Zum Inhalt

Illustration Kosmetikgeschäft Verkäuferin Regale mit Kosmetika
Bild: Flash Vector / Shutterstock.com

Royal Prestige: Originalverpackte Kosmetik - Recht auf Vertragsrücktritt

Kann ich vom Kosmetik-Kauf zurücktreten? - Hier berichten wir über Fälle aus unserer Beratung. Betreut hat den Fall Mag. Manuela Robinson (siehe Bild).

Manuela Robinson (Bild: U. Romstorfer/VKI)

Ein Royal-Prestige-Mitarbeiter hatte Frau Fischer auf einer Wiener Einkaufsstraße angesprochen und sie in die Geschäftsfiliale vor Ort begleitet. Dort kaufte Frau Fischer um 360 € Kosmetika ein. Sie erklärte aber später schriftlich und fristgerecht ihren Rücktritt vom Kaufvertrag.

Versiegeltes Produkt

Royal Prestige wies den Vertragsrücktritt mit dem Argument ab, dass bei Kosmetika aus Hygienegründen kein Rücktrittsrecht bestehe. Für versiegelt gelieferte Waren, die aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, gilt aber nur dann eine Ausnahme vom Rücktrittsrecht, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde. Die Kosmetika, die Frau Fischer gekauft hatte, waren alle noch originalverpackt.

Ware zurück, Geld zurück

Auf unsere wiederholte Intervention hin sagte Royal Prestige schließlich zu, Frau Fischer gegen Rückgabe der Waren den Kaufpreis zu erstatten.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Frau mit Kollagenpads unter den Augen weißer Hintergrund

Smooth Criminal Gesichts-Pads

Ein Pad aus Silikon, in das Hyaluronsäure eingearbeitet wurde, soll Falten glätten. Wir stehen vor einem Mysterium.

Nahaufnahme Model Gesicht Eyeliner

Maybelline Tattoo Brow: Dreifach-Ärger

Der Tattoo Brow von Maybelline hat das Zeug zur Mogelpackung, die Produktbeschreibung ist unleserlich, und das Produkt enthält eine fragwürdige Chemikalie.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang