Zum Inhalt

Post AG: LTE-Cube - Zu viel versprochen

Der neue LTE-Cube, den Herr Berger bei einer Post Filiale kauft, hält längst nicht das, was er verspricht. Der Rücktritt vom Vertrag gestaltet sich schwierig.- Hier berichten wir über Fälle aus unserer Beratung; diesen hat Mag. Irene Randa betreut.

KONSUMENT-Beraterin Mag. Irene Baier (Foto: VKI)Bei der Post wurde ein Alcatel LTE-Cube inklusive Yesss-SIM-Card in Aktion um 59,90 € angeboten. Herr Berger kaufte das Gerät, konnte damit aber den in der Produktbeschreibung zugesagten Datentransfer nicht erreichen.

Rücktritt von Vertrag verwehrt

Er reklamierte bei Yesss. Man riet ihm, vom Vertrag zurückzutreten, weil es mit dem Cube immer wieder Probleme gebe. Das könne Herr Berger aber nur bei der Post machen. Doch dort wurde ihm die Rücknahme des Geräts gegen Erstattung des Kaufpreises verwehrt und er wurde wieder an Yesss verwiesen.

Erst nach Intervention: Kaufpreis zurück

Erst als wir gegenüber der Post AG festhielten, dass Herr Berger das Gerät bei ihr gekauft habe und diese daher sein Vertragspartner sei, sagte das Unternehmen dem Kunden zu, den Cube zurückzunehmen und den Kaufpreis zu retournieren.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

roter Schriftzug der Otto Group an einer Fassade

Otto-Versand: Herd ausgetauscht

Der neue Induktionsherd kostet 670 Euro. Leider bleibt die Suppe lau, denn die neuen Herdplatten werden nicht ausreichend mit Energie versorgt. Otto-Versand lässt den Herd reparieren – zwei Mal erfolglos.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang