DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Lammkeule aus Neuseeland - Weitgereistes Schaffleisch aus Neuseeland bei Billa

 

Was alles versprochen - und gebrochen wird. Dicke Werbeversprechen im Lebensmittel-Check. - Diesmal: Fragwürdige Fleischimporte des REWE-Konzerns.

Bild: Lammkeule/VKI, K. Schreiner
Lammkeule Neuseeland Hinteransicht

Lammkeule Neuseeland Hinteransicht

Lammkeule aus Neuseeland (Bild: VKI/K. Schreiner)
Lammkeule aus Neuseeland (Bild: VKI/K. Schreiner)

Lammkeule aus Neuseeland (Bild: VKI/K. Schreiner)

Lammkeule aus Neuseeland

Das steht drauf: Frische Lammkeule aus Neuseeland

Gekauft bei: Billa und Merkur

Eine Lammkeule, die um die halbe Welt gereist ist und bei der man Rätsel raten kann, wie lange sie hält.

Das ist drin

Woher kommt bei Billa eine frische Lammkeule? Aus Neuseeland! Man fasst es nicht. Frisches Fleisch muss erst um den halben Erdball reisen, bevor es bei uns im Kühlregal landet. Kein Wunder, dass bei einem so weiten Weg einiges durcheinander kommt. Sucht man auf der Verpackung die Mindesthaltbarkeitsfrist (MHD), wird’s verwirrend.

Statt eines Datums gibt es zwei – samt unterschiedlichen Lagertemperaturen – und so hält das Lamm mit einer Differenz von 10 Tagen unterschiedlich lange. Genaugenommen ist das auch egal, denn Schaffleisch vom anderen Ende der Welt ist ohnehin ein Unding. Umso mehr, als die Supermarktkette mit Ja!Natürlich auch Bio-Lamm aus Österreich verkauft. Bitte dort zugreifen.

Reaktionen

Reaktionen

Was der REWE-Konzern – Billa, Merkur, Penny, Adeg – dazu sagt, dass sein Lammfleisch aus Neuseeland kommt.

„Die Förderung der österreichischen Schafzucht hat bei Billa eine lange Tradition. Leider erhalten wir von der österreichischen Landwirtschaft nicht in ausreichender Menge Schaffleisch, so dass wir dieses auch aus Neuseeland importieren müssen.
Bei dem aus Neuseeland importieren Schaffleisch handelt es sich tatsächlich um Tiere, die auf der Weide aufgezogen wurden.“

Dr. Ulrike Vorberg, Tierärztin
REWE International AG
Wr. Neudorf

Wir meinen: Schwer zu glauben, dass die für einen Handelskonzern nächst verfügbaren Lämmer tatsächlich erst auf der südlichen Halbkugel herumspringen. 

Österreichische Schaf und Ziegenbörse

"Zu ihrem Artikel kann ich berichten dass wir sehr wohl fähig sind große Mengen an Lammfleisch zu liefern, allerdings nicht zu den Preisen der neuseeländischen Ware. Die kommt aus einer anderen Volkswirtschaft und liegt ca. 50 % unter dem Preis unserer Ware."

Ing. Eduard Köck
Obmann der Österr. Schaf und Ziegenbörse
4.5.2010

Leserreaktionen

Auch aus Österreich

Wir sind sehr wohl fähig, große Mengen an Lammfleisch zu liefern, allerdings nicht zu den Preisen der neuseeländischen Ware. Die kommt aus einer anderen Volkswirtschaft und liegt circa 50 Prozent unter dem Preis unserer Ware.

Ing. Eduard Köck
Obmann der Österr. Schaf- und Ziegenbörse
E-Mail
(aus Konsument 7/2010)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang