DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

dm Babylove Zucchini mit Kartoffeln - Mit Reis


Lebensmittel-Check: KONSUMENT-Experten vergleichen Packung und Inhalt (Bild: Men on the Moon)

 
Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Babybrei mit der Bezeichnung „Zucchini Kartoffel“, der wider Erwarten auch Reis enthält. 

 

dm Babylove Zucchini mit Kartoffeln: "Zucchini Kartoffel" - lautet die Bezeichnung ... Bild: VKI
dm Babylove Zucchini mit Kartoffeln: "Zucchini Kartoffel" - lautet die Bezeichnung ... Bild: VKI

dm Babylove Zucchini mit Kartoffeln: "Zucchini Kartoffel" - lautet die Bezeichnung ... Bild: VKI

dm Babylove Zucchini mit Kartoffeln: ... erst in der Zutatenliste ist ersichtlich: das Produkt enthält auch Reis. Bild: VKI
dm Babylove Zucchini mit Kartoffeln: ... erst in der Zutatenliste ist ersichtlich: das Produkt enthält auch Reis. Bild: VKI

dm Babylove Zucchini mit Kartoffeln: ... erst in der Zutatenliste ist ersichtlich: das Produkt enthält auch Reis. Bild: VKI

Zutatenliste genau lesen

Das steht drauf: dm Babylove Zucchini mit Kartoffeln

Gekauft bei: dm

Das ist das Problem

dm babylove Zucchini mit Kartoffeln wird vom Hersteller als Beikost nach dem 4. Monat angeboten. Auf dem Gläschen-Etikett sind Zucchini und Erdäpfel abgebildet. Gleich darunter ist der Hinweis „ohne Salz-Zusatz“ aufgedruckt. Sowohl der Produktname als auch die Gestaltung des Etiketts legen nahe, dass hier ausschließlich Zucchini und Erdäpfel drin sind.

Das stimmt aber nicht, stellte eine KONSUMENT-Leserin verärgert fest. Sie hatte ein Gläschen babylove Zucchini mit Kartoffeln gekauft. Als sie dann die Etikettenaufschrift genau las, erfuhr sie: Das Produkt besteht zu 48 % aus Gemüse (25 % Zucchini, 23 % Kartoffeln), aus Wasser, gemahlenem Reis und 1 % Rapsöl.

Reis auf der Vorderseite nicht angeführt

Sie schrieb uns: „… mir ist aufgefallen, dass es die Firma babylove mit der Kennzeichnung ihrer Produkte nicht ganz ernst nimmt. Wenn am Glas vorne draufsteht: Zucchini mit Kartoffeln, nimmt der Konsument ja an, dass auch nur das drinnen ist. Nach genauerem Schauen auf der Rückseite entdeckt man erst, dass nur 48 % Gemüse drinnen ist und Reis. Von Reis ist auf der Vorderseite aber nichts zu lesen ….“

Rechtlich in Ordnung

Rein rechtlich ist gegen diese Produktdeklaration nichts einzuwenden. Extra ausgelobte Zutaten bzw. Zutaten, nach denen ein Produkt benannt ist, müssen nach der sogenannten QUID-Regelung (QUID = quantitative ingredients declaration) in der Zutatenliste zusätzlich in Prozent ausgewiesen sein. Diese Vorgabe ist bei dm babylove Zucchini mit Kartoffeln erfüllt.

Konsumentenfreundliche Deklaration wünschenswert

Viele Eltern möchten aber gerne auf Anhieb erkennen können, woraus sich Babynahrung zusammensetzt. Es sollten daher sämtliche Zutaten vorne auf dem Etikett gut sicht- und lesbar aufgedruckt sein. Dann wäre das Produkt nicht nur rechtlich korrekt, sondern auch konsumentenfreundlich deklariert.

Reaktion der Firma dm

Was dm dazu sagt, dass in babylove Zucchini mit Kartoffeln auch Reis drin ist.  

„Bei den Zutaten Zucchini und Kartoffeln im Produkt babylove Zucchini mit Kartoffeln handelt es sich um die quantitativen Hauptbestandteile des Produkts. Sie stehen an erster und zweiter Stelle im Zutatenverzeichnis und sind für die besondere Prägung des Geschmacks verantwortlich. Die weiteren zugesetzten Zutaten wie Wasser, Reismehl und Rapsöl aus kontrolliert biologischem Anbau dienen dazu, dass der Brei mit Zucchini und Kartoffeln eine sämige Konsistenz erlangt, die sich gut zum Füttern eignet. Aufgrund der stärkehaltigen, bindefähigen Kartoffeln ist die Zugabe von Wasser als Zutat im Gläschen nötig. Das Reismehl dient gleichzeitig als glutenfreie Getreidekomponente und erhöht die Nährstoffdichte des Produkts.

Unsere babylove-Produkte werden stets den gesetzlichen Anforderungen entsprechend gekennzeichnet, damit unsere Kunden alle erforderlichen Informationen über das Produkt erhalten. Neben der Artikelbezeichnung und der bildlichen Darstellung haben Verkehrsbezeichnung sowie Zutatenverzeichnis entscheidende Bedeutung. Der Produktname sowie die bildliche Darstellung auf der Produktvorderseite enthalten grundsätzlich die Zutaten und Komponenten, die das Produkt besonders prägen. Die Verkehrsbezeichnung ,Zubereitung aus Zucchini und Kartoffeln‘ sowie das Zutatenverzeichnis mit der Auflistung der enthaltenen Zutaten geben alle verwendeten Zutaten wieder.

Jede Rezeptur unserer Babygläschen bedarf einer feinen Abstimmung der Einzelzutaten, um z.B. Konsistenz, Geschmack und Nährstoffe auf ein optimales Maß auszurichten. Wir richten unsere Rezepturen dabei immer so aus, dass eine höchstmögliche Menge an Gemüse eingesetzt wird. In diesem konkreten Fall wäre jedoch eine Erhöhung der beiden Hauptkomponenten Zucchini und Kartoffel aus den genannten Gründen nicht sinnvoll bzw. möglich.“

dm-Pressestelle/ Arthen Kommunikation GmbH
31. 3. 2017

Wir meinen: Lesen Sie die Zutatenliste. Nur dort steht verlässlich, woraus ein Produkt besteht. 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang