorgen. Wer lieber zu Naturkosmetik greift als zum französischen Testsieger von Yves Rocher, ist mit der Körpermilch Bio-Kakaobutter Bio Hibiskus von Alverde (erhältlich bei dm) gut beraten. Sie kostet mit 90 Cent pro 100 ml deutlich weniger als die Lotion von Yves Rocher.

3 gute Produkte

After Sun Feuchtigkeitsmilch 3 in 1 von Yves Rocher, Eucerin Lotion und Alverde Körpermilch
After Sun Feuchtigkeitsmilch 3 in 1 von Yves Rocher, Eucerin Lotion und Alverde Körpermilch Bild: VKI

Die After Sun Feuchtigkeitsmilch 3 in 1 von Yves Rocher (links) schnitt im Test am besten ab.

Gute Alternativen sind Körperlotionen, die für eine gute Feuchtigkeitsanreicherung der Haut sorgen wie von Eucerin oder Alverde.

VKI-Tipps

  • After-Sun-Pflege. Nach dem Sonnenbad sollte die Haut rasch mit Feuchtigkeit versorgt werden. Dafür eignen sich auch gute Körperlotionen für trockene Haut. Die regenerierenden oder reparierenden Eigenschaften, mit denen After-Sun-Produkte gern beworben werden, lassen sich nicht objektiv überprüfen.
  • Bräune konservieren. Wer die Sonnenbräune aus dem Urlaub möglichst lang behalten möchte, sollte nach dem Urlaub eine möglichst fettreiche Körperlotion verwenden. Diese verhindert, dass die Haut schnell schuppt. Das passiert umso mehr, je stärker sie von Sonne, Meer- und Chlorwasser ausgetrocknet wurde. After-Sun-Produkte konservieren den Sommerteint langfristig nicht, weil sie nur wenig Fett enthalten. Unmittelbar nach dem Sonnenbad bieten sie aber den Vorteil, dass sie die Haut besser mit Feuchtigkeit versorgen und eine kühlende Wirkung haben. Auch bei Sonnenbrand sollte man keine fettreiche Creme auftragen, weil sie die Haut zusätzlich reizen kann.

Testkriterien

Die Produkte wurden von jeweils 30 Personen getestet.

Feuchtigkeitsspendende Wirkung

Die Bestimmung wurde mittels Corneometer durchgeführt. Die Messungen wurden stündlich vorgenommen, die letzte Messung erfolgte jeweils sechs Stunden nach Auftragen der Creme.

Kosmetische Eigenschaften

Überprüft wurden die Textur der Cremen, die Verteilbarkeit auf der Haut und das Einziehen in die Haut. Die Testpersonen bewerteten zudem, wie stark die Cremen fetten, ob sie die Haut klebrig machen und ob sie einen angenehmen Duft haben. Darüber hinaus beurteilten sie Weichheit, Feuchtigkeit und Frische der Haut nach dem Auftragen.

Allergene Inhaltstoffe

Anhand der Deklaration der Inhaltstoffe wurde erfasst, ob die Produkte allergene Stoffe enthalten. Diese sollten gerade auf gereizter Haut nach dem Sonnenbad vermieden werden.

Verpackung

Die Menge der Creme, die nicht aus der Verpackung entnommen werden konnte (Restmenge) wurde bestimmt. Bei der Bewertung der Umwelteigenschaften wurde das Verhältnis von Behältergewicht und Inhalt berechnet und auch die Art des Kunststoffes berücksichtigt.

Deklaration

Beurteilt wurde die allgemeine Lesbarkeit der Informationen auf dem Produkt und die Klarheit (ausreichend große und/oder kontrastreiche Schrift) der Inhaltstoffliste. Außerdem wurde die Relevanz der Werbeaussagen bewertet.

Wir empfehlen auf konsument.at

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

2 Kommentare

Test Tabelle

Bernhard166, 29. Juni 2022, 18:06

Leider fehlt die Testtabelle von den After Sun Produkten.

Feedback der Redaktion

Redaktion, 1. Juli 2022, 12:07

Lieber Bernhard166,

vielen Dank für den Kommentar.

Der Test wurde von unseren französischen Kolleginnen und Kollegen der Konsumentenschutzorganisation Que Choisir durchgeführt. Aus diesem Test sind lediglich drei Produkte in Österreich erhältlich, die auch im Artikel benannt werden. Aufgrund der geringen Anzahl an Produkten haben wir auf die Darstellung in einem Produktfinder verzichtet.

Beste Grüße,
Die Redaktion
Zum Seitenanfang