DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

UPC: Vertragskündigung - Missverständnisse

Eine Kundin kündigte bei UPC Telefon und Internet, die Kosten liefen aber weiter. Wir erreichten eine Gutschrift.  - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Frau Maurer hatte mit UPC einen Vertrag über TV, Internet und Telefon. Ende 2014 kündigte sie Internet und Telefon und gab das Modem zurück. Dennoch informierte UPC sie später, dass das Modem auszutauschen sei.

UPC soll Mehrkosten zurückzahlen

Als sie UPC kontaktierte, hieß es, sie habe ihre Teilkündigung telefonisch widerrufen, was Frau Maurer bestritt. Sie erhielt nun einen Vertrag über TV. Wir forderten von UPC die seit Herbst 2014 angelaufenen Mehrkosten zurück. Man habe Frau Maurer Gutschriften bei Kündigungswiderruf angeboten; sie habe akzeptiert.

Die Zusendung des Modems sei vergessen worden, so UPC. Diese Gutschriften würden nun mit den zurückgeforderten Mehrkosten gegengerechnet und Frau Maurer ein Treuebonus auf den TV-Vertrag angeboten.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang