DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Umfrage: Laktose Intoleranz - Über 40% betroffen?

Die Laktose-Unverträglichkeit hat sich zu einer regelrechten Modekrankheit entwickelt und die Wirtschaft reagiert darauf mit einer Vielzahl von Produkten, die als „laktosefrei“ beworben werden – auch solche, die ohnehin keine oder nur Spuren von Laktose enthalten (etwa Hartkäse). Wir haben im Juli eine Online-Umfrage gestartet, um zu erfahren, wie Konsumenten darüber denken.

Laktosefreie Produkte sind beliebt

Während Experten die Zahl der in Österreich Betroffenen auf 15 bis 20 Prozent schätzen, gaben in der Umfrage 43 Prozent an, (vermutlich) laktose-intolerant zu sein. 27 Prozent haben es auch tatsächlich austesten lassen. Zwei Drittel der Teilnehmer kaufen laktosefreie Produkte zumindest gelegentlich. Nicht nur, weil sie selbst betroffen sind, sondern auch, weil sie auf ihren Partner Rücksicht nehmen, oder weil es ihnen einfach gut schmeckt. Am weitaus häufigsten in der laktosefreien Variante gekauft werden Milch und Joghurt, aber auch Rahm, Topfen oder Butter.

Auch überflüssige Produkte auf dem Markt

Andererseits ist vielen Konsumenten bewusst, dass es auch überflüssige laktosefreie Produkte auf dem Markt gibt – etwa jeder zweite ist dieser Meinung. Hier werden vor allem Hartkäse und Butter genannt. Nur wenig Verständnis haben die Befragten dafür, dass laktosefreie Produkte teurer sein müssen. 66 Prozent halten das für ungerechtfertigt.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang