Zum Inhalt
Lorenz Studentenfutter Cashew-Cranberry: rote Verpackung mit Cashewkernen und Cranberries drauf
Lorenz Studentenfutter Cashew-Cranberry: Die Packung enthält nun weniger Cashews und mehr Cranberries. Bild: A. Konstantinoudi/VKI

Lorenz Studentenfutter Cashew-Cranberry : Cashewkern-Anteil reduziert

Beim „Lorenz Studentenfutter Cashew-Cranberry“ hat sich das Verhältnis geändert: Statt wie zuvor 70 Prozent, enthält die Packung jetzt nur mehr 50 Prozent Cashewkerne – gleich dem Anteil an preisgünstigeren Cranberries. 

Was alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: „Lorenz Studentenfutter Cashew-Cranberry“ enthält nicht mehr so viel Cashewkerne wie zuvor, entspricht aber jetzt mit 50:50-Mix dem marktüblichen Standard.

Das steht drauf: Lorenz Studentenfutter Cashew-Cranberry

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem 

„Lorenz Cashew Cranberry Mix: jetzt weniger Cashews und mehr Cranberries!“, meldete uns ein Konsument. Das ärgere ihn, denn zuvor hat die Packung „Lorenz Studentenfutter Cashew-Cranberry“ 70 Prozent der teuren Cashewkerne enthalten und nun sind es nur mehr 50 Prozent – und das ganz ohne jeden Hinweis darauf!

Lorenz spart Cashewkerne ein

Vor kurzem haben wir im Lebensmittel-Check (5/2023) über das „Lorenz Studentenfutter Deluxe“ berichtet. Bei diesem ähnlichen Produkt, das ebenfalls die Marke Lorenz betrifft, beschwerten sich Konsument:innen über den sehr geringen Anteil an Pistazien, obwohl diese zahlreich auf der Verpackung abgebildet waren. Nun gibt ein weiteres Produkt Anlass für Ärger: Die Firma Lorenz hat die Cashewkerne in der Mischung „Lorenz Studentenfutter Cashew-Cranberry“ drastisch reduziert. Jetzt enthält die Packung gleich viele der teuren Cashewkerne wie günstigere Cranberries. Zuvor war das Mischverhältnis im Packerl 70 Prozent Cashewkerne zu 30 Prozent Cranberries, also eine deutlich größere Portion der teuren Cashews.   

Preisvergleich lohnt sich

In den Supermärkten haben wir keine der alten Verpackungen mit dem früher üblichen Mix gefunden. Ob sich der Preis seit der Abänderung des Mischungsverhältnisses auch geändert hat oder sogar eine Preissteigerung stattgefunden hat, ist uns nicht bekannt. Das neue Mischverhältnis 50:50 kommt für den Hersteller jedenfalls günstiger, da er weniger der teuren Cashewkerne einsetzt. Erstaunlich ist, dass der aktuelle Preis des Lorenz-Studentenfutters in den Supermärkten stark variiert: Wir haben das Packerl mit 150 Gramm um 3,69 Euro (Billa), 2,99 Euro (Spar) und 4,39 Euro (Unimarkt) gesehen – Preise vergleichen lohnt sich also!

Anpassung an marktübliches Mischverhältnis

Lorenz Studentenfutter Cashew-Cranberry: Zutaten, weiße Schrift auf rotem Hintergrund
Lorenz Studentenfutter Cashew-Cranberry: Mischung aus 50 Prozent Cashewkernen und 50 Prozent Cranberries Bild: A. Konstantinoudi/VKI

Vergleicht man die aktuelle Mischung von Lorenz mit ähnlichen Cashew-Cranberry-Produkten anderer Hersteller, zeigt sich: Im Durchschnitt ist ein 50:50 Verhältnis üblich. Packungen mit 40 bis maximal 62 Prozent Cashewkern-Anteil haben wir im Handel gefunden. Lorenz hat seinen Cashew-Cranberry-Mix somit an die der Mitbewerber angeglichen und seine zuvor „großzügige“ Mischung nun auf eine marktübliche Zusammensetzung angepasst. 

 

 

Hinweis auf geänderten Mix wünschenswert

Dennoch: Es ist verständlich, dass sich Konsument:innen über diese Vorgehensweise ärgern. Auf der Vorderseite der Packung findet sich kein Hinweis auf die „neue Rezeptur“. Diese erfahren Kund:innen nur, wenn sie die Zutatenliste mit den prozentuell angegebenen Bestandteilen studieren. Wer gewohnt ist, die Lorenz-Knabberei aus einer Schüssel zu naschen, wird vielleicht eher von der nun größeren Anzahl der Cranberries überrascht sein und die zuvor um 20 Prozent größere Menge an Cashewkernen vermissen.

Reaktion von Lorenz

Der Hersteller argumentiert mit einer schwankenden Rohstoffversorgung

„Bei der Zusammenstellung und dem Vertrieb unserer Nuss & Fruchtmischungen ist es uns wichtig, die bestmögliche Qualität für unsere Rohstoffe auf den Weltmärkten zu beziehen. Sollte es hier zu diversen Schwankungen in der Rohstoffversorgung kommen, sind auch wir angehalten, auf diese entsprechend zu reagieren, um die laufende Warenversorgung im gesamten Lebensmittelhandel weiterhin gewährleisten zu können. 

Des Weiteren geht es uns, neben der Qualität, auch darum, offen mit unseren Konsument:innen zu kommunizieren. Daher begrüßen wir die Möglichkeit uns zu der Konsument:innen-Beobachtung äußern zu können. Das Zutatenverzeichnis auf den Verpackungen informiert über die Mengenverhältnisse der Zutaten eines Produkts untereinander in absteigender Reihenfolge. Außerdem ist es möglich, besondere Zutaten mit einer prozentualen Angabe hervorzuheben. Damit ist größtmögliche Transparenz gewährleistet. Dies wird auch bei unserem Studentenfutter Cashew-Cranberry so umgesetzt.
Wir bedauern, dass wir nicht alle unsere Konsument:innen zufrieden stellen können. Für weitere Fragen stehen wir sehr gerne zur Verfügung.“

The Lorenz Bahlsen Snack-World GmbH
23.8.2023

Wir empfehlen

Ändert ein Hersteller die Zutaten bei einem Lebensmittel, ist das auf den ersten Blick oft schwer zu erkennen. Erst der Vergleich der Zutatenlisten gibt Aufschluss. Melden Sie uns gern, wenn Ihnen eine Veränderung an einem Produkt auffällt.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Billa Erdbeerroulade: Kaum Erdbeeren enthalten

Billa Erdbeerroulade: Kaum Erdbeeren enthalten

Die rosafarbene Erdbeercreme lässt bei dieser Roulade einen höheren Anteil an Erdbeeren erwarten als tatsächlich vorhanden ist: 0,1 Prozent gefriergetrocknete Erdbeerstücke – enttäuschend wenig.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang