DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Ökostromförderung - Kosten für Haushalte sinken

Durch erweiterte Förderungen und eine neue Pauschale sinken die Kosten für Ökostrom in Österreich weiterhin.

2017 betrugen die Ökostrom­-Förderkosten für einen österreichischen Durchschnittshaushalt (Jahresverbrauch 3.500 Kilowattstunden) laut E­-Control rund 100 Euro im Jahr inklusive Steuern. Heuer werden die Kosten aufgrund der neu festgelegten Ökostrom­-Pauschale und des Ökostrom-­Förderbeitrags auf rund 90 Euro sinken, rechnet die Energieregulierungsbehörde vor.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Wechsel vom alten-Stromzähler zum Smart Meter

Urteil: Smart Meter sind zulässig

Die intelligenten Messgeräte sind rechtlich in Ordnung. Sie verstoßen nicht gegen den Datenschutz und das Recht auf Privatsphäre.

alt

Erneuerbare Energie - Zustimmung leicht rückläufig

Knapp drei Viertel der Menschen in ­Österreich würden den Bau von Wind-, Kleinwasser- oder Solarkraftwerken in ihrer Gemeinde befürworten. Die Akzeptanz ist allerdings rückläufig, vor allem für Windkraftwerke.

Illustration Vertragsunterzeichnung Eine Hand hält den Vertrag die andere Hand unterzeichnet den Vertrag grauer Hintergrund

E wie einfach GmbH - Stromliefervertrag untergejubelt

Mehrere Betroffene berichten, dass sie völlig unerwartet die Kündigung ihres bisherigen Stromliefervertrages erhielten. Mit dem neuen Anbieter „E wie einfach GmbH“ sei allerdings nie ein verbindlicher Vertrag entstanden; diesen Fall hat Mag. Maria Semrad betreut.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang