Zum Inhalt

Baby liegt im Bett Frauenhände halten ein Babyphone weiße Bettwäsche
Das Wichtigste bei einem Babyphone: Es muss verlässlich funktionieren! Bild: New Africa / Shutterstock.com

Test Babyphones: 14 im Vergleich. Nur mit Ton, mit Video oder mit App

premium

Ob Babyphone, Babyphon oder Babyfon geschrieben. Ob teuer oder günstig, ob Philips, Reer, HelloBaby oder VTech – der VKI-Vergleich bietet Hilfe bei der Auswahl von Babyphones sowie Empfehlungen.

14 Babyphones

Mit dem KONSUMENT-Babyphones-Test des VKI finden Sie das richtige Babyphone!

Unabhängige Tester prüfen und bewerten Babyphones. Solche nur mit Ton, auch mit Video oder per App steuerbar.

Der aktuelle Test betrifft die Modelle:

  • Alecto DVM-71
  • Babymoov Premium Care
  • Beurer BY 110
  • Eufy SpaceView
  • HelloBaby HB65
  • Hubble Nursery Pal Cloud
  • Hubble Nursery Pal Premium
  • Philips Avent SCD713
  • Philips Avent SCD833
  • Philips Avent SCD923
  • Reer IP BabyCam Move
  • Reer Nova
  • VTech TM8212
  • VTech VM5463

Was dieser Test bietet

In unserem Babyphones-Test finden Sie Fotos, Preise, Testergebnisse und Ausstattungsmerkmale.

Die wichtigsten Fragen lauten: Welches ist das beste Babyphone? Auf was muss man beim Babyphone achten? Welche Babyphones mit Kamera sind die besten? Kann man ein iPhone als Babyphone nutzen? Welche Geräte haben eine gute Reichweite, welche einen starken Akku? Zahlt sich die Videofunktion aus?

Wir haben die Babyphones unabhängig und objektiv getestet – und können einige empfehlen.

So wird getestet

Zur Anwendung kommen einheitliche Testkriterien. So werden die Ergebnisse vergleichbar.

Der Einkauf der Muster erfolgte anonym im Einzel- oder Versandhandel.

Unabhängige Tester haben die Produkte beurteilt: im Praxistest und im Labor. Untersucht wurden Übertragung (Funktion und Klangeindruck; Bildqualität; Reichweite), Handhabung (Bedienungsanleitung, Dokumentation und Hilfen; Inbetriebnahme; Täglicher Gebrauch; Anzeigen und Bedienelemente; Warnung bei Störung), Akku, Umwelteigenschaften (elektromagnetische Felder; Verarbeitung; Falltest; Stromverbrauch; reparaturfreundlicher Aufbau) und Basisschutz persönlicher Daten (Sparsames Erheben von Nutzerdaten; Schutz von Nutzerkonto und Datenübertragung; Mängel in der Datenschutzerklärung).

Diese Informationen enthält der Test

Testergebnisse von 14 in Österreich erhältlichen Babyphones.

Der Test bietet werbefreie, unabhängige Testergebnisse, beschreibt alle Vorteile und Nachteile der Produkte und stellt eine objektive Entscheidungshilfe dar.

Unsere Expertinnen und Experten beraten Sie und geben Ihnen Tipps.

Guten Abend, gut‘ Nacht …

„… mit Rosen bedacht …“. Langsam klingt das mehr oder weniger gelungene Schlaflied aus. Auf Zehenspitzen wird das Kinderzimmer verlassen.

Nun ist der moderne Nachtwächter gefragt: das Babyphone. Es soll auf das Kind „aufpassen“. Eltern oder Babysitter haben jetzt die Freiheit, anderes zu tun. Das Babyphone soll dann Bescheid geben, wenn das Kleinkind aufwacht oder weint.

Das Wichtigste dabei: Das Babyphone muss verlässlich funktionieren.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Zwei Mütter spazieren im Park mit ihren Kinderwägen premium

Test: Kombi-Kinderwagen

Viele Kinderwagen sind nicht kindgerecht gestaltet. Sie sind zu klein, unbequem und schadstoffbelastet. Von den 12 getesteten sind nur zwei gut.

alt premium

Babywindeln - Gut gewickelt

Die Auswahl an guten Babywindeln ist groß, zwei Produkte schnitten im Test sogar sehr gut ab.

alt premium

Babytragen und Tragetücher - Familienbande

Babys zu tragen, statt nur zu schieben, liegt im Trend. Zu Recht, wie wir finden. Erfreulicherweise gibt es viele gute Modelle. Leider aber auch Produkte, die wir nicht empfehlen können.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang