Zum Inhalt

Zwei Hände halten einige 50-Euro-Scheine
Wir raten: Bargeld beibehalten Bild: Victor Mulero/Shutterstock

Bargeld-Abschaffung: Wer profitiert? - Ohne Moos nix los

premium

Immer wieder kocht das Thema der Bargeld-Abschaffung hoch. Die von der EU-Kommission angedachte Barzahlungs-Obergrenze von 10.000 Euro hat die Diskussion ebenso angeheizt, wie der Aufschwung der bargeldlosen Zahlungsmöglichkeiten in Zeiten der Pandemie.

Befürworter argumentieren bisweilen moralisch; so würden ohne Bargeld zum Beispiel viele kriminelle Machenschaften erschwert, heißt es. Der stärkste Treiber hinter der Abschaffungsdebatte ist aber wohl ein wirtschaftlicher: So mancher Ökonom sieht in der Abschaffung von Papiergeld die geeignetste Möglichkeit, das Weltfinanzsystem zu stützen. - Aber der Reihe nach.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang