DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Mietwohnung: Lärmbelästigung - Wohnrecht

, aktualisiert am

"Konsument"-Experten beantworten Leserfragen: "In unserer Mietwohnung leiden wir unter der Lärmbelästigung mehrerer Nachbarn, auch während der Nachtstunden. Der Vermieter ist nicht bereit einzugreifen, er riet uns, bei Lärmbelästigung die Polizei zu rufen. Wie können wir uns Ruhe verschaffen?"

Pflichten des Vermieters

So leicht kann es sich Ihr Vermieter nicht machen. Ein Vermieter hat nämlich laut § 1096 Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch die Verpflichtung, Sie vor Störungen durch Dritte – also auch Mitbewohner im Haus – zu schützen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Beispielsweise könnte er die anderen Mieter schriftlich dazu auffordern, die Lärmstörungen zu unterlassen, auch weitere, eventuell gerichtliche Schritte können verlangt werden, wenn es anders zu keiner Abhilfe kommt. Ihren Anspruch könnten Sie sogar gerichtlich durchsetzen. Der Vermieter kann Sie auch nicht darauf verweisen, dass Sie sich mit den Nachbarn in Eigenregie einigen müssen. Es ist auch nicht ganz einzusehen, warum Sie sich direkt mit den Nachbarn streiten sollten, wenn Sie einen Anspruch gegen den Vermieter haben.

Belästigungen dokumentieren

Die Polizei können Sie natürlich rufen, wenn es ganz arg ist, dadurch sind Belästigungen dann auch dokumentiert. Wir raten Ihnen daher, Ihren Vermieter oder den Verwalter schriftlich unter Angabe der genannten Gesetzesstelle aufzufordern, seinen Verpflichtungen nachzukommen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Hausverwaltung: Bestellung - Mit oder ohne Vertrag?

"Wir leben nun schon seit zwei Jahren in einer Eigentumswohnanlage und haben beim Kauf der Wohnung eine dem Bauträger nahestehende Hausverwaltung mittels Vollmacht mit der Wahrnehmung der Interessen der Wohnungseigentumsgemeinschaft beauftragt. Doch es existiert noch immer keinerlei Vertrag mit dieser Hausverwaltung, der Rechte und Pflichten, Laufzeit der Tätigkeit etc. dokumentiert. Muss diese Hausverwaltung mit uns Wohnungseigentümern einen Verwaltungsvertrag abschließen oder kann sie unbegrenzt vertragslos weiterarbeiten?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Manuela Robinson.

alt

Mietwohnung und Kaution - Wertsicherung?

"Mieten sind ja sehr oft wertgesichert. Gibt es auch für die geleistete Kaution eine Wertsicherung?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Veronika Schmidt.

alt

Stiegenhausbeleuchtung - Mietvertragliche Nebenpflicht

"Die Schalter für das Minutenlicht in unserem Stiegenhaus leuchten mittlerweile so schwach, dass sie im Dunkeln praktisch nicht zu finden sind, aber die Genossenschaft bleibt untätig. Gibt es eine zuständige Behörde bzw. darf ich deswegen den Mietzins reduzieren?" - In den "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Veronica Schmidt.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang