DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Community nursing: ältere Person im hellgrünen Pulli stützt Hände auf Stock, über ihren Händen jüngere helfende Hand
Community nursing: Bedarfsorientiertes Arbeiten in der Gesundheits- und Krankenpflege. Bild: evrymmnt/Shutterstock.com

Community Nursing in Österreich

premium

Bis ins hohe Alter im eigenen Zuhause verbleiben – das ist der Wunsch vieler Menschen. Die Etablierung eines Community Nursing Systems in Österreich soll das durch niederschwellige und bedarfsorientierte Versorgung sowie Präventionsarbeit in den Gemeinden unterstützen. Ein Pilotprojekt dazu ist bereits in vollem Gange.

Pflege in Österreich

  • Community Nursing - was ist das?
  • Welche ähnlichen Konzepte gibt es in anderen Ländern und welchen Aufgaben kommen die Community Nurses dort nach?
  • Welches Pflegepersonal kommt in Österreich für diesen Spezialbereich der Gesundheits- und Krankenpflege in Frage?
  • Welche unterschiedlichen Aufgaben erfüllen Community Nurses?
  • Finanzierung des Pilotprojekts in Österreich: Umsetzung erfolgt durch Mittel der Europäischen Kommission. Bis wann stehen uns die Mittel für dieses Konzept zur Verfügung?
  • Wie sieht es mit dem Personal aus? Wie viele Pflege- und Betreuungspersonen benötigen wir bis zum Jahr 2030?
  • Was bringt das Community-Nursing-Konzept? 

Wie soll den Herausforderungen im Bereich Pflege in Österreich begegnet werden? Immer wieder ist dieses Thema im Zentrum des öffentlichen Diskurses. Die demographische Entwicklung unserer Bevölkerung und die durch die Pandemie zusätzlich entstandenen Herausforderungen für das Gesundheitspersonal führen deutlich vor Augen, das dringender Handlungsbedarf herrscht. Ein Beitrag zu einer besseren Gesundheitsversorgung der Bevölkerung soll die Etablierung von Community Nursing in Österreich sein.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.
Zum Seitenanfang