DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Vergleich: Messenger-Apps - Alternativen zu WhatsApp
Bild: George-Rudy / Shutterstock.com

Messenger-Dienste: Weiter Schwächen beim Datenschutz

premium

Gute Funktion, wenig Schutz. Schnell eine WhatsApp-Nachricht schreiben und vielleicht einen Schnappschuss dazustellen – Messenger-Dienste haben die Kommunikation stark verändert.

Manche meinen zum Nachteil, andere sehen die Vorteile. Tatsache bleibt: Es geht meist schnell und unkompliziert.

16 Messenger-Dienste geprüft

Die Stiftung Warentest hat 16 Messenger-Dienste geprüft. Für iOS und Android sind das insgesamt 30 Apps. Immer wieder in der Kritik stehen Messenger-Dienste wie das bei uns stark verbreitete WhatsApp wegen ihres Umgangs mit Nutzerdaten.

Der Test bestätigte das erneut. Fast alle haben grobe Mängel in der Datenschutzerklärung. Doch vier erreichten in diesem Punkt immerhin ein "gut": ...

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Blaues Licht: Keine Gefahr für Augen - Studie zu LED-Displays

Filter für Smartphones, Computerbrillen, Kontaktlinsen für PC-Arbeit: Viele Produkte werden mit dem Schutz vor Blaulicht beworben, das von Bildschirmen ausgeht. Ist blaues Licht wirklich schädlich für unsere Augen, beeinträchtigt es den Schlaf?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang