DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Stapel von Münzen liegen auf einem Kalender und symbolisieren Ratenzahlungen
Ratenzahlungen sind sehr teuer. Bild: FabrikaSimf/Shutterstock

Otto- und Quelle-Versand: Geld zurück

Ratenzahlung. Kleine Brieftaschen tun sich mit dem Abstottern leichter, aber in Summe ist das teuer,  denn Ratenzahlung bedeutet höhere Zinsen.

Wir hatten deswegen in der Vergangenheit einen Versandhändler wegen überhöhter Zinsen geklagt. Der Oberste Gerichtshof gab uns Recht. Nur die gesetzlichen vier Prozent waren rechtens. Kunden konnten mit unserer Hilfe zu viel bezahlte Zinsen zurückfordern.

Otto und Quelle

Das ist jetzt auch bei Otto und Quelle möglich. Auch diese beiden Versandhändler berechneten die Ratenzahlungen auf vergleichbare Weise. Hier erwirkten wir für Betroffene eine Lösung. Kunden, die bei Otto und Quelle bis einschließlich August 2020 mittels Raten zahlten, können die zu viel bezahlten Zinsen zurückbekommen. Wir prüfen, ob die Voraussetzungen zur Teilnahme gegeben sind, bündeln die anspruchsberechtigten Fälle und fordern gesammelt die Rückzahlung.

Mehr Informationen gibt es unter verbraucherrecht.at/otto-quelle

Lesen Sie mehr auf konsument.at

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang