DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Wiener Städtische - Kreuzbandriss: endlich Kulanz

, aktualisiert am

So haben Firmen auf Konsumentenbeschwerden und unsere Intervention reagiert.

Doch noch Entschädigung

Nach dem Verlassen des „Wienerwald“-Restaurants stürzte Frau Berger in der Dunkelheit über einen Schirmständer und erlitt einen Kreuzbandriss. Vom Lokal wurde sie mit einem Blumenstrauß und Gutscheinen abgespeist. Der Versicherer, die Wiener Städtische, lehnte eine Entschädigung ab. Erst nach unserem Schreiben gab es 500 Euro.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Dooring-Unfall: Radfahrerschutz - Holländischer Griff

Oft tragen geparkte Autos und plötzlich aufgerissene Autotüren zu Unfällen bei. Um solche Situationen zu vermeiden, wird in den Niederlanden ein Trick gelehrt. Praktizieren Sie den holländischen Griff?

alt

Hängetrauma - Neue Erkenntnisse

Der Klettergurt rettet Bergsteigern, Fensterputzern oder Hangarbeitern oft das Leben. Doch wer nach einem Sturz länger im Seil hängt, kann ein sogenanntes Hängetrauma erleiden. Die Betroffenen werden bewusstlos oder sterben sogar.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang