Zum Inhalt
Pietro Pizzi Salami
Pietro Pizzi Salami - statt der vormaligen Doppelpackung gibt es die Pizza jetzt nur mehr einzeln, und zwar zu einem höheren Preis. Bild: VKI

Pietro Pizzi Salami: Nur mehr eine Pizza im "Doppelpack"

"Pietro Pizzi Salami" ist jetzt nur mehr einzeln zu haben und teurer als zuvor. Der Preisvergleich ist durch dauerhafte und einzelne Rabatt-Aktionen schwierig. Produzent und Handel schieben sich gegenseitig die Verantwortung zu.

Was alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Die Pizza "Pietro Pizzi Salami" ist nun allein im ehemaligen Doppelpack und kostet ohne den vorherigen Dauer-Aktionspreis jetzt um etwa 50 Prozent mehr!

Das steht drauf: Pietro Pizzi Salami

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

"Da ist jetzt plötzlich nur noch eine Pizza drinnen!", meldeten uns einige Konsument:innen. Auch Herr E. ist ziemlich verärgert über das überraschende Verschwinden einer Pizza aus dem Karton: "Nur mehr eine in der Doppelpackung, doch der Preis der ‚Dr. Oetker Pietro Pizzi Salami‘ ist gleich geblieben!"

Um die Hälfte teurer!

Das klingt nach Shrinkflation! Wir haben uns die "Dr. Oetker Pietro Pizzi" sogleich vorgeknöpft. Das Tiefkühlprodukt gibt es in unterschiedlichen Sorten und es wurde bis vor Kurzem noch als Doppelpack verkauft, also zwei Pizzen in einem Karton. 

Pietro Pizzi Salami Auslobung "1 Pizza"
Pietro Pizzi Salami - Auslobung "1 Pizza". Bild: VKI

5,49 Euro war der Preis für zwei Stück mit dem Gesamtgewicht von 710 Gramm (7,73 Euro/kg) – diesen Preis haben wir bereits im Juni 2022 erhoben. Heuer im Sommer haben wir für den Doppelpack noch ein Preisschild mit 5,99 Euro bei Spar gesehen (8,44 Euro/kg). 

Aber jetzt: Für nur mehr eine Pizza mit Gesamtgewicht 355 Gramm (12,65 Euro/kg) beträgt der aktuelle Preis bei Billa und Spar 4,49 Euro. Daraus ergibt sich je nach ursprünglichem Preis für eine "Pietro Pizzi Salami" eine Preissteigerung von 50 bis 64 Prozent!

Produzent und Handel ringen um den Preis

Die Ursachen dieser Verteuerung schieben Produzent und Handel einander gegenseitig zu. Die Firma Dr. Oetker informiert uns, dass der Preis der "Pietro Pizzi Salami" nicht als Verteuerung zu verstehen sei, denn der Handel habe den Pizza-Doppelpack zuvor zum Dauerniedrigpreis verkauft. Jetzt erst habe die einzelne Pizza den üblichen Preis vergleichbarer Produkte. Dr. Oetker spielt damit den Ball dem Handel zu. 

Wir haben auch dort nachgefragt. Billa argumentiert mit dem höheren Einkaufspreis beim veränderten Dr.-Oetker-Produkt. Spar verweist uns auf die Stellungnahme von Dr. Oetker. Darin lesen wir über gestiegene Produktionskosten für eine gute Produktqualität. Zur Umstellung von Doppel- auf Einzelpackungen sei es aufgrund geringerer Nachfrage gekommen, wodurch der bisherige Mengenrabatt im Handel weggefallen sei. 

Rabatte und Mengenänderung: Preisvergleich schwer

Dr. Oetker kündigt künftige Aktionen für Preissenkungen der Einzelpizza an. Das ist einerseits für Kund:innen erfreulich, andererseits sind diese Rabatt- und Preisaktionen schwer durchschaubar. Denn bei gleichzeitiger Änderung der Füllmenge ist ein Preisvergleich für Konsument:innen kaum möglich. Wir wünschen uns im Sinne der Konsument:innen eine transparentere Preispolitik und dauerhafte, nachvollziehbare Preisreduktionen. 

Bei unseren Recherchen zum Artikel Rabattaktionen im Supermarkt (8/2020) hat sich herausgestellt: So manches Produkt mit Rabattpreis ist nicht günstiger als das regulär gekaufte bei einem anderen Supermarkt. Konsument:innen zahlen bei Rabattspielchen zumeist drauf. Aktionsangebote suggerieren zwar billigeres Einkaufen, sparen ist aber letztlich nur durch zeitaufwendige Preisvergleiche möglich. 

Pietro Pizzi Salami Zutatenliste
Pietro Pizzi Salami - die Zutatenliste. Bild: VKI

Was brachte der Relaunch von "Dr. Oetker Pietro Pizzi" noch?

Die Auflösung des Doppelpacks zu Einzelpackungen erfolgte laut Dr. Oetker im Zuge eines neuen Pizza-Konzepts samt aktualisiertem Design. In der Zutatenliste auf dem Pizzakarton sehen wir ein paar kleine Änderungen: Der Anteil an passierten Tomaten ist von 18 auf 12 Prozent gesunken, dafür enthält die Pizza jetzt zusätzlich 6,1 Prozent Tomatenkonzentrat. 

Statt Sonnenblumen- und Olivenöl wird jetzt nur mehr Olivenöl nativ extra verwendet. Zusätzlich kam beim aktuellen Produkt Weizensauerteig hinzu. Die zwei Käsesorten (Edamer und Mozzarella) wurden um jeweils 0,1 Prozent reduziert. 

Pietro Pizzi Salami Nährwertangabe
Pietro Pizzi Salami - Nährwertangabe. Bild: VKI

Nutri-Score C

Das ist ein "mittelgutes" Ergebnis beim Nährwertevergleich innerhalb des Produktsegments. Doch Achtung, wer eine "Pietro Pizzi Salami" konsumiert, nimmt 867 kcal zu sich. Das sind bereits 43 Prozent des Tagesbedarfs eines durchschnittlichen Erwachsenen (2.000 kcal). 

Eine Pizza enthält übrigens 4,5 Gramm Salz. Pro Tag empfiehlt die WHO (Weltgesundheitsorganisation) maximal 5 Gramm Salz für Erwachsene (etwa ein gestrichener Teelöffel).

Reaktion von Dr. Oetker

Erste Rückmeldung auf unsere Anfrage:

"Pietro Pizzi wurde im Doppelpack vom Handel zum Dauerniedrigpreis verkauft. Nach der Umstellung auf Einzelpack wird dieser wieder zum Normalpreis (wie vergleichbare Pizzen am Markt) angeboten, jedoch von uns unterstützt durch mehrfache attraktive Preisaktionen (aktuell bei Billa, Spar). Die Preisgestaltung liegt alleinig beim Handel. Dieser verkauft aktuell Pietro Pizzi deutlich über unserem unverbindlich empfohlenen Regalpreis, was auch nicht in unserem Interesse ist. Zur Preisgestaltung bitten wir sie, die Handelsunternehmen zu befragen."

Dr. Oetker GmbH 
25.8.2023

Stellungnahme von Dr. Oetker

Der Produzent beschreibt die Gründe für die Produktveränderung und kündigt weitere Rabatt-Aktionen an:

"Nach unserer zeitnahen Kurzantwort letzten Mittwoch möchten wir ihnen gerne noch ergänzende Informationen zukommen lassen, die noch detaillierter auf die Konsumentenanfrage eingehen.

Pietro Pizzi Pizza war eine der ersten Tiefkühlpizzen in Österreich und wird seit über 40 Jahren exklusiv in kleinen Mengen für den österreichischem Markt produziert. Aufgrund der in den letzten Jahren exorbitant gestiegenen Produktions- und Rohstoffkosten haben wir eine Preiserhöhung durchführen müssen, welche jedoch marktkonform und vergleichbar mit anderen Pizzen am Markt ist. Trotzdem haben wir hohe Investitionen in ein neues Pietro Pizzi Pizzakonzept und in eine noch nie dagewesene Produktqualität getätigt (Pizzaboden nach italienischer Tradition, Einsatz von extra nativem Olivenöl, schnittfestem Mozzarella, sonnengereiften Tomaten, KEINE Geschmacksverstärker oder zugesetzte Farbstoffe u. v. m.). Die Pietro Pizzi 2er-Verpackung wurde von den Konsumenten in den letzten Jahren immer weniger angenommen im Gegensatz zu Einzelpacks, daher haben wir die Verpackung von 2er- auf 1er-Pack umgestellt. 

Wir möchten in diesem Zusammenhang aber darauf hinweisen, dass wir seit 2014 keine Preiserhöhung bei Pietro Pizzi Pizza mehr gemacht haben. Ein Preisvergleich der Pietro Pizzi 2er und 1er ist aufgrund der unterschiedlichen Vermarktung problematisch, da man den Normalpreis nicht mit einem Aktionspreis vergleichen kann. Pietro Pizzi wurde bisher im Doppelpack vom Handel zum Dauerniedrigpreis verkauft. Ein Dauerniedrigpreis ist eine dauerhafte Rabattaktion (siehe Foto 2; liegt der Redaktion vor, Anm.) 

Nach der Umstellung auf Einzelpack wird dieser wieder zum Normalpreis (wie vergleichbare Pizzen am Markt) angeboten, jedoch von uns unterstützt durch mehrfache attraktive Preisaktionen (bei Billa, Spar). z. B.: aktuell bei Spar kostet eine Pietro Pizzi Pizza in Aktion 2,24 Euro (siehe Foto 1; liegt der Redaktion vor, Anm.), was für Konsument*innen sogar günstiger pro Einzelpizza, als im damaligen Dauertiefpreis ist."

Dr. Oetker GmbH 
28.8.2023

Reaktion von Spar

Die Handelskette macht keine Aussage zur Preisgestaltung und verweist auf die Stellungnahme von Dr. Oetker.

"Vielen Dank für die Weiterleitung dieser Kundenanfrage.

Wie ich mittlerweile in Erfahrung bringen konnte, haben Sie bereits von Dr. Oetker eine ausführliche Stellungnahme erhalten. 

Sicherheitshalber darf ich sie Ihnen anbei noch einmal anfügen – ich denke damit ist die Anfrage hinreichend beantwortet."

SPAR Österreichische Warenhandels-AG 
30.8.2023

Reaktion von Billa

Die Handelskette argumentiert mit dem marktüblichen Preis nach einer einseitigen Umstellung des Produktes durch den Hersteller Dr. Oetker.

"Bis zuletzt wurde Pietro Pizzi im Doppelpack bei Billa zu einem Kurantpreis von 5,99 Euro angeboten, die Einzelpackung ist aktuell bei Billa und Billa Plus zu einem Regalpreis von 4,49 Euro erhältlich. Die Firma Dr. Oetker hat einseitig die Entscheidung getroffen, das Format von Pietro Pizzi zu ändern und statt dem Doppelpack einen Einzelpack anzubieten. Dies ging mit einem Relaunch der Marke inklusive Rezepturanpassung, einer deutlichen Preiserhöhung seitens Dr. Oetker und einer neuen Vermarktungsstrategie einher. Der Verkaufspreis von 4,49 Euro resultiert aus dem von Dr. Oetker geforderten, deutlich höheren, Einkaufspreis und entspricht dem marktüblichen Preis in Österreich."

REWE GROUP 
1.9.2023

Wir empfehlen

Taucht ein Lebensmittel in einem neuen Verpackungsdesign auf, ist oft auch eine Veränderung des Produktes zu erwarten. Achten Sie auf die Zutatenliste und vergleichen Sie die Grundpreise! Melden Sie uns gern Produkte, die sich klammheimlich nachteilig verändert haben.

Lesen Sie auf konsument.at:

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Veganz Doppelkeks Original: Shrinkflation

Veganz Doppelkeks Original: Shrinkflation

Veganz hat die Packung „Veganz Doppelkeks Original“ geschrumpft, doch der Preis ist annähernd gleich wie zuvor. Immerhin ist die Verpackung verkleinert. Doch die versteckte Preiserhöhung verärgert Konsument:innen.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang