Zum Inhalt
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken enthält Hühnerfleisch, könnte aber für eine vegane/vegetarische Variante gehalten werden. Bild: VKI

Green Kebab "Döner-Kebab Grilled Chicken": Verwechslung mit veganen Produkten möglich

Der "Döner-Kebab Grilled Chicken" von Green Kebab wirkt durch die Aufschrift "Green" und die grüne Farbe der Verpackung wie ein pflanzliches Ersatzprodukt. Es handelt sich aber um einen herkömmlichen Hühnerkebab.

Was alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Er sieht aus wie eine vegetarisch/vegane Variante, doch der "Döner-Kebab Grilled Chicken" von Green Kebab besteht aus Hühnerfleisch.

Das ist das Problem

Das steht drauf: Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken

Gekauft bei: Spar

Frau S. dachte, sie hätte ein veganes Produkt gekauft und ärgerte sich schließlich über den Irrtum: "Der Green Kebab ‚Döner-Kebab Grilled Chicken‘ war in der Abteilung für vegetarische und vegane Produkte!“, beschwert sich Frau S. Die Verpackung trägt die Aufschrift "Green" mit dem Zusatz "Die Döner-Revolution" und sieht aus wie andere Fleischersatzprodukte. Deshalb habe sie keinen Verdacht gehegt, es könne sich dennoch um ein Produkt mit Hühnerfleisch handeln.

Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken kommt in der Gestaltung anderen Fleischersatzprodukten nahe. Bild: VKI

Verwechslungsgefahr

Das Tiefkühlprodukt „Döner-Kebab Grilled Chicken“ von Green Kebab kommt aufgrund des Markennamens „Green Kebab“ und der Aufmachung der Verpackung in hellgrünem Design dem Stil vieler veganer oder vegetarischer Produkte sehr nahe. Konsument:innen können den „Döner Kebab Grilled Chicken“ durchaus für ein Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs halten, vor allem wenn sie dieses Fertiggericht im Handel bei oder in der Nähe von fleischlosen Produkten finden. Die Bezeichnung „Chicken“ ist zudem kein verlässlicher Hinweis. Auf ähnlichen Ersatzprodukten ist „Chicken“ zur Angabe dieser Geschmacksrichtung ebenso zu finden. Eine Verwechslungsgefahr ist unserer Meinung nach durchaus gegeben.

Nur "gepflanzt" oder gravierender Irrtum?

Für Menschen, die tierische Nahrungsquellen ausschließen möchten, ist ein irrtümlicher Fleischkonsum gegen ihre Ernährungsprinzipien absolut ärgerlich. Wir erhielten schon einige Zusendungen mit Beschwerden über ähnliche vermeintlich fleischlose Gerichte. Die Beschwerden zu diesem Thema halten sich allerdings in Grenzen. Das verdeutlicht uns: Konsument:innen können aufgrund der Kennzeichnung gut zwischen tierischen Lebensmitteln und veganen oder vegetarischen Ersatzprodukten unterscheiden.

×
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken "Green Kebab"-Auslobung
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken: die Angabe "Green" ist rechtlich nicht geschützt. Ob das Produkt nachhaltig produziert wird, wissen wir nicht. | Bild: VKI
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken Zutatenliste
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken: die Zutatenliste ist immerhin kurz. Aber woher stammt das Fleisch? Darüber gibt es keine Infos. | Bild: VKI
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken "Green Kebab"-Auslobung
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken: die Angabe "Green" ist rechtlich nicht geschützt. Ob das Produkt nachhaltig produziert wird, wissen wir nicht. | Bild: VKI
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken Zutatenliste
Green Kebab Döner-Kebab Grilled Chicken: die Zutatenliste ist immerhin kurz. Aber woher stammt das Fleisch? Darüber gibt es keine Infos. | Bild: VKI

"Green", aber weder vegan, vegetarisch noch bio

Zurück zum Green Kebab „Döner-Kebab Grilled Chicken“: Was bedeutet „Green“ im Markennamen? Diese Angabe ist rechtlich nicht geschützt. Sie weist im Lebensmittelbereich häufig auf vegane oder vegetarische Ersatzprodukte hin. Zudem wird diese Auslobung gerne mit Naturbelassenheit, nachhaltiger Produktion oder biologischer Erzeugung von Lebensmitteln in Verbindung gebracht und auch von Konsument:innen so wahrgenommen.

Vegetarisch, vegan oder bio: bei diesem Kebab Fehlanzeige. Zu einer möglichen nachhaltigen Produktion fehlt die Information. Immerhin enthält das Produkt keine zugesetzten Aromen und Geschmacksverstärker. Die Zutatenliste ist relativ kurz und führt keine Zusatzstoffe an.

Hühnerfleisch: Herkunft ungewiss

Keinen Hinweis finden wir zur Herkunft des Fleisches. Woher stammen die Hühner und wie wurden sie aufgezogen? Das Identitätszeichen, beginnend mit „PL“, sagt lediglich aus, dass ein polnischer Betrieb das Produkt zuletzt bearbeitet oder verpackt und die Hygienevorschriften eingehalten hat. Ziemlich sicher ist: Die Tiere stammen nicht aus Österreich. Ein Produzent würde damit auf der Verpackung werben. Denn Regionalität ist ein wichtiges Kaufargument.

Was bedeutet halal?

Diese Auslobung finden wir auf der Rückseite der Verpackung. Halal-Produkte (halal, Arabisch: „erlaubt, zulässig, rein“) sind unterschiedliche Lebensmittel, die dem islamischen Religionsgesetz entsprechen. Beim Fleisch bedeutet es eine Schlachtung der Tiere durch Schächtung. Information dazu haben wir kürzlich auf Facebook/Lebensmittel-Check (3/2023) gepostet.

Nutri-Score Ergebnis: D

Aufgrund des hohen Salzgehalts erzielt der „Döner-Kebab Grilled Chicken“ von Green Kebab ein ungünstiges Ergebnis, ist also ein Produkt für den seltenen Genuss.

Reaktion

Der Produzent schließt eine Verwechslungsgefahr aus.

Die Green Kebab Food-Solutions GmbH lässt uns in einer Stellungnahme vom 11.4.2023 wissen, dass ihr Kunde in den Filialen keinen separaten Bereich für vegane Tiefkühl-Produkte zur Verfügung stellt. Eine Fehlplatzierung und Verwechslungsgefahr schließt der Hersteller aus. Seine Produkte würden im Bereich für Fertiggerichte platziert.

Wir empfehlen

Die Aufmachung von Fertiggerichten mit Fleisch kann durch die farbliche Gestaltung, Pflanzenmuster oder Auslobungen mit "Green" sowie Logos, die den vegetarisch/veganen Labels ähneln, fälschlicherweise suggerieren, dass es sich um ein fleischloses Produkt handelt. Achten Sie auf die Zutatenliste!

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Billa Erdbeerroulade: Kaum Erdbeeren enthalten

Billa Erdbeerroulade: Kaum Erdbeeren enthalten

Die rosafarbene Erdbeercreme lässt bei dieser Roulade einen höheren Anteil an Erdbeeren erwarten als tatsächlich vorhanden ist: 0,1 Prozent gefriergetrocknete Erdbeerstücke – enttäuschend wenig.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang