Zum Inhalt

Preiserhöhung 2019 KELAG
Bild: shutterstock.com

KELAG: Geld zurück - Strompreiserhöhung 2019

Die Preiserhöhungen 2019 waren nicht rechtens. Wir helfen Ihnen Ihr Geld zurückzubekommen. Machen Sie mit.

Die Vorgeschichte: Die KELAG Kärntner Elektrizitäts AG hatte am 1.9.2019 die Preise angehoben. Wir hatten deswegen geklagt und eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs (OGH) erwirkt. Das Höchstgericht gab uns Recht und erklärte zwei Preisanpassungsklauseln aus den Jahren 2019 und 2020 für unzulässig.

Nach konstruktiven Verhandlungen zwischen uns und der KELAG konnten wir eine attraktive Lösung für Haushaltskunden erzielen. Bei einem Durchschnittskunden mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh ergibt dies für den Zeitraum von 31 Monaten einen Betrag von rund 124 Euro.

grünes Logo der KELAG
Die Preiserhöhungen der KELAG 2019 waren nicht rechtens. Wir helfen Ihnen Ihr Geld zurückzubekommen. Bild: presse.kelag.at/Media

Machen Sie mit

Wenn Sie betroffen sind: Machen Sie mit, melden Sie sich bei unserer Sammelaktion an und informieren Sie auch Ihr Umfeld. Demnach erhalten betroffene Kunden bei folgenden Stromtarifen die Mehrkosten zurück (in Klammer die bis 2019 gebräuchlichen Tarifbezeichnungen):

  • Kelag Home Plus (Kelag-ÖKO-PUR+)
  • Kelag Nachtstrom (Kelag-Speicherwärme)
  • Kelag Home Strom (Kelag-Strom)
  • Kelag Home Basic (Kelag-Online-Strom)
  • Kelag Home Basic (Kelag-ÖKO-Fix)
  • Kelag Nachtstrom (Kelag-ÖKO-Nachtstrom)
  • Kelag Home Basic (Ö-Strom)
  • Kelag Nachtstrom (Austria-Speicherwärme)
  • Kelag Home Nachtstrom (Kelag-Nachtstrom)

Die Gutschrift hängt von der Höhe des Verbrauchs ab. Für die Auszahlung ist die Anmeldung unter www.verbraucherrecht.at/kelag erforderlich.

Die Anmeldung ist kostenlos

Die Anmeldung ist kostenlos und muss bis spätestens 31.12.2022 bei uns eingehen. Entsprechende Informationen werden von der KELAG an bestehende Kunden versandt. Die Rückzahlung erfolgt durch Banküberweisung.  Auch ehemalige Kunden, die von der Preiserhöhung vom 1.9.2019 betroffen waren, können die Refundierung erhalten – per Anmeldung beim VKI.

"Konsumentenfreundliche Lösung"

Mag. Thomas Hirmke - Bereichsleiter Recht
Mag. Thomas Hirmke - Leiter des Bereiches Recht im VKI Bild: VKI/Alexandra Konstantinoudi

„Wir haben nunmehr mit der KELAG eine konsumentenfreundliche Lösung für die Betroffenen gefunden, die lange Rechtstreitigkeiten vermeidet“, kommentiert Mag. Thomas Hirmke, Leiter des Bereichs Recht im VKI, die Vereinbarung.

Link zur Anmeldung

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang