Zum Inhalt

Milka Amavel - Versteckte Preiserhöhung

  Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Eine Packung Schokolade, bei der zwar der Inhalt, aber nicht der Preis reduziert wurde.

Milka Amavel: gleicher Preis, kaum veränderte Packung; Bild: VKI/K. Schreiner
Milka Amavel: gleicher Preis, kaum veränderte Packung; Bild: VKI/K. Schreiner

Milka Amavel: gleicher Preis, kaum veränderte Packung; Bild: VKI/K. Schreiner

Milka Amavel: weniger Schokolade, mehr Luft

Das steht drauf: Milka Amavel Mousse au Chocolat

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

„Neu – noch locker-luftiger“ ist jetzt auf leuchtend rotem Hintergrund auf der Packung Milka Amavel Mousse au Chocolat zu lesen. Die Schokolade wird offensichtlich nach einer neuen Rezeptur hergestellt. Doch das ist nicht das Einzige, was bei diesem Produkt geändert wurde. Neuerdings steckt auch weniger Schokolade in der Packung. 160 g stand früher unten auf der Packungsvorderseite, jetzt sind es 110 g = 2 x 55 g. Die neue Packung ist obendrein etwas schmäler und geringfügig tiefer als die alte Packung mit 160 g Schokolade. Aber das ist mit freiem Auge kaum zu erkennen. Nur der Preis, der ist gleich geblieben.

Gleicher Preis, kaum geänderte Packung

So wie die 160-g-Packung kostet nun auch die 110-g-Packung Milka Amavel 1,79 €. Gleicher Preis, kaum veränderte Packung: Wer im Geschäft nicht genau schaut, bemerkt erst beim Auspacken, dass er weniger Schokolade und mehr Luft als bisher gewohnt gekauft hat.

Kaloriengehalt höher

Gilt das „noch locker-luftiger“ etwa für die Verpackung, statt für die Rezeptur? Der Lebensmittelkonzern Kraft Foods, zu dem die Marke Milka gehört, meint in seiner Stellungnahme an uns, dass sich die Auslobung „noch locker-luftiger“ ausschließlich auf die Konsistenz der Mousse-Füllung bezieht. Muss wohl so sein, denn auf den Kaloriengehalt hat das „locker-luftiger“ leider keine Auswirkung. Dieser ist bei der neuen Milka Amavel nämlich noch ein bisschen höher als bei der alten Variante.

Reaktion der Firma Kraft Foods

Was der Lebensmittel-Konzern Kraft Foods, zu dessen Marken auch Milka zählt, zum Phänomen „weniger Inhalt, gleicher Preis“ sagt.

„Grundsätzlich setzt der Handel die Preise fest. Vielleicht haben Sie den genannten Preis bei einem Handelspartner gesehen, welcher möglicherweise den geringen Restbestand der alten Tafeln zum Preis der neuen abverkauft.
Der neue Claim ‚noch locker-luftiger‘ bezieht sich ausschließlich auf die Konsistenz der Mousse-Füllung.

Der sogenannte Flowpack schützt das Produkt gegen äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit oder Gerüche. So bleibt das Produkt geschützt und möglichst lange frisch. Ein weiterer Vorteil dieser Verpackung ist die leichte Portionierbarkeit.“
 
Kraft Foods
2.10.2012

Wir meinen: Auch wenn Sie ein Produkt regelmäßig kaufen – achten Sie auf die Angabe der Nettofüllmenge. Nur so kommen Sie einer gut versteckten Preiserhöhung wie dieser auf die Spur.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Manner Mozart Mignon Schnitten: Verpackung verkleinert

Manner Mozart Mignon Schnitten: Verpackung verkleinert

Manner hat die Verpackung ihrer "Mozart"-Schnitten nochmals überarbeitet: die Packung mit der Kennzeichnung der geringen Füllhöhe wurde durch eine neue verkleinerte Version ersetzt und passt jetzt besser zur Füllmenge.

Spar Roll Fondant rot: nicht "vegan"

Spar Roll Fondant rot: nicht "vegan"

Der Tortenüberzug "Roll Fondant rot" wird von Spar als "vegan" ausgelobt, enthält aber "Echtes Karmin". Dieser Farbstoff stammt aus Schildläusen und ist somit nicht vegan.

Twix: weniger Riegel in der Mehrfachpackung

Twix: weniger Riegel in der Mehrfachpackung

Mars hat die Stückzahl reduziert: Statt vier mal zwei Stück sind jetzt nur mehr drei mal zwei Stück "Twix" in der Mehrfachpackung. Je Riegel zahlen die Konsument:innen bei dieser Verkleinerung drauf.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang