DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Illustration Renditekurve und Kursschwankungen
Die Anlageperformance hängt ab von Rendite, Kosten und Steuern. Bild: eamesBot / shutterstock.com

Geldanlage: Kosten – Rendite – Steuereffizienz

premium

Serie Geldanlage, Teil 3: Wir widmen uns dem Thema Anlageklassen bzw. dem Dreiklang Kosten – Rendite – Steuer­effizienz. Erstmals mit konkreten Produktempfehlungen zur Pensionsvorsorge.

Im vergangenen Serienteil hatten wir zwei Aha-Erlebnisse: Wer langfristig, gewinnbringend investieren will, der muss immer die Inflation im Blick haben. Sie ist es, die es zu schlagen gilt, sonst wird es nichts mit dem Geldwerterhalt. Das zweite Aha-Erlebnis: Garantien klingen theoretisch gut, in der Praxis erweisen sie sich aber als ­Rendite-Bremsklötze. Auch die Transparenz, den Universal-Schlüssel, haben wir aus dem Schrank geholt. Ohne sie steht man bei der Suche nach guten und günstigen Veranlagungsprodukten eigentlich auf verlorenem Posten.

Hier geht es um die ­Frage: Gläubiger sein – oder doch lieber ­Eigentümer? Und darum, warum das „Kleingedruckte“ beim Thema Geldanlage so wichtig ist.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Wecker und wachsende Stapel an Münzen premium

Der beste Startzeitpunkt ist jetzt

Teil 7: In unserer siebenteiligen Serie haben wir Ihnen das Rüstzeug mitgegeben, wie Sie der Inflation langfristig ein Schnippchen schlagen können.

Geld nachhaltig anlegen premium

Nachhaltig mit Rendite

Teil 6: Wie Sie sozial, ökologisch und auch risikooptimiert anlegen können, ohne auf ansprechende Nettorenditen verzichten zu müssen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang