Zum Inhalt
Essen im Zug: Personen sitzen im ÖBB-Speisewagen
Die ÖBB betreiben in vielen Fernzügen und Railjets einen Speisewagen Bild: ÖBB/Harald Eisenberger

Essen im Zug: Ein kulinarischer Selbstversuch

premium

Fernzüge erkennt man auch am Speisewagen. Sie bringen kulinarische Abwechslung bei längeren Zugfahrten. Es ist empfehlenswert, sich ein eigenes Bild zu machen und gewisse Vorurteile einem Realitäts-Check zu unterziehen. Wir haben uns bei den ÖBB, der Westbahn, im tschechischen RegioJet und im slowenischen "EC Emona" durchgekostet.

Speisewägen haben bei vielen Fahr­gästen ein seltsames Image zwischen Bahnhofsbeisl (Afterwork-Biertrinken auf der Heimfahrt) und letzter Hoffnung auf einen Sitzplatz, wenn im Zug ansonsten gar nichts mehr frei ist. ­Manchen gelten sie gar als No-go-Areas. Wenn man im Bekanntenkreis fragt, folgt die Antwort: „Ich bin noch nie in einem gegessen. Wir haben immer eine Jause mit.“ Das muss nicht sein – das gastronomische Angebot in den Zügen ist durchaus ein Kennenlernen wert. 

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • 24-Stunden-Ticket
    oder
  • Online-Flatrate

Zugriff auf alle Artikel und Testergebnisse schon ab 3,75 Euro/Monat

Jetzt weiterlesen

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Kellys Reportage: Dem Knistern auf der Spur

Kellys Reportage: Dem Knistern auf der Spur

Das österreichische Unternehmen produziert in Wien Chips, Snips und Pombären. Wir haben uns den Weg der Erdäpfel von der Anlieferung bis ins Chips-Sackerl angesehen.

Farbstoffe in Lebensmitteln

Farbstoffe in Lebensmitteln

Beim Lebensmittelkauf spielt die Optik eine entscheidende Rolle. Oft sorgen Farbstoffe für das ansprechende Äußere. Welche Farbstoffe werden in welchen Produkten eingesetzt und wie gesund sind sie?

KONSUM-Ente des Jahres 2023

KONSUM-Ente des Jahres 2023

Wasser aus Griechenland in Plastikflaschen. Damit holt sich das "Paw Patrol Wasser" überlegen die KONSUM-Ente des Jahres 2023.

Östrogene im Trinkwasser?

Östrogene im Trinkwasser?

In den Sozialen Medien macht die Warnung vor Hormonen im deutschen Leitungswasser die Runde. Was, außer unnötiger Panikmache, steckt dahinter? Und wie gut ist das Trinkwasser in Österreich?

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang