DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Badezusätze für Kinder - Bad mit Gruselfaktor

premium

Badezusätze für Kinder. Sie sprudeln, schäumen, knistern und glitzern: Badezusätze sind beliebt bei Kindern. Doch viele Produkte sind mit problematischen Substanzen belastet.

Folgende Produkte finden Sie in unserem Test:

BADEZUSÄTZE FÜR KINDER

  • Beauty Kids Badeperlen Himbeere
  • Claires Tropical Surprise
  • Crayola Tub tones
  • dm Saubär Badefarbe Blau
  • dm Saubär Badespaß Knister-Bad
  • Dresdner Essenz Dreckspatz alles wird gut!
  • Glibbi (Simba) Einhorn Glitzerbad
  • Glibbi (Simba) Slime Badepulver
  • Kneipp naturkind Zauberdrache Sprudelbad
  • Lüttes Welt Badeschaumkissen Beste Freunde
  • tetesept Kinder Badespaß Blubbersalz Vulkanland
  • tetesept Kinder Badespaß Knisterschaumbad Monsterparty
  • tetesept Kinder Badespaß Schaumbad mein Einhorn
  • Tinti Zauberbad
  • Valino Smaragdbad

Die Testtabelle informiert Sie über: Deklaration, Umwelteigenschaften, kosmetische Eigenschaften (potenziell allergene Duftstoffe1, Azofarbstoffe, weitere bedenkliche Inhaltstoffe) und Handhabung (öffnen und schließen, Verfärbung, Verfärbung auf Fliesen, Verfärbung der Fugen, Sicherheit).

Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


15 Produkte im Test

Kinder lieben sie, unter Eltern sind sie gefürchtet. Die Rede ist von Badezusätzen in Form von Sprudeltabletten, Schleim & Co. Während die Kleinen liebend gern im satt gefärbten Wasser planschen, graut es den Erziehungsberechtigten davor, nach dem Vollbad die Farbe von Fliesen, Wanne und Fußboden schrubben zu müssen.

Bedenkliche Substanzen

Dass die Skepsis gegenüber den bunten Badezusätzen nicht unberechtigt ist, zeigt auch unser Test, wenngleich in anderer Hinsicht. Denn nicht die Verfärbung ist das Hauptproblem, sondern die bedenklichen Substanzen sind es, die in einigen Produkten stecken und mit denen Kinder nicht in Berührung kommen sollten. In fast jedem zweiten Produkt stießen wir auf potenziell allergene Duftstoffe, Azofarbstoffe oder andere bedenkliche Inhaltstoffe wie etwa Acrylamid. Wirklich empfehlen können wir nur 5 der 15 getesteten Produkte.

Lesen Sie auch unseren Blog Badezusätze selbst herstellen

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang