DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Auslaufmodelle - Kennzeichnung und Verkaufspreis

"Ich habe im Fachhandel hochwertige Trekkingstöcke gekauft. Auf der Herstellerwebsite habe ich dann gesehen, dass das Modell nicht mehr im Sortiment ist. Muss ein Auslaufmodell im Geschäft nicht gekennzeichnet oder verbilligt angeboten werden?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Mag. Manuela Robinson.

Manuela Robinson (Bild: U. Romstorfer/VKI)
Mag. Manuela
Robinson

Keine gesetzlichen Verpflichtungen

Eine Verpflichtung, Auslaufmodelle verbilligt anzubieten, gibt es nicht. Auch ein Hinweis, dass es sich nicht um das neueste Modell handelt, ist nur dann erforderlich, wenn dies explizit im Verkaufsgespräch thematisiert wird. Eine allgemeine Informationspflicht besteht hier leider nicht. Natürlich muss der Händler auch bei Auslaufmodellen für etwaige Mängel im Rahmen der Gewährleistung einstehen.


Hier finden Sie mehr unserer Tipps nonstop.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Abverkaufsware: "Vom Umtausch ausgeschlossen" - Rechtliche Aspekte

"In Geschäften lese ich sehr oft bei verbilligter Abverkaufsware „Vom Umtausch ausgeschlossen“. Was ist aber, wenn z.B. ein Kleidungsstück dann vielleicht doch nicht passt oder schadhaft ist?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Maria Ecker, MA.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang