DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Hafermilch: kommt wirklich ein Verbot? - Aufregung in den sozialen Medien

In den sozialen Medien rumort es – „ Retten wir die Hafermilch“ und „Stoppt die Zensur pflanzlicher Milchprodukte“ heißen Petitionen, die derzeit für große Aufregung sorgen.

Quelle des Anstoßes ist der harmlos klingende Änderungsantrag 171, der demnächst auf EU-Ebene verhandelt wird. Unsere Ernährungsexpertin Birgit Beck beschreibt in ihrem Blog-Beitrag Verbot der Hafermilch, worum es tatsächlich geht, und fragt, ob der Begriff „Hafermilch“ wirklich falsche Erwartungen weckt.

Links zum Thema

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Matcha-Tee - Intensiver Konsum: Aluminium-Aufnahme

Laut dem deutschen Bundes&shyinstitut für Risikobewertung kann intensiver Konsum von Matcha-Tee und Lebensmitteln, in denen diese Grünteesorte verarbeitet ist, zu erhöhter Aufnahme von Aluminium führen.

 

alt

Softdrinks - Gesundheitsrisiko

Es gibt einen statistischen Zusammenhang zwischen dem Konsum von Softdrinks und verkürzter Lebenserwartung.

 

alt

Softdrinks - Unterschiedlich süß

Fanta, Sprite, Orangina, Dr. Pepper, Indian Tonic Water von Schweppes – diese Soft­drinks werden in vielen Ländern der Welt verkauft. Und sie scheinen meist gleich zu schme­cken. Aber: Ihre Zucker­gehalte unterscheiden sich zum Teil erheblich.

Zum Seitenanfang