Zum Inhalt
Oryza Milchreis - alte und neue Packung
Oryza Milchreis enthält jetzt 200 Gramm weniger Inhalt. Der Preis wurde aber erhöht. Bild: VKI

Oryza Milchreis: weniger Reis zu höherem Preis

Durch eine Füllmengenreduktion kommt der "Oryza Milchreis" nun um 34 Prozent teurer. Zumindest hat der Hersteller die Kunststoffbeutel dem verringerten Inhalt angepasst – die im Design etwas veränderte Packung fällt kleiner aus. Reiskontor kündigt eine mögliche Wiedereinführung der gewohnten Packungseinheiten an.

Was alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Die Kochanleitung auf der Packung "Oryza Milchreis" verspricht trotz geringerer Füllmenge ebenso viele Portionen Milchreis wie zuvor – allerdings geschrumpfte.

Das steht drauf: Oryza Milchreis 

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Frau G. hatte die Verkleinerung zunächst nicht bemerkt. "Wir lieben Milchreis, seit Jahren kaufe ich dieselbe Marke. Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass die Verpackung neu ist. Trotzdem habe ich sie schon zwei, drei Mal ohne weitere Bedenken gekauft", berichtet sie uns. Jetzt stellte sie zu ihrer Überraschung fest, dass die neue Packung weniger Reis enthält als die alte, größere. "Kaufte ich früher ein Kilogramm Reis, so sind es neuerdings nur mehr 800 Gramm", ärgert sich Frau G. Für noch mehr Unmut sorgte bei ihr die Kochanleitung: "Man kocht demnach mit einer Packung - egal ob alt oder neu - für seine Familie exakt gleich viele Portionen Milchreis, nämlich vier, nur dass diese jetzt jeweils um 50 Gramm kleiner sind." 

Oryza Milchreis - alte und neue Füllmenge
Oryza Milchreis - alte und neue Füllmengenangabe Bild: VKI

Shrinkflation 

Die Firma Reiskontor hat den "Oryza Milchreis" "geshrinkt": Früher waren Packungen von einem Kilogramm zum Preis von 2,79 Euro erhältlich. Die neuen Verpackungen enthalten um 200 Gramm weniger Milchreis. Konsument:innen zahlen dafür nun aber 2,99 Euro. Das entspricht einer Preissteigerung von rund 34 Prozent. Wir haben bei Billa neben den neuen – im Design leicht veränderten – Packungen auch noch einige der alten gefunden. Immerhin hat Reiskontor den neuen Kunststoffbeutel mit 800 Gramm Füllmenge auch etwas verkleinert. 

Vom Hauptgericht zum Dessert

Was zuvor als Hauptgericht deklariert war, serviert uns der Hersteller jetzt als Nachspeise. Reiskontor hat die Kochanleitung auf der neuen Packung schlicht an deren kleinere Füllmenge angepasst, um weiterhin vier mal vier Portionen Milchreis anpreisen zu können. Statt vier Hauptmahlzeiten aus insgesamt einem Liter Milch und 250 Gramm Reis empfiehlt der Hersteller nun vier Dessertportionen aus 800 ml Milch und 200 g Reis. 

Wir haben Reiskontor um eine Stellungnahme gebeten. Der Hersteller führt gestiegene Produktionskosten an, stellt aber eine Wiederaufnahme der 1-Kilogramm- und 500-Gramm-Packungsgrößen ab dem dritten Quartal 2024 in Aussicht. Wir werden einen Blick darauf werfen.

Oryza Milchreis - alte und neue Portionsangabe
Oryza Milchreis - alte und neue Portionsangabe Bild: VKI

Ist Milchreis eine Reissorte?

Unter Milchreis versteht man Reissorten, die sich für dieses zumeist süße Reisgericht eignen. Das sind Rundkornreissorten, die mit Milch gekocht aufgrund ihrer großen Körner cremig aber nicht zu breiig werden. 

Reaktion von Reiskontor

Der Hersteller argumentiert mit Kostenerhöhungen und transparenter Kommunikation der Füllmengenreduktion, deren Rücknahme er noch für 2024 ankündigt.

"Als Hersteller hochwertiger Reis-Spezialitäten bieten wir unseren Kundinnen und Kunden eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte und Packungsgrößen an. Dabei berücksichtigen wir fortlaufend die aktuelle Marktsituation und die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden.

Wie viele Unternehmen sehen auch wir uns mit signifikanten Kostensteigerungen entlang der gesamten Lieferkette konfrontiert. Wir möchten gerne die Gründe für die Verkleinerung der Verpackungsgrößen unserer ORYZA Milchreisprodukte erläutern.

In unserem Sortiment, das rund 100 Produkte umfasst, haben wir nur beim ORYZA Milchreis die Grammatur aufgrund erheblicher Rohwarenpreiserhöhungen von bis zu 95 % reduziert. Einen Großteil dieser Kosten fangen wir selbst auf, jedoch mussten wir ab Mai 2023 zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um dem Kostendruck zu begegnen. Die Entscheidung zur Reduzierung der Füllmenge ist uns nicht leicht gefallen.

Wir möchten gerne anmerken, dass es auch bei den Eigenmarken für Milchreis zu einer erkennbaren VK-Preiserhöhung kam – von 0,69 auf 1,19 Euro für 500g – was die erheblichen Anstiege der Rohstoffpreise verdeutlicht.

Die Reduktion der Füllmenge ist durch die damit einhergehende Verkleinerung der Verpackung sowie die Kennzeichnung der Mengenangabe auf der Verpackung für unsere Verbraucherinnen und Verbraucher erkennbar. Somit erfüllen wir weiterhin die Anforderungen an die Füllmengenkennzeichnung gemäß Verordnung (EU) Nr. 1169/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2011.

Die Anpassung der Zubereitungsempfehlung auf 800 ml Milch und 200 g Milchreis für 4 Dessert-Portionen statt Hauptgericht-Portionen reflektiert die veränderte Füllmenge.

Unser Ziel ist es, weiterhin transparent zu kommunizieren und unseren Kunden qualitativ hochwertige Produkte zu attraktiven Preisen anzubieten. Wir sind uns bewusst, dass die Preissituation eine zentrale Rolle spielt, und wir setzen alles daran, die Herausforderungen entlang der Lieferkette zu bewältigen.

Uns war es wichtig sicherzustellen, dass wir trotz allem hochwertige Produkte zu erschwinglichen Preisen anbieten können, ohne Kompromisse bei der Qualität zu machen. Wir sind weiterhin davon überzeugt, unseren Kunden qualitativ hochwertige und schmackhafte Produkte anzubieten.

Aufgrund einer leichten Verbesserung der Rohwarensituation planen wir, den ORYZA Milchreis zum 3. Quartal 2024 wieder in den Größen 500 g und 1 kg anzubieten."

ORYZA-Team, Reiskontor 
1.2.2024

Wir empfehlen

Schreiben Sie uns gern, wenn Sie bei einem Lebensmittel Verdacht auf Shrinkflation haben.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

GM Pesendorfer Papaya Spezial: Kennzeichnung jetzt richtig

GM Pesendorfer Papaya Spezial: Kennzeichnung jetzt richtig

Die widersprüchlichen Angaben auf der Verpackung der "GM Pesendorfer Papaya Spezial" sind nun richtiggestellt: die Vorderseite verspricht "100 % Frucht" und das Etikett am Boden führt nicht mehr irrtümlich Zucker als Zutat an.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang