DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Medikamentenpreise: zu hoch - Illegale Preisabsprachen

"Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: Chile.
Verstärkte Kontrollen 

Drei große chilenische Pharmaunternehmen stehen im Verdacht, seit November 2007 illegale Preisabsprachen  vorgenommen und so die Preise für wichtige Medikamente gezielt hoch gehalten zu haben. Laut Consumers International kritisieren lokale Verbraucherverbände, dass die drohenden Geldstrafen verglichen mit den bisherigen Profiten marginal seien. Gefordert wird mehr staatliche Kontrolle im Pharmabereich.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Weniger Medikamente - Kein Nachteil

In einer Studie mit rund 2.000 Personen zeigte sich, dass fast neun von zehn mehrfach Erkrankten teils unnötige oder ungeeignete Medikamente erhalten.

alt

Diabetes - Medikamente unbedingt einnehmen

Wer unter Diabetes leidet und zur Behandlung Medikamente verschrieben bekommt, muss darauf achten, diese unbedingt einzunehmen. Sonst drohen massive Folgeschäden mit tödlichem Ausgang.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang