Zum Inhalt

Snack Fun Peanut Snips spicy - Was heißt da "Qualität aus Österreich"?

Lebensmittel-Check Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Mais-Erdnuss-Snack mit der Auslobung „Qualität aus Österreich“, der importierte Zutaten enthält.  

 

Snack Fun Peanut Snips spicy: Dieses Produkt mit der Auslobung "Qualität aus Österreich" enthält importierte Zutaten. Bild: K. Schreiner/VKI
Snack Fun Peanut Snips spicy: Dieses Produkt mit der Auslobung "Qualität aus Österreich" enthält importierte Zutaten. Bild: K. Schreiner/VKI

Snack Fun Peanut Snips spicy: Dieses Produkt mit der Auslobung "Qualität aus Österreich" enthält importierte Zutaten. Bild: K. Schreiner/VKI

Snack Fun Peanut Snips spicy: Hofer prüft alternative Auslobungen. Bild: K. Schreiner/VKI
Snack Fun Peanut Snips spicy: Hofer prüft alternative Auslobungen. Bild: K. Schreiner/VKI

Snack Fun Peanut Snips spicy: Hofer prüft alternative Auslobungen. Bild: K. Schreiner/VKI

Hofer prüft alternative Auslobungen

Das steht drauf: Snack Fun Peanut Snips spicy

Gekauft bei: Hofer

Das ist das Problem

Auf der Packung Snack Fun Peanut Snips spicy, einem Mais-Erdnuss-Snack, prangt die österreichische Fahne mit der Auslobung „Qualität aus Österreich“. Wie bitte? Ein Produkt, das mit Österreich-Bezug wirbt, aber aus Erdnüssen erzeugt wird? Bei uns werden keine Erdnüsse angebaut! Wir fragten Lebensmittel-Diskonter Hofer, zu dessen Eigenmarken Snack Fun gehört, nach der Herkunft der Zutaten der Peanut Snips. Außerdem wollten wir wissen, wo das Produkt erzeugt wird.

Erdnüsse aus Argentinien

Die Hauptbestandteile „Mais“ und „Kartoffeln“ kommen demnach aus Österreich. Die Erdnüsse beziehe man aus Argentinien, da sie in Österreich nicht wachsen, das Sonnenblumenöl komme aus Deutschland, teilte uns das Unternehmen mit. Und: Die Herstellung der Peanut Snips erfolge zu 100 % in Wien. Die Auslobung „Qualität aus Österreich“ beziehe sich darauf, dass die Wertschöpfung überwiegend in Österreich liege.

Prüfung alternativer Auslobungen

Hofer kündigte uns aber auch an, alternative Auslobungen zur Herkunft mit dem Ziel zu prüfen, klarer zwischen der Herkunft von Zutaten und der reinen Herstellung in Österreich zu unterscheiden. Das ist erfreulich zu hören. Bislang muss bei verarbeiteten Produkten nicht deklariert sein, woher die Zutaten stammen. Unserer Ansicht nach sollten Erzeugnisse mit importierten Zutaten aber prinzipiell nicht mit Österreich-Bezug werben.


Lesen Sie auch diese Artikel:

Reaktion der Firma Hofer

Was Hofer zur Herkunft der Rohware und zum Herstellungsort seiner Snack Fun Peanut Snips spicy sagt.  

„Bei den ,Peanut Snips spicy‘ der Eigenmarke Snack Fun handelt es sich um ein Mais-Erdnuss-Produkt, das von einem österreichischen Qualitätshersteller zu 100 % am Standort Wien produziert wird. Die Auslobung ,Qualität aus Österreich‘ bezieht sich darauf, dass die Wertschöpfung in überwiegenden Anteilen – das heißt zu mehr als 50 % – in Österreich liegt. So kommen die Hauptbestandteile ,Mais‘ und ,Kartoffeln‘ direkt aus Österreich. Die Erdnüsse werden hingegen aus Argentinien bezogen, da diese in Österreich nicht wachsen. Das Sonnenblumenöl kommt aus Deutschland.

Wir sind uns dessen bewusst, dass die aktuelle Auslobung falsch interpretiert werden kann. Daher prüfen wir zurzeit mögliche alternative Auslobungen zur Herkunftsthematik. Ziel dabei ist, noch klarer zwischen der Herkunft österreichischer Zutaten und der reinen Herstellung in Österreich zu unterscheiden.“

Hofer KG
26. 1. 2015

Wir meinen: Schön, dass eine Änderung angedacht ist, um dieses leidige Problem mit für den Kunden verwirrenden Angaben aus der Welt zu schaffen. Wir bleiben dran!

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

GM Pesendorfer Papaya Spezial: Kennzeichnung jetzt richtig

GM Pesendorfer Papaya Spezial: Kennzeichnung jetzt richtig

Die widersprüchlichen Angaben auf der Verpackung der "GM Pesendorfer Papaya Spezial" sind nun richtiggestellt: die Vorderseite verspricht "100 % Frucht" und das Etikett am Boden führt nicht mehr irrtümlich Zucker als Zutat an.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang