DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Teller waschen, Hand mit Spülschwamm und Teller
Bild: like / Shutterstock.com

Handgeschirrspülmittel: Konzentrate schlagen Klassiker

Die Vorherrschaft der Geschirrspülmaschine hat ihm in den letzten Jahrzehnten zwar etwas das Wasser abgegraben, es hat aber trotzdem noch seinen berechtigten Platz an der Abwasch – das Handgeschirrspülmittel.

Die deutsche Stiftung Warentest hat 10 Konzentrate und 15 "normale", klassische Produkte untersucht. Das Ergebnis zeigt ­eines klar: Die Konzentrate erledigen den Abwasch deutlich besser. Ein Kraft-Gel schaffte sogar ein strahlendes "sehr gut". Der Rest ist mit einer Ausnahme mit "gut" auch noch empfehlenswert. Die kraftloseren Klassiker erreichten in den besten Fällen durchschnittliche Resultate. Der Großteil wurde mit "weniger zufriedenstellend" beurteilt.

Andere Rezepturen in Österreich

Die Ergebnisse sind auf Österreich nicht eins zu eins übertragbar, denn laut Herstellern sind die wenigsten in Deutschland ver­triebenen Produkte rezepturgleich auch in Österreich im Handel. Demnach sind alle getesteten Konzentrate – also die wirksamsten Mittel – nicht bei uns erhältlich.

Von den 15 klassischen Spülmitteln sind sieben in Österreich mit der gleichen Zusammensetzung im Verkauf. Das beste davon ist Penny Ocean, mit "durchschnittlich" bewertet. Fit Original, dm Denkmit Ultra Nature, Ecover Sensitiv Zitrone & Aloe Vera, Palmolive Original, Frosch Limonen und Frosch Aloe Vera Spül-Lotion sind "weniger zufriedenstellend".

Erfreulich: Im Vergleich zum Test vor vier Jahren sind kritische Konservierungsmittel kaum noch ein Thema.

Lesen Sie mehr

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang