DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Sekt: Lagerung - Wie lange lagerfähig?

"Nach einer Geburtstagsfeier hat sich mehr Champagner und Sekt in meinem Keller angesammelt, als wir üblicherweise innerhalb eines Jahres konsumieren. Wie lange sind diese Alkoholika lagerfähig?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Birgit Beck.

Birgit Beck (Bild: VKI) 
Mag. Birgit Beck

Sekt und Champagner verlassen am Höhepunkt der Reife die Kellerei. Sie sind daher sehr begrenzt haltbar, man kann von ein bis zwei, maximal jedoch drei Jahren ausgehen. Einerseits verlieren sie mit der Zeit die Kohlensäure, andererseits beginnt nach dem Abfüllen in Flaschen ein natürlicher Alterungsprozess, bei dem geschmacksgebende Aromastoffe um- bzw. abgebaut werden.

Kühl, dunkel und im Stehen lagern

Wie stark und wie schnell diese Prozesse ablaufen, hängt u.a. von der Temperatur, den Lichtverhältnissen und der Zusammensetzung des Sektes ab. Die Flaschen sollten kühl, ruhig, dunkel und möglichst im Stehen gelagert werden.

Temperaturschwankungen vermeiden

Vermeiden Sie Temperaturschwankungen. Starke Lichteinwirkung kann Oxidationsprozesse und damit die Alterung beschleunigen und den Geschmack beeinflussen. Mit Kork verschlossene Flaschen sollten nicht in der Nähe von Produkten gelagert werden, die faulen können und Pilze anziehen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang