DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Zahlreiche Energieversorger genehmigten sich illegale Preiserhöhungen
Kunden mit günstigen Altverträgen werden von den Energieanbietern vor die Tür gesetzt Bild: Weitwinkel_Shutterstock

Strom und Gas: Kunden gekündigt

premium

Energie: Die Strom- und Gaspreise steigen. Kunden mit günstigen Altverträgen werden von den Energieanbietern vor die Tür gesetzt. Was ist passiert? Versagt der Markt?

Kündigungsschreiben

20 Jahre lang zeigte sich die Liberalisierung des Strommarktes von ihrer Sonnenseite. Viele Energieanbieter umwarben Konsumenten mit attraktiven Angeboten. Wer seinen angestammten Stromlieferanten ­verlassen hatte und zu einem billigeren wechselte, konnte einiges Geld sparen. ­Damit ist es zumindest vorläufig vorbei. Die ehema­ligen Billiganbieter haben ihren Kunden Kündigungsschreiben geschickt und bieten neue Verträge zu deutlich höheren Preisen. Einige ziehen sich sogar ganz aus dem Markt zurück, ein Lieferant hat Insolvenz angemeldet. Wie konnte es so weit kommen?

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang