Zum Inhalt

Nature Box Neu: Shampoo, blaue Flasche, Etikett mit goldener Aufschrift
Nature Box Neu: Veränderte Produktlinie - mit mehr Natur wie zuvor? Bild: A. Konstantinoudi/VKI

Nature Box Neu: Ist das wirklich Naturkosmetik?

BLOG

3 Jahre ist es schon wieder her, da hat mich die neue Produktpalette „Nature Box“ von Schwarzkopf stark irritiert. Und dann? 2 Jahre nach Markteinführung kam der Relaunch als zertifizierte Naturkosmetik.

Die Frage bleibt: Sind die Produkte jetzt natürlicher als vorher?

„Das Beste der Natur“ wurde bei Markteinführung der Marke Nature Box versprochen – gehalten hat dieses Werbeverspechen meiner Meinung nach nicht. Ich habe 2018 in meinem Blog darüber berichtet: Wie viel Natur steckt in der Nature Box? Reaktionen von Leser*innen meines damaligen Blogbeitrags zeigen, ich war nicht alleine mit meiner Verärgerung.

Die Neuerfindung

Im September 2020 verkündete Henkel, dass die Produktlinie umgestellt wird und nun Cosmos Natural zertifiziert wird. Ich war positiv überrascht. Aber wie das bei den von mir beschriebenen Produkten funktionieren soll, war mir ein Rätsel. Die Antwort ist denkbar einfach: eigentlich nicht. Mit Ausnahme des Shampoos sind alle von mir 2018 beschriebenen Produkte aus dem Sortiment verschwunden.

Vergleich: Shampoo mit kaltgepresstem Kokonuss-Öl

Natur Box, Feuchtigkeitsshampoo, blaue Flasche, goldene Aufschrift
Natur Box: Die aktualisierte Produktvariante gibt es nun als Feuchtigkeitsshampoo. Bild: A. Konstantinoudi/VKI

Die neue Variante des Produkts nennt sich Feuchtigkeitsshampoo. Gleich auf den ersten Blick auffällig ist, dass diese zu 98 % Stoffe aus natürlichem Ursprung enthält, bei der alten waren es nur 84 %.

Ein Blick auf die INCI Listen zeigt: alle PEG Derivate und das synthetische Tensid sind verschwunden. Auch positiv: Die INCI Liste ist generell kürzer geworden und somit einfacher zu entziffern.

  • INCIs neu: Aqua (Water, Eau), Sodium Coco-Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Coco-Glucoside, Sodium Chloride, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Cocos Nucifera (Coconut) Oil, Betaine, Caprylyl/Capryl Glucoside, Sodium Benzoate, Citric Acid, Parfum (Fragrance), Benzyl Alcohol
  • INCIs alt: Aqua (Water, Eau), Sodium C14 - 16 Olefin Sulfonate, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Methyl Cocoyl Taurate, PEG - 120 Methyl Glucose Dioleate, Sodium Chloride, Cocos Nucifera (Coconut) Oil, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Panthenol, Parfum (Fragrance), Citric Acid, Sodium Benzoate, PEG - 40 Hydrogenated Castor Oil, PEG - 7 Glyceryl Cocoate, Coconut Acid, Propylene Glycol

Abgesehen von der Veränderung der Inhaltsstoffe ist das gesamte Produkt nun eingebettet in ein grüneres Konzept: Die Flasche besteht zum Großteil aus recyceltem PET und Henkel informiert über gemeinnützige Projekte, die zur Gewinnung der Rohstoffe unterstützt werden.

Mein Fazit

Die Linie Nature Box hat ein grünes Lifting bekommen. Der Anteil natürlicher Ausgangsstoffe in den Produkten wurde erhöht und mit der Cosmos Natural Zertifizierung auch von unabhängiger Stelle bestätigt.

Die gesamte Linie wirkt auf mich nun vergleichbar mit anderen Naturkosmetik Linien im unteren Preissegment. Also eine gute Basis für Einsteiger. Das einzig wirklich innovative an den Produkten ist, dass Henkel mit der Linie Neuland betritt und sich in den zertifizierten Naturkosmetik-Sektor wagt. Kein Wunder, denn der boomt seit ein paar Jahren und große Konzerne wie eben Henkel oder auch Garnier wollen diese Wachstums- bzw. Diversifizierungschance wohl nicht verpassen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Nature's Best, Nature Box Kopie: Dunkle Flasche mit Duschgel; eine von Lidl kopierte Nature Box Linie BLOG

Nature's Best: Die Nature Box Kopie von Lidl

Letzte Woche beim Flugblätter durchschauen springt mir etwas ins Auge: Naturkosmetik bei Lidl die aussieht wie eine Kopie von der Nature Box. Von meiner Recherche zu dieser Greenwashing-Marke habe ich im Blog Nature Box von Schwarzkopf schon vor einiger Zeit berichtet.

Gruppenfoto von Kindergeschirr. BLOG

Schadstoffe im Bambusgeschirr

„Bambooware“, „Bambus-Komposit“ oder einfach nur „Bambus“ – unter diesen Bezeichnungen finden sich immer noch viele Melamin-Bambus-Produkte im Handel. Oft hilft nicht mal genaues Hinschauen, denn viele Hersteller verheimlichen so einiges auf der Verpackung. Andere wiederum drucken glatte Lügen auf den Karton.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang