DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Türschlossreparatur: Kostenübernahme - Mieter oder Vermieter?

"Ein Flügel meiner Wohnungstür hat sich gesenkt, das Schloss sperrt nicht mehr. Wer hat diese Reparatur zu zahlen?" - In den "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Veronika Schmidt.

Schmidt Veronika (Bild: A. Thörisch/VKI)
Veronika Schmidt

Wenn die Wohnung dem Mietrechtsgesetz (MRG) unterliegt, ist das Vermietersache. Denn die Türe ist nicht mehr Bestandteil der Wohnung, sondern zählt zu den allgemeinen Teilen des Hauses.

Dem MRG unterliegen generell Wohnungen und Geschäftsräumlichkeiten in Altbauten, Gemeinde- und Genossenschaftswohnungen. Vertraglich kann das MRG nicht ausgeschlossen werden. Ausgenommen vom MRG sind u.a. Wohnungen in Ein- oder Zweifamilienhäusern, Ferienwohnungen, Studentenund Seniorenheime, Betreutes Wohnen oder Dienstwohnungen.

Ausgesperrt: Kosten selbst zu tragen

Wer sich freilich selbstverschuldet aus der Wohnung aussperrt, muss die Rechnung für den Aufsperrdienst selbst entrichten. Ob in diesem Fall die Haushaltsversicherung (so vorhanden) bezahlt, kommt auf den jeweiligen Versicherungsvertrag an. Findet man dazu nichts in der Polizze, wird ein Schlosstausch oder eine Türschlossreparatur lediglich dann übernommen, wenn in die Wohnung eingebrochen wurde.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Waschmaschinenreparatur Techniker Werkzeugkoffer Badezimmer

Reparaturdienst - Kein Erfolg, trotzdem Kosten?

"Unsere vier Jahre alte Waschmaschine wurde defekt. Der gerufene Reparaturdienst arbeitete eineinhalb Stunden, brachte die Maschine aber nicht zum Laufen. Ein paar Tage  später kam trotzdem eine saftige Rechnung. Muss ich diese bezahlen?"

alt

Hausverwaltung: Bestellung - Mit oder ohne Vertrag?

"Wir leben nun schon seit zwei Jahren in einer Eigentumswohnanlage und haben beim Kauf der Wohnung eine dem Bauträger nahestehende Hausverwaltung mittels Vollmacht mit der Wahrnehmung der Interessen der Wohnungseigentumsgemeinschaft beauftragt. Doch es existiert noch immer keinerlei Vertrag mit dieser Hausverwaltung, der Rechte und Pflichten, Laufzeit der Tätigkeit etc. dokumentiert. Muss diese Hausverwaltung mit uns Wohnungseigentümern einen Verwaltungsvertrag abschließen oder kann sie unbegrenzt vertragslos weiterarbeiten?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Manuela Robinson.

alt

Mietwohnung und Kaution - Wertsicherung?

"Mieten sind ja sehr oft wertgesichert. Gibt es auch für die geleistete Kaution eine Wertsicherung?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Veronika Schmidt.

alt

Stiegenhausbeleuchtung - Mietvertragliche Nebenpflicht

"Die Schalter für das Minutenlicht in unserem Stiegenhaus leuchten mittlerweile so schwach, dass sie im Dunkeln praktisch nicht zu finden sind, aber die Genossenschaft bleibt untätig. Gibt es eine zuständige Behörde bzw. darf ich deswegen den Mietzins reduzieren?" - In den "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Veronica Schmidt.

alt

Wohnungssuche mit Haustier - Rechte des Vermieters


"Immer wieder stoße ich auf Wohnungsinserate, in denen Haustiere explizit abgelehnt werden. Welche Rechte hat der Vermieter diesbezüglich wirklich?". Leser fragen und unsere Experten antworten – hier Mag. Manuela Robinson.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang