Zum Inhalt

NCN-NetConsulting Ges.m.b.H.: Abo untergejubelt - Klingeltöne nicht bestellt

Herr Bruckner hatte das Klingeltonabo nicht bestellt, trotzdem wurden ihm 240 Euro abgebucht. - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Unser VKI-Beratungsteam konnte diesen Fall für den Konsumenten leider nicht positiv erledigen

Als Herr Bruckner seine Telefonrechnung kontrollierte, stellte er fest, dass ihm seit einigen Monaten eine Position "Einkauf digitaler Güter" verrechnet wurde. Die Nachfrage bei seinem Provider ergab, dass es sich dabei um ein Klingelton-Abo von NCN-NetConsulting handle. Er hatte dieses Abo aber weder bestellt noch hatter er Interesse an Klingeltönen.

Intervention erfolglos

Er kontaktierte NCN und forderte die bereits abgebuchten 240 € Euro zurück. Der Vertrag sei online rechtmäßig zustande gekommen, beharrte NCN und bot 30 € in Kulanz an. Herr Bruckner lehnte ab. Auch unsere Intervention blieb in diesem Fall erfolglos. NCN schaltete auf stur, herr Bruckner sah sein Geld nicht wieder.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Auto, das abgeschleppt wird.

Abschleppdienst Toman GesmbH - Voreilig gehandelt

Laut Rechtsprechung hätte Frau Bergers Auto nicht gleich abgeschleppt werden dürfen: Es hatte keine Einfahrt blockiert und auf dem Parkplatz waren noch viele Plätze frei. - Hier berichten wir über Fälle aus unserer Beratung; diesen hat Mag. Manuela Robinson betreut.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang