Zum Inhalt
2 Packungen Rama
Gleich große Verpackung jetzt mit weniger Inhalt. Bild: A. Konstantinoudi/VKI

Rama Original: versteckte Preissteigerung

Bei gleichem Preis und gleich großem Becher ist jetzt weniger Margarine drin! Dafür enthält die veränderte Rezeptur zumindest kein Palmfett mehr.

Diesmal im Lebensmittel-Check: 

Konsumentinnen und Konsumenten „angeschmiert“! Wie das? Die neue Rama sorgt für zahlreiche Beschwerden wegen veränderter Rezeptur und weniger Inhalt bei gleich großem Becher mit jetzt weniger Margarine. Schulklasse deckt beim Projekt "KONSUMENT in der Schule" versteckte Preiserhöhung auf! Allerdings enthält die veränderte Rezeptur zumindest kein Palmfett mehr.

Das ist das Problem

Das steht drauf: Rama Original oder Rama Zum Streichen, Kochen & Backen

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

„Seit vielen Jahren verwende ich Rama Original fürs Kochen und Backen, aber ich glaube, jetzt reicht’s mir!“, schreibt uns eine Konsumentin, deren Beschwerde stellvertretend für zahlreiche Zuschriften steht. „Mitte des Jahres etwa stand auf der Verpackung: ‚neue Rezeptur noch besser‘. Bei genauer Kontrolle der Inhaltsstoffe erfährt man, dass die neue ‚Rezeptur‘ eine Verminderung des Fettanteiles von 80 Prozent auf 75 Prozent meint und damit eine Erhöhung des Wasseranteiles um fünf Prozent.

Das bedeutet, es spritzt und brutzelt noch mehr in der Pfanne!“, ärgert sich die Konsumentin. „Diese veränderte Rezeptur als ,Original' zu bezeichnen, ist eine Täuschung der Verbraucher“, bringt es ein weiterer Kunde auf den Punkt. Aber dem nicht genug: „Jetzt wurde der Packungsinhalt still und heimlich reduziert!“, so der empörte Inhalt zahlreicher Schreiben an unser LM-Check-Team.

Schulklasse deckt Preiserhöhung auf

2 Packungen Rama, Gewichtsangabe im Vergleich
Auch eine Schulklasse entdeckte im Rahmen des Projekts "Konsument in der Schule" den reduzierten Packungsinhalt und die damit einhergehende Preissteigerung. Bild: A. Konstantinoudi/VKI

Auch eine Schulklasse, die an unserem Projekt „KONSUMENT in der Schule“ teilnimmt, hat die Ungereimtheiten bei diesem Produkt aufgedeckt. Obwohl die Verpackung der Rama in der Größe gleich geblieben ist, bemerkten die Schülerinnen und Schüler das reduzierte Füllgewicht. Auf der Packung steht am unteren Becherrand statt wie bisher 500 g nun 450 g. „Immerhin eine Verringerung um 10 Prozent! Bei gleichem Preis entspricht dies ja einer zehnprozentigen Preiserhöhung!“, rechnen sie vor. Und noch etwas: Um die gleiche Menge Margarine zu verkaufen, braucht man auch jetzt um 10 Prozent mehr Verpackung. „Das ist aktuell ein völlig falsches Signal!“, sind sich die umweltbewussten Jugendlichen einig.

Inhalt schmilzt wegen fetter Rohstoffpreise?

Dass die am Projekt „KONSUMENT in der Schule“ teilnehmende Klasse so auf Unstimmigkeiten im Handel sensibilisiert ist, finden wir toll. Ein großes Dankeschön für die Zuschrift an die neue Generation bewusster Konsumentinnen und Konsumenten!

Wir haben die eingetroffene Kritik rund um die neue Rama umgehend an den Hersteller weitergeleitet. Die Upfield Schweiz GmbH argumentiert den geringeren Inhalt der Ramapackung mit gestiegenen Rohstoffpreisen. Zudem sei die Umstellung auf eine palmölfreie Rezeptur kostenintensiver. Um den Margarinepreis nicht anzuheben, fülle man weniger in die Verpackung. Die Preisgestaltung im Regal obliege dem Handel, meint der Produzent.

Angeschmiert beim Margarinekauf

Wir orten hier eine versteckte Preiserhöhung. Die angeblich „fetten“ Weltmarktpreise für Industrierohstoffe lassen also die Inhaltsmenge schmelzen, während die Konsumentinnen und Konsumenten für die gleich große Packung mit weniger Inhalt weiterhin denselben Preis zahlen. Wer nicht zufällig selbst draufkommt, wird beim Rama-Kauf „angeschmiert“!

Sowohl um die Konsumentinnen und Konsumenten auf die verringerte Füllmenge aufmerksam zu machen als auch im Sinne eines schonenden Umgangs mit Ressourcen wäre es begrüßenswert, die Packungsgröße an die tatsächliche Füllmenge anzupassen.

Original jetzt anders

Der Hersteller äußert sich auch zur neuen Zusammensetzung. Die Rama zum Streichen, Kochen & Backen enthalte nun weniger Fett, hochwertigere Zutaten würden neu zusammengestellt. Der Produzent beschreibt die Konsistenz der aktualisierten Rama als eine besser schmelzende Mischung aus pflanzlichen Ölen und 100 Prozent natürlichen Zutaten.

Die ursprüngliche „Rama Original“ (mit Rapsöl und Palmfett) enthielt bei 500 g Nettogewicht 80 Prozent Fett . Heuer stellte die Upfield Schweiz GmbH die Rama Original zunächst auf 75 Prozent Fett (mit Rapsöl, Palmfett und weiteren Zutaten) um.

In einem weiteren Schritt reduzierte der Produzent das Nettogewicht von ehemals 500 g Rama auf 450 g. Eine Aktualisierung gab es auch für die kleinere Verpackung, deren Inhalt sich von ursprünglich 250 g auf 225 g verringerte.

Nun ohne Palmöl

Die aktuelle Rama enthält nun kein Palmöl mehr. Das begrüßen wir natürlich aus ökologischen, sozialen und gesundheitlichen Gründen.

Auf der neuesten Packung ist der Zusatz „Original“ in roter Schrift nicht mehr aufgedruckt. Neu steht da nun in blauer Schrift: „Zum Streichen, Kochen & Backen“. Online bezeichnen einige Handelsseiten diese Margarine aber weiterhin als Rama Original.

Reaktion der Upfield Schweiz GmbH

So erklärt der Produzent die neue Zusammensetzung und die geringere Füllmenge.

„Unsere Teams suchen ständig nach Möglichkeiten, um die leckersten Produkte herstellen zu können. Wir haben unsere Rezeptur von Rama Original verbessert, um unseren Kund:innen ein bestmögliches Produkt bieten zu können.

Rama Original hat nun weniger Fett, aber dafür wurden die hochwertigeren Zutaten neu formuliert: eine besser schmelzende Mischung aus pflanzlichen Ölen und 100 Prozent natürliche Zutaten.

In den vergangenen Monaten haben die Weltmarktpreise für Rohstoffe insbesondere für Industrierohstoffe stark zugelegt. Die Umstellung auf die hochwertige eigens entwickelte, palmölfreie Rezeptur ist kostenintensiver. Die Preisgestaltung am Regal obliegt dem Handel. Durch die Anpassung der Füllmenge können wir jedoch die gewohnte unverbindliche Preisempfehlung halten.

Uns ist es als Unternehmen wichtig, zukunftsorientiert und nachhaltig zu agieren, weshalb wir stetig an unseren Rezepturen arbeiten und graduell unser gesamtes Portfolio auf 100 Prozent pflanzliche und vegane Produkte umstellen. Dies braucht jedoch ein wenig Zeit, da wir versuchen, die Bedürfnisse all unserer Konsument:innen zu bedienen.“

Upfield Schweiz GmbH
1.11.2021

Wir meinen dazu

Preiserhöhungen sollten auf den ersten Blick erkennbar sein! Versteckte Änderungen durch Reduktion der Füllmenge bei gleich bleibendem Preis sind einfach ärgerlich.

Nettofüllmenge und Grundpreis beachten

Achten Sie daher auch bei Produkten, die sie öfter kaufen, auf die Nettofüllmenge und auf den am Regalschild angegebenen Grundpreis. Nur so erkennen Sie heimliche Preiserhöhungen.

Ein großes Danke an die aufmerksame Schulklasse, die sich nicht täuschen ließ und die Preiserhöhung durchschaute.

Lesen Sie alle Details zu unserem Schulprojekt: KONSUMENT in der Schule

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Bear Fruit Rolls Raspberry: kaum Himbeeren enthalten

Bear Fruit Rolls Raspberry: kaum Himbeeren enthalten

Die Fruchtrollen nennen sich nach der englischen Bezeichnung für Himbeeren. Zusätzlich sind Abbildungen der rötlichen Beeren auf der Packungs-Vorderseite zu sehen. Im Produkt sind diese aber nur zu ein Prozent enthalten. Hauptbestandteil sind Äpfel und Birnen.

Wholey Crunchy Granola: Nährwerte verbessert

Wholey Crunchy Granola: Nährwerte verbessert

Die Zutatenliste des Müslis hat sich zum Besseren verändert: Weniger Zucker und gesättigte Fettsäuren, mehr Vollkorn – der Hersteller hat unsere Kritik ernst genommen.

Fuchs Tonkabohnen: wenig Inhalt

Fuchs Tonkabohnen: wenig Inhalt

In der Dose befinden sich nur fünf Bohnen. Die Verpackung fällt viel zu groß aus. Eine Konsumentin fühlte sich getäuscht.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang