Zum Inhalt

Rasen Streifen mähen grünes Gras
Bild: CharMoment / Shutterstock.com

Test Mähroboter 2022: Testergebnisse, Preise und Informationen

premium

Ob Topmodell oder Preis-Leistungs-Sieger, ob Bosch, Gardena, Husqvarna oder Stihl – der VKI-Vergleich bietet Hilfe bei der Auswahl sowie Empfehlungen.

8 aktuelle Mähroboter im Test

Mit dem KONSUMENT-Mähroboter-Test des VKI finden Sie den richtigen Rasenroboter! Unabhängige Tester prüfen und bewerten aktuelle Mähroboter-Modelle, von preiswert bis teuer.

Der aktuelle Test betrifft die Modelle

  • Bosch S+ 500
  • Einhell Freelexo 500 BT
  • Gardena Sileno minimo, 500m²
  • Greenworks Optimow 4
  • Husqvarna Automower 305
  • Robomow RT700
  • Stihl iMow RMI 422
  • Worx Landroid M700 Plus WR167E

Was der Test bietet

In unserem Mähroboter-Test finden Sie Fotos, Preise, Testergebnisse, Ausstattungsmerkmale und Steckbriefe von 8 Mährobotern. Die wichtigsten Fragen lauten: Welcher Mäher ist Testsieger? Welchen Mähroboter soll ich kaufen? Worauf soll ich bei der Auswahl achten? Welcher Mäher schafft die größte Steigung? Welcher mäht auch bei Regen gut? Welcher ist für schmale Geldbeutel geeignet? Der Test bietet werbefreie, unabhängige Testergebnisse, beschreibt alle Vorteile und Nachteile der Geräte und stellt eine objektive Entscheidungshilfe dar. Unsere Expertinnen und Experten beraten Sie und geben Ihnen Tipps.

So wird getestet

Für das KONSUMENT-Testurteil wurden die Mäher in den Punkten Mähen, Handhabung, Sicherheit und Datensendeverhalten bewertet. Zur Anwendung kommen einheitliche Testkriterien, die die Ergebnisse vergleichbar machen. Untersucht wurden das Mähen auf 200 m² und auf maximaler Mähfläche, maximale Steigung, Art der Messer bzw. Klingen, Akkuwechsel, Mähdauer, Anpassung an komplexe Flächen, Mähen ohne App, Haltbarkeit, Bedienungsanleitung, Installation, Programmierung mit und ohne App, Betrieb, Geräusch.

Diese Informationen enthält der Test

Testergebnisse von acht Mährobotern für deklarierte Flächen von 450 bis 800 Quadratmetern, alle mit Begrenzungskabel und Lithiumakku zu Preisen von 580 bis 1.700 Euro. Ausführliche Beschreibungen mit Erfahrungen und Empfehlungen der Tester.

Unsicheres Sicheln

Ein blutiger Arm, nachdem das Kind unter den Rasenroboter gegriffen hat – eine Schreckensvorstellung. Sie könnte aber leider bei fast allen getesteten Mähern wahr werden. Das zeigt die gemeinsam mit der Stiftung Warentest durchgeführte Untersuchung von acht Produkten. Der liegende Kinder-Prüfarm wurde von fast allen Geräten angeschnitten. Nur der Einhell ließ die Attrappe unbehelligt.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt premium

Rasenmäher - Akku schlägt Kabel

Akku-Mäher schneiden im Schnitt besser und halten länger. Kabel-Modelle wiegen weniger und kosten nur die Hälfte.

alt premium

Mähroboter - Zweischneidig

Die meisten kürzen den Rasen gut. Aber auch wenn sie in puncto Sicherheit weiterentwickelt wurden – alle bleiben eine Gefahr für Kinder und Tiere.

alt

Rasenroboter - Spielen verboten

Die meisten automatischen Grasschneider trimmen den Rasen gut. Doch wenn sie ausfahren, während Kinder noch im Garten spielen, kann es gefährlich werden.

alt

Akku-Rasenmäher - Freiheit mit Grenzen

Sie machen weniger Krach als die Benzin-Rasenmäher und sie kommen ohne störendes Kabel aus: Mit einem Akku-Rasenmäher lässt sich die Wiese recht komfortabel kurz halten. Doch drei von elf getesteten Geräten bissen ziemlich ab.

alt

Rasenroboter - Im Alleingang unterwegs

Ein gepflegter Rasen, ohne dass man selbst zum Mäher greift? Manche Rasenroboter sorgen für perfektes Grün. Andere mähen gleich auch das Blumenbeet mit. Spielen häufig Kinder im Garten, so verzichten Sie besser auf einen Mähroboter.

alt

Rasenmäher - Kein scharfer Schnitt

Die häufig verkauften Einsteigermodelle bei den Elektrorasenmähern sind zwar preisgünstig, dafür hapert es bei Schnittqualiät und Handhabung. Lesen Sie

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang