Zum Inhalt

yfood This is Food Classic Choco: Trinknahrung in der Flasche
yfood This is Food Classic Choco: Fertigdrink, der eine gesunde und abwechslungsreiche Nahrung nicht ersetzt. Bild: A. Konstantinoudi/VKI

yfood This is Food Classic Choco: Fertig-Trinknahrung nur im Notfall

„yfood This is Food Classic“ ist ein angereicherter Fertigdrink in verschiedenen Geschmacksrichtungen, der ausgewogene Ernährung und lange Sättigung verspricht. Diese Trinknahrung ist kein Ersatz für gesunde und abwechslungsreiche Ernährung und sollte eine Ausnahme für den Notfall sein.

Was alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: „yfood This is Food Classic Choco“ gibt sich als ausgewogene Ernährung aus, um Junk-Food zu ersetzen, ist aber ein hochverarbeitetes Produkt mit Aromazusatz.

Das ist das Problem

Das steht drauf: yfood This is Food Classic Choco

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

„Süßungsmittel und Aromen zähle ich nicht zu dem dazu, ‚was mein Körper alles braucht‘!“, schreibt uns Frau B. aufgebracht über die Versprechungen eines Produktes, das sie im Supermarkt entdeckt hat. Die Rede ist von „yfood This is Food Classic Choco“, einem trinkfertigen Shake mit Kakao in der Plastikflasche. Er trägt die Aufschrift „Ausgewogene Trinkmahlzeit“.

×

Shake als gesunde Mahlzeit?

Die Marke yfood stammt aus Deutschland und vertreibt unterschiedliche Lebensmittel, unter anderem Shakes und Riegel. Die trinkfertigen Shakes „yfood This is Food Classic“ in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen sind mit Vitaminen, Mineralstoffen und weiteren Bestandteilen angereichert. Der Hersteller bewirbt seine Erfindung auf seiner Website so: „Unsere sofort trinkfertigen Classic Drinks liefern deinem Körper essenzielle Nährstoffe, wie Proteine, Ballaststoffe, pflanzliche Öle sowie 26 Vitamine und Mineralstoffe. Kurz: eine praktische, gesunde und leckere Mahlzeit.“ Zudem verspricht das Produkt eine Sättigung von drei bis fünf Stunden ohne Tief.

Trinknahrung nicht neu

Klingt nach sogenannter Astronautennahrung, die nun aus Zeitstress- oder Lifestyle-Gründen reguläre Mahlzeiten ersetzen und dabei auch noch sehr gesund sein soll. Das Ganze ist nicht neu, eine solche Trinknahrung findet schon seit vielen Jahren in der Krankenpflege Anwendung. Praktisch und sinnvoll ist sie vor allem im Alter, bei Krankheit oder nach einer Operation, und zwar um den Nährstoffbedarf des Körpers zu decken und einer Unter- oder Mangelernährung vorzubeugen. Aber was bringt diese Art der Nahrungsaufnahme abseits der genannten Situationen?

Ernährung komplexer als Labor-Shakes

Möglichst naturbelassene Lebensmittel sind mehr als ein „im Labor zusammengerührtes Getränk“. Sie enthalten Nährstoffe (Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate), Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Wasser, sekundäre Pflanzenstoffe (Farb-, Duft- und Aromastoffe in Pflanzen). Weiters: Ballaststoffe, teils probiotische Bestandteile (lebende gesundheitsfördernde Mikroorganismen in fermentierten Lebensmitteln wie Joghurt, Sauerkraut oder Buttermilch). Jeder Bestandteil erzielt eine Wirkung im Körper. Innerhalb eines Lebensmittels erfüllen sekundäre Pflanzenstoffe zum Beispiel verschiedene gesundheitsfördernde Eigenschaften. Das Produkt von yfood kann aktuell beim Anteil der sekundären Pflanzenstoffen nicht überzeugen.

Auch das Kauen von Nahrung ist ein wichtiger Faktor für die Gesunderhaltung des Körpers. Beim Kauen kommt es zur Stärkung der Kaumuskulatur und das Zahnfleisch wird durchblutet. Auch erste Verdauungsenzyme werden beim Kauen im Mund freigesetzt. Gründliches Kauen verlangsamt zudem das Essen, das Sättigungsgefühl kann so schneller einsetzen.

Nicht zuletzt gibt es auch einen psychischen Aspekt beim Essen und Kochen. Genuss und Entspannung sowie die soziale Komponente beim Speisen in Gesellschaft sind nicht zu unterschätzen, ebenso die emotionalen Verknüpfungen mit bestimmten Gerichten und Lebensmitteln.

Hochverarbeitete Trinknahrung für den Notfall

Produkte wie jenes von yfood eignen sich als Alternative im Notfall, aber nicht als Produkt für den Alltag. Es handelt sich um ein hochverarbeitetes Erzeugnis aus dem Labor, das natürliche Aromen und Süßungsmittel sowie andere Zusatzstoffe enthält, wie wir der Zutatenliste entnehmen. Zudem ist diese Trinknahrung „ultrahocherhitzt“.

Wir haben das Produkt auch verkostet. Fazit: Na ja. Der eher künstliche Geschmack durch die enthaltenen Süßungsmittel überzeugte die Testerin nicht wirklich.

Die menschliche Ernährung sollte so natürlich und abwechslungsreich wie möglich sein, mit einem hohen Anteil an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. Von „natürlich“ kann bei der Trinknahrung von yfood keine Rede sein. Die Bezeichnung „Ausgewogene Trinkmahlzeit“ ist nicht gleichbedeutend mit gesunder Ernährung.

Zumindest schreibt der Hersteller auf der Website sowie in seiner Stellungnahme, dass seine Produkte keine gesunde Ernährung ersetzen sollen. Sie seien als Alternative zu Junk-Food gedacht, wenn Zeit oder Möglichkeit für gesundes Essen fehlen.

Essen bedeutet mehr als Energiezufuhr

Die Bezeichnung als „Smart-Food“, wie sie auf der Website von yfood zu finden ist, schafft eine hohe Erwartung an einen künstlich zusammengestellten Nährstoffmix. Wie beschrieben, bedeutet Essen nicht nur Energiezufuhr, um zu funktionieren.

Sättigungsdauer nicht pauschal vorhersagbar

Das Einhalten von Versprechungen zum Überwinden des Mittagstiefs und dazu, wie lange die Sättigung nach dem Konsum des yfood-Drinks andauert, lässt sich nicht einfach nachvollziehen. Die Wahrnehmung von Sättigung sowie Müdigkeit und Leistungsfähigkeit sind unserer Meinung nach individuell unterschiedlich und von verschiedenen Faktoren abhängig.

Reaktion der yfood Labs GmbH

Der Hersteller will mit seiner Trinknahrung eine Alternative bieten, aber gesundes Essen nicht ersetzen.

„Zunächst einmal ist es uns wichtig zu betonen, dass wir keinesfalls einen verbrauchertäuschenden Eindruck erwecken möchten – eine offene und transparente Kommunikation liegt uns sehr am Herzen und ist ein fester Bestandteil unserer Unternehmungsphilosophie.

yfood ist für Situationen gemacht, in denen Menschen keine Zeit oder Zugang zu frischen und gesunden Mahlzeiten haben. Wir alle stehen vor der Herausforderung, dass uns eine ausgewogene Ernährung nicht immer gelingt – dann ist Smart Food eine gute Lösung. Ganz wichtig dabei ist, dass yfood kein klassisches Essen mit frischen und hochwertigen Lebensmitteln sowie gemeinsame Mahlzeiten ersetzen will. Im Gegenteil: Eine vielfältige und abwechslungsreiche Ernährung sowie die sozialen und kulturellen Aspekte von Essen sind essenziell.

Aussage ‚Alles, was dein Körper braucht‘

Die Aussage ‚Alles, was dein Körper braucht‘ bezieht sich auf das vollständige Nährstoffprofil von yfood. Unsere Produkte enthalten Proteine, Ballaststoffe, Fette und alle 26 Vitamine und Mineralstoffe in einem ausgewogenen Verhältnis, wie von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) als vollwertig definiert. Ein 500-ml-yfood-Drink deckt bereits mindestens 25 % des täglichen Mikronährstoffbedarfs eines durchschnittlichen Erwachsenen auf Basis der Referenzwerte der EU (8.400 kJ/ 2.000 kcal). Gegenüber unseren Konsumenten empfehlen wir einen bewussten Konsum von yfood im Rahmen einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung mit frischen und hochwertigen Lebensmitteln, der bestenfalls auf die physiologischen Bedürfnisse wie Gewicht, Körpergröße und Aktivitätslevel abgestimmt ist.

Sättigung von 3–5 Stunden

Gemeinsam mit der Universität Lübeck haben wir den Sättigungseffekt unserer Produkte im Vergleich zu klassischem Convenience-Food wissenschaftlich untersucht. Die ausgewogene Zusammensetzung unserer yfood Produkte macht nicht nur satt, sondern enthält auch alle wichtigen Nährstoffe. Alle Produkte von yfood haben einen hohen Proteinanteil und enthalten Ballaststoffe, die gemeinsam mit den pflanzlichen Ölen und Kohlenhydraten eine anhaltende Sättigung unterstützen. Zusätzlich sind mindestens 25 Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Da die Sättigung von physiologischen Faktoren und dem individuellen Empfinden abhängt, geben wir eine Zeitspanne von 3–5 Stunden für unsere Drinks an. Zusätzlich weisen wir unsere Kunden darauf hin, dass die Dauer des Sättigungsgefühls beispielsweise von der Körpergröße und dem Aktivitätslevel abhängt (u. a. auf der Website sowie in der Kommunikation, beispielsweise über den Kundenservice oder über Social Media).

Sekundäre Pflanzenstoffe

Wir entwickeln unsere Produkte stetig weiter. Unsere veganen Pulver enthalten seit einer Rezepturoptimierung bereits Acerola Pulver und Heidelbeerpulver als Quelle für sekundäre Pflanzenstoffe. Des Weiteren sind sekundäre Pflanzenstoffe in Vollkornprodukten enthalten, wie beispielsweise in der in unseren Trinkmahlzeiten enthaltenen glutenfreien Haferfaser.

Liegt nicht schwer im Magen

yfood liefert dem Körper Energie, ohne dabei den Stoffwechsel zu sehr zu beanspruchen – also ohne schwer im Magen zu liegen. Wir haben das bei unseren Classic Drinks im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie bestimmen lassen. Anhand des dabei ermittelten glykämischen Index kann erkannt werden, wie schnell ein Produkt den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt und damit den Stoffwechsel belastet. yfood Drinks führen nur zu einem geringfügigen Blutzuckerspiegelanstieg, der dann stetig wieder absinkt. Heißt: eine geringere Stoffwechselbelastung und kein schweres Im-Magen-Liegen. Selbstverständlich kann das Gefühl bei jedem Menschen anders empfunden werden.

Wir hoffen mit unserem Schreiben alle offenen Fragen geklärt haben zu können. Gerne prüfen wir auch Verbesserungsvorschläge und Anregungen, wie wir unsere Produkte noch besser erklären können.“

yfood Labs GmbH
28.10.2022

Wir empfehlen

Trinknahrung aus dem Labor sollte keinesfalls Ersatz für eine ausgewogene Ernährung sein. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) schreibt in ihren „10 Regeln der DGE“: „Kein Lebensmittel allein enthält alle Nährstoffe. Je abwechslungsreicher Sie essen, desto geringer ist das Risiko einer einseitigen Ernährung. Treffen Sie eine bunte Auswahl aus allen Lebensmittelgruppen und wählen Sie überwiegend pflanzliche Lebensmittel …“ Außerdem streicht die DGE die Bedeutung von Pausen und Ruhe für Mahlzeiten heraus, da langsames, bewusstes Essen nicht nur den Genuss, sondern auch das Sättigungsempfinden fördere und das Gewicht reguliere.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

innocent Direktsaft Orange & Karotte

innocent Direktsaft Orange & Karotte: mit Apfelsaft

innocent „Direktsaft Orange & Karotte“ wirkt wie Saft aus Orangen und Karotten, enthält aber 16 Prozent Apfelsaft. Konsumentinnen und Konsumenten ärgert die unvollständige Produktaufmachung bei diesem Getränk.

Ingwer-Shots auf einem Holzbrett mit Honig Zitronenscheiben und Ingwerknolle

Ingwer-Shots: Scharfe Sache

Die kleinen Vitaminspender sind im Trend und sollen gesund sein. Wir haben uns angesehen, was in ihnen steckt.

elitaly's foodies Couscous: Box von oben mit transparentem Deckel. Obwohl Lab als Zutat genannt ist, wird das Produkt als vegetarisch deklariert.

delitaly's foodies Couscous mit Feta, Oliven u. Kichererbsen: Fälschlich als vegetarisch deklariert?

delitaly’s foodies Couscous mit Feta, Oliven und Kichererbsen stellt sich mit einem „Vegetarian“-Logo am Etikett als vegetarisches Lebensmittel dar. Doch beim Feta ist Lab als Zutat genannt. Diese Käsekomponente wird meist aus den Mägen geschlachteter Kälber gewonnen – für Menschen, die sich ausschließlich vegetarisch ernähren, ist mit tierischem Lab hergestellter Käse in der Regel keine Option. Der Hersteller verspricht eine Änderung.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang